Laden...
Kulmbach
Brauchtum

Beim 35. Altstadtfest in Kulmbach regierte König Fußball

Das Altstadtfest 2014 stand ganz im Zeichen von König Fußball. Die Farben Schwarz-Rot-Gold waren nicht nur beim Deutschlandspiel Trumpf, sondern das gesamte Wochenende.
Artikel drucken Artikel einbetten
Alle Fotos: Sonja Adam
Alle Fotos: Sonja Adam
+23 Bilder
Fußball-T-Shirts, Blumenketten in Schwarz-Rot-Gold, Cowboy-Hüte oder sonstige Deutschland-Utensilien waren der Modehit beim Altstadtfest in Kulmbach 2014. Zum Auftakt des Altstadtspieles drängten sich die Kulmbacher auf dem Marktplatz - vor der Großleinwand. Und während das Spiel gegen Frankreich lief, blieben die Kulmbacher auch dort. Doch dann jubelten die Fans, zogen in Fankorsos durch das Fest.

Und nach dem Spiel spürten die Partylustigen offenbar auch Hunger und Durst. Plötzlich kam Bewegung ins Spiel. Die Feierlustigen erkundeten das gesamte Festareal, pilgerten durch die Stadt, jubelten, drückten und herzten andere Fans. Und es gab genügend Fußballbegeisterte oder solche, die sich wenigstens über das gute Ergebnis der deutschen Mannschaft freuten.


Das Altstadtfest hatte kulinarisch in diesem Jahr viel mehr als nur die typischen Kulmbacher mit Senf zu bieten: Neben Räuberspießen aus Putenfleisch, war Baumstriezel-Olli zum ersten Mal auf dem Marktplatz und versuchte die Hefeteig-Spezialität aus Siebenbürgen an den Mann und an die Frau zu bringen. Es gab Asiatisches und Tex-Mex-Food, Holzofenspezialitäten, handgemachte Chips, italienische Pizza, französische Flammkuchen und ungarische Langos, Fische, Falaffeln und süße Genüsse wie Crepes und Zuckerwatte. Eben alles, was das Herz begehrt.

Und auch in punkto Getränke blieb kein Wunsch offen. Neben den Klassikern buhlten kunterbunte Cocktails, Barbetrieb und Bowlestände um Aufmerksamkeit und machten die ganze Stadt zur Partyzone.

Bei der Auswahl der Bands war wieder für jeden Musikgeschmack das Richtige dabei. Herz des Altstadtfestes war natürlich einmal wieder der Marktplatz, wo in der ersten Nach "Wolf & the Gang" und am Samstag "Funkuchen" spielten, am Sonntag Abend "Hübnotix". Die etwas älteren Semester kamen im Büttnerwinkel bei "The Silhouettes" auf ihre Kosten oder bei "Die 3". Im Vorderen Oberhacken präsentierten sich die Band der Gößmannsreuther Schule, aber auch unplugged Cover Rock, Hard Rock und Vollbeat begeisterten die Jugend. Im hinteren Oberhacken erklangen dann wieder alte Gassenhauern, Rockabilly und handgemachter Musik aus den sechziger und siebziger Jahren die älteren.

Auf dem Behördenparkplatz wurde Kommunbräu gezapft - und heimische Bands wie Mainline Double B und Tush gaben sich die Ehre.

Leider ließ sich der grandiose Auftakt des Altstadtfestes nicht toppen. Denn am Samstag vertrieben kurze Schauer immer wieder die Altstadtfest-Fans. Ausgerechnet beim Live-Konzert der Musicschool platzte ein heftiger Regenschauer vom Himmel.

Trotzdem war das Altstadtfest 2014 ein Spaß für kleine und große Besucher, auch wenn die Sitzbänke auf dem Zentralparkplatz die meiste Zeit verwaist waren. Die ganz Kleinen genossen trotzdem die Fahrt mit der bunten Eisenbahn auf dem Zentralparkplatz oder mit dem drolligen Karussell. Und auch die Kids waren schon im Fußballfieber, wurden mit Fanartikeln, mit Trikots oder mit aufklebbaren Fußball-Tattoos trendgerecht gestylt. Denn Schwarz-Rot-Gold war Trumpf - auch wenn der Eifelturm am Wochenende auf dem Kulmbacher Marktplatz stand, oder gerade deshalb.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren