Kronach
Theater

Zu Gast bei den Vampiren

An zwei Tagen präsentierte die bestens aufgelegte Theatergruppe der RS I die Gruselkomödie "Das Experivamp". Die vielen Besucher lachten Tränen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Theatergruppe der RS I bot ihrem Publikum an zwei Abenden schaurig-schönen Gruselspaß.
Die Theatergruppe der RS I bot ihrem Publikum an zwei Abenden schaurig-schönen Gruselspaß.
+2 Bilder

Ein aus dem Ruder laufendes Experiment mit australischen Wanderratten, ausgehungerte bleichgesichtige Vampire und eine Gruppe Jugendlicher, die eine Woche in völliger Abgeschiedenheit in einer halb verfallenen Burg verbringen - zahlreiche Angehörige, Mitschüler und Lehrer wagten sich am Donnerstag und Freitag mit den Nachwuchsdarstellern der RS I hinab in das "Reich der Untoten" und hatten im Atrium der Schule "Mordsspaß" bei der schaurig-schönen Gruselkomödie "Das Experivamp" - und darum geht es.

Wasserratten ausgebrochen

Die junge Forscherin Ruth steht mal wieder vor einem gescheiterten Experiment: Ihre exotischen Wanderratten sind ausgebrochen, verbreiten sich in der ganzen Stadt und ruinieren ihren Ruf als Wissenschaftlerin. So wird das mit dem Harvard-Stipendium nie etwas! Doch zum Glück hat sie Freunde, die sich für ihr neuestes Experiment zur Verfügung stellen: Ein einwöchiger Aufenthalt, abgeschieden von der Außenwelt, in einer leerstehenden Burg. Was nicht gerade innovativ und spannend klingt, entpuppt sich als packendes Abenteuer. Denn die Clique ist nicht ganz so alleine, wie sie denken: Im Keller der Burg lebt eine Gruppe ausgehungerter Vampire, die nur darauf wartet, einige köstliche Jugendliche zu verspeisen.

Dass "Das Experivamp" aus der Feder von Astrid Hoffmann beim Publikum weniger Grusel als viel Gelächter erzeugte, war den an beiden Tagen toll aufspielenden Schauspieltalenten zu verdanken. Mit größtem Vergnügen gaben sich dann die unerschrockenen Besucher dem bis zum glücklicherweise fast gänzlich unblutigen Ende spannenden Thrill hin. Dabei erlebten sie sowohl am Donnerstag als auch Freitag eine unter der Leitung von Julia Schneider, Eva Llewellyn und Benjamin Pfister bestens harmonierende, agile Truppe voller Spielfreude, die glänzend in ihren jeweiligen Rollen aufging.

Neues Projekt

Da ist die ebenso schlaue wie zerstreute Ruth. Eigentlich wollte die junge Wissenschaftlerin nur die Auswirkungen des tropischen Klimas auf das Paarungsverhalten australischer Wanderraten erforschen, um ihr lang ersehntes Stipendium in Harvard zu ergattern. Leider vermehren sich die Wanderratten aber so schnell, dass sie gemeinsam die Gitterstäbe ihrer Käfige durchnagen und ausbrachen. Um sich dennoch einen Namen als Wissenschaftlerin zu machen, entwickelt Ruth mit Hilfe ihrer Freunde ein neues Projekt.

Diese bittet sie, eine Woche in einer alten, angeblich verlassenen Burg zu bringen, um dort gruppendynamische Prozesse innerhalb des Freundeskreises zu erforschen - ohne Handy, Facebook und Co. versteht sich. Ihre Helferin Fritzi, die vernünftige Susanne, die ängstliche Anita, die beiden recht dümmlich-tussigen Sandy und Mandy willigen ebenso ein wie die überhebliche Möchtegern-Schauspiel-Diva Priscilla, die ihr nacheifernde Britney sowie Priscillas etwas trotteliger Freund Horst, den sie ständig herumscheucht. Doch sie sind nicht allein, wohnt doch auf der Burg ein halbes Dutzend blutsaugender Vampire, die - mit Ausnahme der vegetarisch lebenden Rosalinde - verdammt hungrig auf frisches nahrhaftes Menschenblut sind. Angeführt werden die blutrünstigen Anna und Stella, der verführerische Casanova-Vampir Karl und dessen größter Fan Igor von der dominanten Elisabeth.

Großer Beifall

Für alle Darsteller gab es am Ende der beiden sehr gut besuchten Aufführungen zur Recht jeweils großen Beifall; hatten sich doch mit ihrem herzerfrischenden Spiel der gesamten Schulfamilie zwei höchst vergnügliche Abende bereitet. Zu Recht sehr stolz auf die Leistung und das Engagement aller Mitwirkenden vor und hinter der Bühne zeigte sich dann auch Schulleiterin Christa Bänisch, die ihnen ihren herzlichsten Dank aussprach.

Mitwirkende am Freitag:

Die Clique: Ruth (Lena Renner), Fritz (Tabea Michel), Susanne (Merve Yilmaz), Anita (Daniela Wenzel), Sandy (Vanessa Pein), Mandy (Mia Wittmann), Priscilla (Ida Wittmann), Britney (Victoria Traudt), Horst (Fabian Bauer), Die Vampire: Elisabeth (Sophie Bauer), Karl (Salome Tautorat), Igor (Lea Baier), Rosalinde (Dilara Cali), Anna (Kathrin Aurednik), Stella (Lena Nassel).

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren