Thurnau
Ausstellung

650 Tauben im Wettbewerb

Am Wochenende gurren in der Dieter-Ganzleben-Halle in Thurnau die schönsten Gimpeltauben von 60 Züchtern aus nah und fern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Hinterkopf haben die Gimpeltauben eine markante Spitzkappe. Gimpeltauben mit schwarzen Flügeln sollen einen deutlich sichtbaren grünen Saum haben.Sonny Adam
Am Hinterkopf haben die Gimpeltauben eine markante Spitzkappe. Gimpeltauben mit schwarzen Flügeln sollen einen deutlich sichtbaren grünen Saum haben.Sonny Adam
+3 Bilder

Sie müssen wie hochpoliertes Kupfer glänzen - je feuriger, desto besser, schwärmt Werner Rüger und fasst in einen der Ausstellungskäfige, die derzeit in der Dieter-Ganzleben-Halle in Thurnau aufgebaut werden. Mit einem gezielten Griff hält Rüger ein Täubchen in den Händen: eine Gimpeltaube, die er selbst gezüchtet hat.

"Ich selbst habe zu Hause achtzig Gimpeltauben. Zur Ausstellung dürfen nur die schönsten mit. Aber zur Deutschen Gimpeltaubenschau sind hier viel mehr Exemplare zu sehen", schwärmt der Züchter und fügt gleich noch hinzu, dass die Farbe aber auf jeden Fall reines Kupferfarben sein soll, rußige Töne, grünliche Schattierungen oder gelbliche Anklänge wären grobe Fehler.

Schon zum neunten Mal kommen internationale Gimpeltaubenzüchter nach Thurnau, um ihre Tiere zu präsentieren. Insgesamt handelt es sich um die 46. Deutsche Gimpeltaubenschau.

Die Gimpeltauben gibt es in zwei Grundfarbschlägen: in dem dunklen Kupfer und in dem hellen Goldton. Trotzdem schauen die Tauben alle unterschiedlich aus. Denn die Tauben können schwarzflügelig, weißflügelig oder blauflügelig sein. Außerdem können sie noch Binden an den Flügeln aufweisen - dann handelt es sich um besonders seltene und spezielle Züchtungen.

38 Farbschläge

Unter Gimpeltaubenzüchtern sind 38 Farbenschläge bekannt. Und jeder Schlag hat seine ganz eigenen peniblen Vorgaben. "Die Blau- und Weißflügel müssen rein in der Farbe sein. Sie sind schwer zu züchten", erklärt Werner Rüger. Bei den Tauben mit den schwarzen Flügeln müssen die Flügel mit einem käfergrünem Lack besetzt sein, allerdings nicht überall. Die Außenfedern und die Schwungfedern sollen reinschwarz sein.

Und noch ein besonderes Merkmal müssen die Gimpeltauben aufweisen: eine kleine, lustig abstehende Spitzkappe am Hinterkopf.

Schon zwei Tage vor der offiziellen Ausstellungseröffnung pilgern Züchter aus nah und fern nach Thurnau, um ihre -Zuchtschätzchen abzuliefern. Einen Tag vor der öffentlichen Ausstellung kommt eine neunköpfige Jury zusammen und begutachtet die Täubchen. Die schönsten gewinnen Preise. Die Züchter schauen sich unterdessen die Gewächshäuser in Feulersdorf an.

Die Gimpeltaubenzüchter wollen am Wochenende aber nicht unter sich bleiben, sondern würden sich über viele begeisterte Taubenfreunde, Züchter und Tierfreunde freuen. Initiiert wird die Deutsche Gimpeltaubenschau übrigens vom Kleintierzuchtverein Thurnau.

Die Deutsche Gimpeltaubenschau wird am Samstag um 10 Uhr eröffnet. Geöffnet ist sie am Samstag von 10 Uhr bis 17 Uhr und am Sonntag von 8 Uhr bis 12.30 Uhr.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren