Marktschorgast
Finanzspritze

Der ASV Marktschorgast ist wieder liquide

Der ASV Marktschorgast ist wieder liquide: Die Marktgemeinde hat dem Sportverein unter die Arme gegriffen, wie die Mitglieder bei der Hauptversammlung im Sportheim am Steinhügel erfuhren.
Artikel drucken Artikel einbetten
"Dem ASV wurde ein zinsloses Darlehen in Höhe von 65 000 Euro gewährt. Damit konnten die Darlehen der Sparkasse Kulmbach und des BLSV abgelöst werden", erläuterte Vorsitzender Ottmar Popp. "Durch die Umschuldung fallen für den ASV künftig keine Zinsen mehr an."

Jährliche Rate: 5000 Euro

Die Rückzahlung des Darlehens bei der Gemeinde erfolgt laut Popp in jährlichen Raten von 5000 Euro und werde mit einem Teil der an den Verein zu leistenden Mietkosten für die Nutzung der Turnhalle durch die Gemeinde verrechnet. Dadurch sei der Verein in die Lage versetzt worden, seine künftigen finanziellen Verpflichtungen wieder zu erfüllen.
Ottmar Popp bedankte sich im Namen der gesamten Vorstands bei Bürgermeister Hans Tischhöfer und den Gemeinderäten für die Unterstützung.
Der Vorsitzende ließ auch die im vergangenen Jahr
durchgeführten Veranstaltungen Revue passieren und dankte allen Helfern, Funktionären und Spendern. Der ASV zählt mit seinen Abteilungen Fußball, Gymnastik und Schützen zur Zeit 361 Mitglieder. Darunter sind ein hundert Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Die Fußballer sind nach den Worten von Petra Münch stolz, nach dem Abstieg gleich wieder den Aufstieg in die Kreisklasse geschafft zu haben.

"Es kann eng werden"

Allerdings mahnte Trainer Michael Münch: "Es kann eng werden mit unserer jungen Mannschaft, die Klasse zu erhalten  - und nun kommt auch noch das Verletzungspech hinzu."
Wie Schützenmeister André Reichel ausführte, wird sich die Schützengesellschaft von 1837 erstmals am Ferienprogramm der Marktgemeinde beteiligen. Die Aktivitäten in den vier Gruppen der Gymnastikabteilung rief Vorsitzende Margit Beck in Erinnerung. Einen umfangreichen Bericht über die Einnahmen und Ausgaben im Verein stellte Kassierer Herbert Bittermann vor. Demnach steht der ASV zurzeit auf gesunden "Füßen". Aber: "Wir müssen bei den Ausgaben sparen, wo es noch möglich ist", sagte der gleichberechtigte Vorsitzende und warb für neue Sparten im ASV wie Nordic Walking oder Radfahren. Revisor André Rieß bestätigte dem Kassierer eine vorbildliche Arbeit.
Bürgermeister Hans Tischhöfer (Freie Wähler) dankte dem ASV für sein Angebot im Breitensport. Er hoffte, dass das Modell, mit dem die Gemeinde dem Verein helfe, Bestand hat.

Für Punkte gibt's Spenden

Ob die Ankündigung des Bürgermeisters, für jedes gewonnene Fußball-Punktspiel (auch unentschieden) eine Prämie für die Mannschaftskasse der Kicker zu spenden, Auswirkungen hat, wird sich zeigen. Dem Verein wünschte der Bürgermeister jedenfalls "Glückauf!"
Für 25 Jahre treue Mitgliedschaft wurde die Silberne Ehrennadel des ASV-Marktschorgast verliehen an Hermann Schimmel, Stefan Graß und Simone Maschlinski. Die Goldene Ehrennadel für 40 Jahre im Verein gab es für Monika Graß, Silke Seidel-Hofmann, Dieter Heerdegen, Annette Kurz-Mähringer und Elisabeth Beck.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren