Kulmbach
Gitarrentage

Bei Kulmbacher Gitarrentagen soll der Funke überspringen

Zum siebten Mal holt Eddie Hürdler international bekannte Künstler nach Kulmbach. Workshops für ambitionierte Gitarristen runden das Programm ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Johannes Tonio Kreusch (Gitarre) und Doris Orsan (Violine) versprechen am 13. Januar ein spektakuläres Konzertereignis in der Spitalkirche.  Foto: privat
Johannes Tonio Kreusch (Gitarre) und Doris Orsan (Violine) versprechen am 13. Januar ein spektakuläres Konzertereignis in der Spitalkirche. Foto: privat
Das kulturelle Leben im Landkreis Kulmbach ist im Januar von Gitarrenmusik geprägt. Bereits zum siebten Mal initiiert Eddie Hürdler aus Neudrossenfeld seine Gitarrentage. Mit ins Boot geholt hat er die Musicschool Kulmbach, das Kinder- und Jugendkulturzentrum "Alte Spinnerei", das MGF-Gymnasium und den Kreisjugendring.


Gitarrespielen ist "immer noch hip"


"Gitarre zu spielen ist nie aus der Mode gekommen, sondern immer noch hip", sagt Eddie Hürdler und hofft, dass die Gitarrentage mithelfen, dass der Funke auf viele Interessierte überspringen wird. "Gitarrenmusik ist einfach universell. Man kann mit einem Orchester spielen oder allein, man kann einfach den Klang des Instrumentes genießen oder dazu singen", sagt er.

Hürdler selbst hat mit sieben Jahren angefangen. "Aber mit der Gitarre kann man sich sein ganzes Leben beschäftigen, man kann immer neue Sachen entdecken", erklärt er.

Mit den Gitarrentagen möchte Hürdler Interessierte aller Leistungsstufen ansprechen und bei Workshops deren Technik verbessern. Doch auch Nicht-Spieler sollen das Instrument kennenlernen - bei Konzerten, die ihresgleichen suchen.


Konzert als absoluter Höhepunkt


Ein absoluter Höhepunkt wird der Auftritt von Johannes Tonio Kreusch (Gitarre) und Doris Orsan (Violine) sein. Kreusch gilt als einer der kreativsten Klassik-Gitarristen der Gegenwart. Er studierte am Salzburger Mozarteum und an der New Yorker Juilliard School of Music. Seit seinem Solo-Debut in der Carnegie Recital Hall 1996 führten ihn Konzertreisen als Solist und Kammermusiker in viele Städte auf der ganzen Welt. "Ich kenne Johannes Tonio Kreusch seit vielen Jahren, es ist ein absoluter Glücksfall, dass ich diesen Ausnahmegitarristen mit Doris Orsan nach Kulmbach holen konnte", sagt Hürdler.

Kreusch wird nicht nur als Konzertgitarrist die Menschen in seinen Bann ziehen, sondern am 14. und 15. Januar auch beim Workshop am Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium mitwirken. "Das ist sicherlich eine besondere Gelegenheit", sagt Hürdler. Noch bis 6. Januar sind Anmeldungen für den Workshop möglich.

Ein weiterer Höhepunkt wird das Zusammenwirken von Musik und darstellender Kunst sein. Denn am 14. Januar - zum 30-jährigen Bühnenjubiläum von Wolfgang Krebs - wird im Schlosstheater Thurnau das Stück "Was Don Quijote gerne verschwieg" gespielt. Mit dabei sind Wolfgang Krebs als Schauspieler sowie Rebekka Wagner (Violine) und Eddie Hürdler (Gitarre).
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren