Kulmbach
Schule

Die Zauberformel heißt: Theater = Klasse

Das Kulmbacher Caspar-Vischer-Gymnasium ist das erste oberfränkische Gymnasium, das die "Theaterklasse im gebundenen Ganztag" anbietet. Aber auch in den Regelklassen ist das Projekt gut nachgefragt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Schülerinnen (von links) Lara Collins, Anya Gaßmann, Amalie Sandhop und Sina Lechner aus der Theaterklasse im Ganztag (5. Klasse) proben für ihre Aufführung.  Foto: CVG
Die Schülerinnen (von links) Lara Collins, Anya Gaßmann, Amalie Sandhop und Sina Lechner aus der Theaterklasse im Ganztag (5. Klasse) proben für ihre Aufführung. Foto: CVG
"Theater macht Spaß!", "Theater, Theater!", "We love theater!" - Die Tafel im Zimmer der Klasse 5b am CVG ist Woche für Woche vollgeschrieben mit Sprüchen und Herzen, wenn die Lehrkraft kommt, um mit dem Theaterunterricht zu beginnen.

Obwohl schon der Vormittagsunterricht hinter den Kindern liegt, scheint die Energie und Begeisterung ungebrochen. Gleich geht es los mit einem kurzen Aufwärmen, dann wird geprobt. Eine Tiergeschichte der eigenen Art steht auf dem Spielplan. Wie spricht eine Maus? Wie bewegt sich eine Schlange, eine Eule? Das probieren die Spieler aus - auch ohne Kostüm sollen die Figuren erkennbar sein. Zurzeit ist allerdings die Arbeit am ersten Spielprojekt unterbrochen, denn einige der Schülerinnen bereiten sich darauf vor, als Sprecher der Zwischentexte für ein musikalisches Chorprojekt der Musiklehrerin Barbara Fries beim Adventskonzert des CVG aufzutreten.

Etwas
Besonderes

Dass Theater an der Schule gespielt wird, ist ja an sich nichts Neues, und am Caspar-Vischer-Gymnasium gibt es gleich drei Theatergruppen und dazu noch Projekte wie das Inklusionstheater des diesjährigen P-Seminars. Dennoch ist das Konzept "Theaterklasse" etwas Besonderes, denn eine ganze Klasse hat ein ganzes Jahr lang gemeinsam Theaterunterricht.

Ein solches frei wählbares Angebot passt sehr gut zum gebundenen Ganztagskonzept, da sich hier Lernen, Freizeit, Spiel und Bewegung verbinden lassen, und so hat das CVG als erstes oberfränkisches Gymnasium diese Kombination "Theater = Klasse im Ganztag" angeboten.

Überraschend groß war die Nachfrage: Die Hälfte der neuen Fünftklässler, die sich für die gebundene Ganztagsklasse angemeldet hatten, wollten das Theaterangebot im Klassenunterricht, daher läuft nun eine der beiden gebundenen Ganztagsklassen in der Jahrgangsstufe 5 als Theaterklasse.

Riesiges Interesse

Aber auch bei den Fünftklässler der Regelklassen stieß das Projekt auf so viel Interesse, dass eine weitere Theaterklasse eingerichtet wurde. Die Ganztagsklasse wird von Schulleiterin Ulrike Endres unterrichtet, die seit fast 30 Jahren Erfahrung in der schulischen Theaterarbeit hat, die zweite Klasse führt Roland Plihal, der früher schon ähnliche Projekte betreut hat. Zudem ist eine ehrenamtlich tätige Theaterwissenschaftlerin mit Boot.

Woher kommt das große Interesse? "Es ist cool." "Ich hab schon früher Theater gespielt." "Wir können viel ausprobieren und uns auch selber was ausdenken." "Ich kann mich bewegen." "Man muss sich ganz schön konzentrieren" "Mir fällt das Auswendiglernen leichter." "Es ist toll, auf der Bühne zu stehen." "Ich hab Lust, die Technik zu machen." Das sind nur einige der Antworten, die die Schüler geben.

Und Endres ergänzt: "Theaterspielen in der Klasse unterstützt gerade in der Unterstufe das Kennenlernen und einen rücksichtsvollen Umgang miteinander. Gemeinsam lässt sich etwas schaffen, was man als Einzelner nicht schaffen kann - und jeder Einzelne zählt und trägt Verantwortung für das Ganze. Konzentration, Durchhaltevermögen, Einfühlung, Kreativität und Selbstvertrauen - das sind nur einige der Kompetenzen, die man hier erwirbt. Wer einmal den Mut aufgebracht hat, auf der Bühne im Rampenlicht vor Publikum zu spielen, der hat als Erwachsener keine Angst vor Situationen, in denen er sich vor anderen präsentieren muss."

Die Chance, sich erstmals vor Publikum präsentieren zu können, wird vielleichtschon am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien kommen - wenn alles klappt.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren