Kulmbach
Schulbesuch

Der Schüler Gottschalk: "Entspannt war ich nie"

Für Thomas Gottschalk war die Schulzeit kein Zuckerschlecken. Trotzdem erinnert er sich gern an die Jahre am MGF-Gymnasium - und verblüfft mit vielen Anektoden.
Artikel drucken Artikel einbetten
MGF-Direktor Horst Pfadenhauer und Thomas Gottschalk im alten Zeichensaal, dem schönsten Klassenzimmer im gesamten Gebäude. Foto: Ronald Rinklef
MGF-Direktor Horst Pfadenhauer und Thomas Gottschalk im alten Zeichensaal, dem schönsten Klassenzimmer im gesamten Gebäude. Foto: Ronald Rinklef
+29 Bilder
In sechs Jahren feiert Thomas Gottschalk 50-jähriges Abi-Jubiläum - doch der berühmteste Absolvent des Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasiums erzählt aus seiner Schulzeit, als wäre es gestern gewesen. Und verblüfft damit MGF-Direktor Horst Pfadenhauer. Eigentlich wollte e r den prominenten Gast durch den altehrwürdigen Bau führen. Doch der Gast aus Malibu bestimmt kurzerhand selbst die Route.

"Das war mein erstes Klassenzimmer", zeigt der 65-Jährige auf ein Eckzimmer im Hauptbau, das später der erste Computer-Raum geworden ist. "Ich war ja kein guter Schüler, aber da hatte ich mal eine Eins minus im Diktat." Vorbei geht es am Arztzimmer. Gottschalk schüttelt den Kopf: "Das gab es zu meiner Zeit noch nicht." Und erklärt auch warum: " Wir Kinder aus der Nachkriegsgeneration waren ja unanfällig gegen Krankheiten. " Einmal im Jahr sei der Dr. Freidank gekommen und habe alle untersucht.

Dann geht es weiter über das Lehrerzimmer - Gottschalk zeigt zwischendrin ein altes Foto mit den damaligen Lehrern - in den Zeichensaal. Gottschalk ahmt Lehrer Lothar Hillebrands Stimme nach ("Nicht pfeifen") und schaut aus den riesigen Rundbogenfenstern Richtung Plassenburg: "Da drüben war die katholische Bekenntnisschule, und da unten habe ich mit sieben Jahren Völkerball gespielt." Horst Pfadenhauer erklärt ihm, das der Hauptbau in zwei, drei Jahren saniert wird. "Da müsst ihr die Rundbogentüren wieder freilegen", fordert Gottschalk, der überhaupt bedauert: "Früher war das ein klassischer Altbau, der ist als solcher nicht mehr zu erkennen."

Gebaut wird aber schon jetzt kräftig am MGF. "Wir brauchen Platz", sagt Pfadenhauer fast entschuldigend. Dabei ist die Schülerzahl seit 1971, als Gottschalk Abitur machte, von 827 auf heute 725 gesunken. Riesen-Klassen mit 44 Schülern wie 1960 in der 1a mit dem zehnjährigen Thomas gibt es am MGF natürlich längst nicht mehr.

Als der blonde Bursche vom Galgenberg 1960 ans MGF kommt, heißt es noch "Oberrealschule mit Gymnasium". Klein-Thomas' erste Klassleiterin ist Eleonore Ferling, spätere Hohenberger (Gottschalk: "Die hat den Ochsen-Sepp geheiratet"), die mittlerweile 86 Jahre alt ist. Sie sagte mal: "Ich habe mich immer für Thomas eingesetzt, weil ich gespürt habe, dass er seinen Weg machen wird." Er macht ihn, wenn auch mit zwei "Ehrenrunden", die er in der 9. und 11. Klasse dreht. 1971 legt Gottschalk endlich das humanistische Abitur ab.


Letzte Station Abiturzimmer

Letzte Station des Rundgangs ist sein Abiturzimmer im obersten Stockwerk mit Blick auf die katholische Kirche. "Thommy" weiß noch genau, wo er saß und wer sein Banknachbar war. "Der Wolfgang Tichy ist extra aus Argentinien angereist." Sein Klassenleiter damals hieß Josef Heim, der in seiner Nachbarschaft am Galgenberg gewohnt hat. "Der ist jeden Tag an meinem Haus vorbeigelaufen."

Gottschalk blättert in alten Jahresberichten, liest die Namen seiner Mitschüler laut vor ("Der Schrüfer Klaus, der hat damals schon Pantomime gekonnt, der Gerhard Heinz, das war die Kippen, der hat rote Haare gehabt"), imitiert Stimmen von Schülern und Lehrern und verrät, dass das MGF-Wappen an seiner Windmühle in Malibu hängt.

Doch der 65-Jährige gesteht auch, dass der Weg zum Abitur kein Spaziergang für ihn war. "Ich war nie entspannt in der Schule, kann mich an kein Jahr erinnern, in dem nicht die Gefahr der Versetzung bestand." Vor allem wenn Zahlen ins Spiel gekommen sind, kam Thomas ins Schwitzen. Aber er sagt: "Obwohl ich ein schlechter Schüler war, habe ich nur gute Erinnerungen an die Schule."

Ein ausführlicher Bericht über die Abendveranstaltung mit Gottschalk am MGF folgt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren