Kulmbach

Das Ärzte-Zeugnis ist verwässert

Ärzte-Bewertungsportalen suchen immer mehr Patienten Orientierung. Dabei stellt sich schon die Frage: Wird bei den Mediziner-Zensuren nicht getrickst?
Artikel drucken Artikel einbetten
Ob bei Medizinerbewertungen alles mit rechten Dingen zugeht? Symbolbild: dpa
Ob bei Medizinerbewertungen alles mit rechten Dingen zugeht? Symbolbild: dpa
Ich habe den Test gemacht und einen Doc bewertet, dessen arrogante Art mir sauer aufgestoßen ist. Beim Bewertungsportal Jameda gehört er zum Top-10-Kreis, hat bei 59 Bewertungen 56 mal die Note eins bekommen . Dass bei solchen Zensuren das Wartezimmer proppenvoll ist, hat mich dann auch nicht verwundert.


Ein Gold-Mitglied?

Was mich nach meinem Arztbesuch stutzig gemacht hat: Der Mediziner ist bei Jameda sogenanntes Gold-Mitglied und lässt sich das wohl auch einige Euro kosten. Dafür darf er dann auf dem Portal mit Text und Bildern für seine Praxis werben. Eine Frage, die sich da schon stellt: Ist bei dem Deal eine schlechte Zensur überhaupt erwünscht?


Wüste Beschimpfungen

Meine Kritik, die sachlich war, mit der Note 4,8 aber durchaus hart ausgefallen ist, wurde nie veröffentlicht. Sie entspräche nicht den Nutzungsbestimmungen, hat mir Jameda geschrieben. Warum dann aber andere Ärzte auf dem Portal teils wüste Beschimpfungen über sich ergehen lassen müssen???


Wer sorgt für Lobeshymnen?

Der von mir bewertete Mediziner hat eine Weiterempfehlungsquote von 98 Prozent. Sagenhaft!!! Ob da aber alles mit rechten Dingen zugegangen ist? Ein Schelm, wer denkt, die Lobeshymnen auf den Arzt hätten seine Helferinnen und Freunde verfasst.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren