Leuchau
Aktion

Ansturm bei Fahrradbörse in Leuchau

Die Schnäppchenjäger stehen Schlange, bevor die Tore der Ramming-Scheune geöffnet werden. "So viel Leute wie heuer waren noch nie da", meint Organisator Roland Gräf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Fahrradbörse in Leuchau ist jede Menge los. "So viel Leute wie heuer waren noch nie da", findet Organisator Roland Gräf. Foto: Sonja Adam
Bei der Fahrradbörse in Leuchau ist jede Menge los. "So viel Leute wie heuer waren noch nie da", findet Organisator Roland Gräf. Foto: Sonja Adam
+8 Bilder
Ein Geheimtipp ist die Fahrradbörse in Leuchau schon lange nicht mehr. Heuer macht das frühlingshafte Wetter den Radlfans so richtig Lust aufs Kaufen. Mehr als zwei Stunden vor der Öffnung stehen die Schnäppchenjäger am Sonntag vor den Toren der Ramming-Scheune Schlange und hätten am liebsten schon einmal vorher ausgesucht. "Das geht nicht. Wir öffnen wirklich erst um zehn", versichert der Vorsitzende des RSC Leuchau, Roland Gräf.

Mehr als 400 Artikel hat der RSC Leuchau anzubieten - von Fahrrädern bis zu verschiedensten Fahrradutensilien. "Wir haben mehr als vierzig Helfer im Einsatz. Alle sind freiwillig mit dabei", dankt Gräf seinem RSC-Team und zieht zufrieden Bilanz: "So viel Leute wie heuer waren noch nie da."

Bei insgesamt 310 Fahrrädern haben es die Schnäppchenjäger vor allem auf Kinder- und Jugendräder abgesehen.
"Auch Mountainbikes und Trekking-räder gehen auch wirklich gut", sagt Gräf.

Es gibt auch hochwertige und erlesene Stücke unter den Fahrrädern. Das teuerste ist ein Scrane-Mountainbike mit hochwertiger XT-Ausstattung, Neupreis über 2000 Euro. Jonathan Kaiser hat schon die Hand auf dem Rad. Der Elfjährige bekommt es für 700 Euro: "Mit dem Rad kann man richtig rumrattern, auch im Wald und so. Das ist was für mich."

Die Radlfans, die nach Leuchau kommen, kennen sich aus. Lea Ramming (15) hat ihr altes Fahrrad geschrottet. Nun entdeckt sie ein schwarzes Scott-Mountainbike. Der Preis ist verträglich, findet auch Papa Frank.

Auch Hanna Weißmann (6) stellt sich mit ihrem neuen Drahtesel gerne in die Reihe an der Kasse an. Und die Eltern sind begeistert von der Auswahl und dem Angebot. Denn zur Familie Weißmann gehören außerdem noch Zwillinge. Insgesamt drei Fahrräder und einen Roller nimmt die Familie mit nach Hause. Als Neu-Versionen wäre das fast unbezahlbar.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren