Insbesondere aus dem Bayreuther Raum kommen die Badegäste nach Marktschorgast. Selbst Wolfgang Wagner, der ehemalige Chef der Bayreuther Festspiele, badete im Goldbergsee.
"Was für die Urlauber heute Mallorca ist, war für uns früher der Goldbergsee", erzählt die über achtzigjährige Marianne Reinhardt. Das bestätigt Herbert Lauterbach, demzufolge der Goldbergsee in den 40-er, 50-er und 60-er Jahren für alle Einwohner Marktschorgast d e r Treffpunkt für die Freizeitgestaltung war. "Die älteren Leute besetzten tagsüber die Ruhebänke und schauten den Jüngeren beim mutigen Hineinspringen in den See zu. Bei Einbruch der Dunkelheit saßen natürlich wir Jüngeren auf den Bänkla", erinnert sich Lauterbach.
Ein Ereignis ist ihm besonders im Gedächtnis haften geblieben: "Tagsüber machte mein Onkel Peter Lauterbach seine Kontrollgänge. Er sorgte im Auftrag der Gemeinde für Ordnung, natürlich in Uniform. Wenn es hieß, ,der Peter kimmt', dann kehrte Ruhe und Anstand ein."

Zigaretten und hübsche Mädchen


Auch die fremden Gäste hatten "Schiss", schmunzelt Lauterbach. Seiner Schätzung nach müsste es im Jahr 1947 gewesen sein, als auch viele amerikanische Soldaten unter den Badegästen waren. "Die Herrschaften hatten natürlich alles auf ihrer Badedecke, was das Herz begehrte. Von Schokolade bis Ami-Zigaretten. Und hübsche Mädchen - alles war vorhanden."
An den Sommer 1947 erinnert er sich ebenfalls noch genau. Der sei sehr heiß gewesen, die Uhr zwei Stunden vorgestellt. "Zur Erfrischung waren wir vor der Schule schon im Goldbergsee. Danach gingen wir mit den kühl-feuchten Badehosen zum Unterricht. Da hatte jeder seine eigene Klimaanlage."
Der heute 74 Jahre alte Hans Hartmann aus Wasserknoden, das vor der Gebietsreform zum Landkreis Kulmbach gehörte, schwärmt heute noch vom Goldbergsee: "Mit unserem Lehrer liefen wir während der Schulzeit im Sommer zum Goldbergsee. Unsere ersten Schwimmversuche machten wir im Nichtschwimmerbecken, dann ging es in den See. So lernten wir Wasserknödner das Schwimmen in Marktschorgast."

Mehr über die Geschichte des Goldbergsees und die Vorbereitungen auf die Badesaison 2012, die am 17. Mai beginnt, lesen Sie in der Bayerischen Rundschau.