Kulmbach

2014 und die guten Vorsätze

Zwei Mal werden wir noch wach - dann ist 2014. Was wird es uns bringen, das neue Jahr? Weniger Pfunde um die Hüften, weniger Nikotin und Alkohol, mehr Bewegung?
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa
Der guten Vorsätze, die immer um Silvester vollmundig propagiert werden, gibt es viele. Mehr Zeit für Familie und Freunde (60 Prozent), weniger Stress (58 Prozent) und mehr Sport (57 Prozent) sind die Top 3 der Wünsche, wie eine repräsentative Forsa-Umfrage ergeben hat.

Doch was wird daraus in den nächsten zwölf Monaten?

Keiner weiß es, und das ist gut so. Könnten die Menschen in die Zukunft blicken, gäbe es wahrscheinlich noch mehr Mord und Totschlag als ohnehin schon. Vermutlich könnte die Zukunft gar nicht eintreffen, weil jeder versuchen würde, an allen möglichen Stellschrauben zu drehen, um das Beste für sich herauszuholen - Chaos pur.

Abgesehen davon: Nur knapp die Hälfte der für eine Studie befragten Personen schaffte es vergangenes Jahr, sich länger als drei Monate an seine eigenen Versprechen zu halten. Fast jeder Zehnte warf seine Ziele schon nach wenigen Tagen über Bord.

Gute Vorsätze - pfeif' ich drauf. Für das neue Jahr wünschen wir uns doch alle nur das Beste.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren