Kulmbach
Fasching

450 Tänzer begeisterten bei der Kulmbacher Faschingsgala

Die 1. Kulmbacher Showtanzgarde lud zu einem Abend mit Tanz und Spaß ein. 450 Akteure begeisterten das Publikum mit einem abwechslungsreichen Spektakel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Mini-Dancer eroberten mit ihrem Schautanz "Cinderella" die Herzen des Publikums. Foto: Sonny Adam
Die Mini-Dancer eroberten mit ihrem Schautanz "Cinderella" die Herzen des Publikums. Foto: Sonny Adam
+30 Bilder

Die Karten für die Faschingsgala der 1. Kulmbacher Showtanzgarde waren schon lange ausverkauft. Bis auf den letzten Platz war die Dr.-Stammberger-Halle ausverkauft. Und all diejenigen, die die eigenen Kinder oder Enkelkinder sehen wollten oder einfach nur eine kunterbunte Nacht erleben wollten, kamen auf ihre Kosten.

Die 1. Kulmbacher Showtanzgarde, die früher immer in der Dreifachturnhalle getanzt hat, zündete in der guten Stube der Stadt ein Feuerwerk der guten Laune. Im Mittelpunkt des Abends standen Tanzvorführungen. 35 Gruppen mit mehr als 450 Tänzern hatten sich monatelang auf die Nacht der Nächte vorbereitet. Und sie zeigten sich in Bestform. Nicht nur die vielen Faschingsfans, auch die Ehrengäste amüsierten sich prächtig und würdigen die herausragenden Leistungen der Tänzerinnen und Tänzer.

Natürlich zeigten die verschiedenen Gruppen ihre Gardetänze: Die Magic- und die Mini-Dancers waren mit von der Partie, die Super-Dancers und die Super-Magic-Dancers. Als Tanzmariechen begeisterten Sofie Hartmann, Lia-Sophie Buchwald sowie Lea Vogel und Savina Foerster. Nicht nur allein auf der Bühne sorgten die Tanzmariechen für Staunen, sondern Riesen-Applaus ernteten die Solistinnen auch für ihr Mariechen-Medley. Das jüngste Mariechen in den Reihen der Showtanzgarde ist Sabrina Pöhnl. Obwohl sie erst zehn Jahre alt ist, kann sie mit den anderen schon Schritt halten.

Immer wieder neue Choreografien, immer neue Ideen begeisterten die Zuschauer in der Stadthalle. Die absoluten Höhepunkte waren die Schautänze. "Wir haben kein Nähteam wie andere Faschingsgesellschaften. Wir versuchen Kostüme zu kaufen - und die Eltern passen sie dann an und peppen sie auf", erläuterte Bernd Neidhart, der Vorsitzende der 1. Kulmbacher Showtanzgarde. Die so entstandenen Kostüme der Kulmbacher konnten sich sehen lassen. Die jüngste Gruppe tanzte als wilde Klabautermänner über die Bühne. Die Minis präsentierten das Märchen von Cinderella. Die etwas älteren Tänzerinnen ließen die 80er und 90er Jahre in ihrem Schautanz lebendig werden. Und auch "Der Fluch der Karibik" oder der Ranz'n-Dancer-Schautanz der Männer, der das Motto "Zwerge aus dem Buchwald" hatte, begeisterten.

Bereichert wurde die spaßige Faschingsnacht zudem durch viele Gastauftritte. Die Juniorengarde der Awo Mainleus zeigte den Schautanz "Fata Morgana". Die Parkettfeger Mainleus forderten "Mach mal Sport".

Ein echtes Glanzlicht war der schlumpfige Auftritt der Mohrenwäscher. Sie tanzten bei "Liebesglück im Schlumpfenland" als blaue Schlümpfe über die Bühne. Außerdem ließen sich die Dancing-Sisters aus dem Rotmaintal nicht lange bitten. Tanzmariechen Lina kam aus Münchberg. Die Langenstädter Narren schickten ihre Prinzengarde und die Ü15-Junioren aus Münchberg begeisterten mit ihrem Schautanz "Rosi".

Eine Super-Showeinlage war außerdem die Trampolin-Show "Cracy" aus Weischlitz. Der TV Schönwald erinnerte mit "Mamma Mia" an Abba. Und Schwarz-Weiß Bayreuth trat mit der Prinzengarde an. Auch die Bayreuther Hexen waren vertreten. Sie präsentierten bei der großen Gala in Kulmbach "Robin Hood - Heldinnen in Strumpfhosen".

Bei der großen Faschingsgala der Showtanzgarde gab es so manche närrische Überraschung. Klaus Wicklein vom Fastnachtsverband Oberfranken zeichnete gemeinsam mit Bernd Neidhart Moderator Matthias Foerster und Fotografin Jasmin Ramming für ihr ungewöhnliches Engagement für den Verein aus. Beide sind Urgesteine des Kulmbacher Faschings. Sie erhielten den Glas-Orden des Fastnachtsverbands.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren