Stadtsteinach
Verkehr

B303: Straßenbau in Stadtsteinach hat begonnen

In Stadtsteinach wird die B303 auf einer Länge von 615 Metern erneuert. Der Durchgangsverkehr muss weiträumig ausweichen.
Artikel drucken Artikel einbetten
An der Behelfszufahrt zum Rewe-Einkaufsmarkt wird bereits gearbeitet. Foto: Matthias Beetz
An der Behelfszufahrt zum Rewe-Einkaufsmarkt wird bereits gearbeitet. Foto: Matthias Beetz
+3 Bilder
"Ganz schön viel Verkehr für eine Vollsperrung", sagt einer der Bauarbeiter, während sein Kollege mit dem Bagger ein weiteres Mal stoppen muss, weil Fahrzeuge aus der Friedhofstraße in die Bundesstraße einbiegen wollen. Der Sattelschlepper mit der tschechischen Zulassung passt da recht ins Bild. Die 200.000 Eure teuere Sanierung der B303 im Ortsbereich von Stadtsteinach hat - mit Hindernissen - begonnen.

Zunächst werden die Bereiche an den Straßenrändern abgefräst, wo Rinnsteine zur Entwässerung der Fahrbahn neu gesetzt werden müssen. Später wird die gesamte B303 zwischen der Abzweigung Knollenstraße und der Abzweigung Egerländer Straße auf einer Länge von 615 Metern abgefräst und neu asphaltiert.

Zweite Ampel kommt

Neben der Abzweigung in die Egerländer Straße auf Höhe der Zufahrt zum Einkaufsmarkt wird in den nächsten Wochen eine weitere Fußgängerampel entstehen. Die Beleuchtung in diesem Bereich wurde von der Stadt Stadtsteinach bereits verbessert.

Wenige Meter davon entfernt laufen die Arbeiten am Bau einer Behelfszufahrt für den Einkaufsmarkt, der während der gesamten vierwöchigen Bauphase problemlos zu erreichen sein wird.

Dass das Kundenaufkommen zurückgegangen ist, ist wohl auch der Tatsache geschuldet, dass während der Baumaßnahme der Durchgangsverkehr weiträumig ab Zettlitz bei Rugendorf und ab Untersteinach über die B85 umgeleitet wird. "Am Montag haben wir die Baustelle schon gemerkt. Da war es sehr ruhig", sagt Günter Kotschenreuther, Leiter des Rewe-Getränkemarktes.

Zwei Wochenenden Totalsperre

Der Anliegerverkehr entlang der Baustelle ist bis zur geplanten Streckenfreigabe in vier Wochen möglich. Die einzigen Ausnahmen: Die Wochenenden vom 24. bis 26. April (Teilbereich zwischen Einfahrt Alte Pressecker Straße und Einfahrt Bahnhofstraße) sowie vom 8. bis 10. Mai (Teilbereich zwischen Einfahrt Rewe und Einfahrt Alter Pressecker Straße). Dann wird die Bundesstraße in zwei Etappen neu asphaltiert und muss komplett gesperrt werden.

Bürgermeister Roland Wolfrum (SPD) bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Behinderungen während der Bauphase. Und er bittet darum, innerörtliche Ausweichstrecken freizuhalten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren