Kronach
Kontrolle

Wer sorgt für Sicherheit auf den Spielplätzen im Kreis Kronach?

Der Landkreis Kronach verfügt über Dutzende Spielplätze. Ein engmaschiges Netz von Kontrollen sorgt dafür, dass Unfälle dort selten passieren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Konstantin Geigerhilk ist gerne auf dem Spielplatz. Hier im Inneren Ring in Kronach.Marco Meißner
Konstantin Geigerhilk ist gerne auf dem Spielplatz. Hier im Inneren Ring in Kronach.Marco Meißner

Tanja Geigerhilk gibt ihrem Sohn Konstantin einen kleinen Schubs, schon schwingt der Fünfjährige auf der Schaukel hin und her. Dann geht es auf die Rutsche, die Wackelbrücke und die Wippe. Die Kronacherin und ihr Filius haben viel Spaß auf dem Spielplatz. Vor allem fühlen sie sich dort gut aufgehoben.

Im Oberen Rodachtal wird derweil über einen Spielplatz-Unfall in Neuengrün geredet, bei dem sich ein Kind einen Arm gebrochen hat. Werden diese Einrichtungen im Landkreis gut genug kontrolliert? Tanja Geigerhilk ist davon überzeugt. Sie fühlt sich sicher, wenn sie hier mit Kindern auf einen Spielplatz geht. "Und ich habe auch noch nie mitgekriegt, dass da bei uns was im Argen liegt", sagt sie.

Der Wallenfelser Bürgermeister Jens Korn (CSU) teilt ihre Ansicht. Er weiß, dass keine Kontrolle der Welt jegliches Risiko beseitigen kann. Es könne sein, dass ein Defekt an einem Gerät genau zwischen den Überprüfungen entsteht. Ebenso sei nie auszuschließen, dass sich jemand an einem Gerät zu schaffen macht - was er für den Vorfall in Neuengrün nicht ausschließen kann. Korn ist aber fest überzeugt: "Die Spielplätze unterliegen strengen Auflagen, und wir nehmen die Kontrollen sehr ernst. Ich halte unsere Spielplätze grundsätzlich für sehr sicher."

Acht solche Anlagen gibt es im Bereich der Stadt Wallenfels. Wie Korn erklärt, arbeitet die Stadt bei der Errichtung und Pflege von Spielplätzen immer wieder mit den Vereinen zusammen. Das funktioniert sehr gut. "Aber sobald die Anlagen auf öffentlichem Grund stehen, sind wir als Stadt dafür verantwortlich - ganz egal wer den Spielplatz gebaut hat." Das betreffe die Haftung ebenso wie die Kontrolle der Geräte.

Fachmann vor Ort

;

Einmal im Jahr wird von einem externen Fachmann eine Hauptuntersuchung vorgenommen. Dabei werden die Geräte genauestens überprüft. Jeden Monat führt der Bauhof eine Kontrolle der Spielplätze durch und protokolliert seine Erkenntnisse. "In puncto Sicherheit machen wir lieber etwas zu viel als zu wenig", betont Korn.

Der Bürgermeister unterstreicht auch, welche Rolle die Spielplätze für die Stadt und ihre Bürger einnehmen. Da geht es um mehr als eine kurze Gaudi für den Nachwuchs. "Nicht nur für Familien sind diese Einrichtungen ein Standortfaktor. Auch für unsere Gäste sind sie ein Anziehungspunkt." Korn denkt dabei gerade an besonders aufwendig gestaltete Spielplätze wie das "Naturerlebnis Leugnitztal". Dort wurde - auch mit viel ehrenamtlicher Arbeit - ein Treffpunkt für Jung und Alt geschaffen.

Das Thema "öffentliche Spielplätze" ist für die Stadt Kronach ebenfalls ein wichtiges. Immerhin gibt es dort 29 Stück. "Kürzlich wurde am Kreuzberg ein Generationenspielplatz angelegt, und circa 40 000 Euro wurden in die Anschaffung von Spiel- und Sportgeräten investiert", stellt Zweite Bürgermeisterin Angela Hofmann (CSU) fest. Auch in der Kreisstadt kümmert sich der Bauhof regelmäßig um die Pflege und Kontrolle der Anlagen. "Hinzu kommt die Jahresprüfung, die beispielsweise vom Tüv abgenommen wird."

Um die Sicherheit und den guten Zustand der Spielplätze zu erhalten, waren die Mitarbeiter des Kronacher Bauhofes im Jahr 2017 insgesamt 1660 Stunden im Einsatz, wie Hofmann erläutert. Rechnet man alle Aufwendungen zusammen, also neben der reinen Spielplatzpflege zum Beispiel auch Materialkosten, Reparaturen oder den Austausch von Sand, kommt man auf mehr als 65.000 Euro an Investitionen.

In Pressig entstanden in den vergangenen Jahren ebenfalls neue Spielplätze. "In enger Abstimmung mit unserem Rathaus haben wir mit Eltern Ideen entwickelt und im Rahmen der finanziellen Möglichkeit der Gemeinde die Geräte angeschafft", erinnert sich Organisator Stefan Heinlein beispielsweise an die Arbeiten für den Spielplatz "Am Anger". Bereits bei der Anschaffung der Spielgeräte wird in den Gemeinden das Augenmerk auf die Sicherheit der Kinder gelegt. So werden die Unfallverhütungsvorschriften in Pressig bei jeder Bestellung zugrunde gelegt, wie Heinlein erklärt. Inzwischen kümmert sich der Bauhof darum, dass dauerhaft alles in Ordnung bleibt. Und die Eltern helfen immer wieder mit.

Sollte trotz aller Vorsicht doch mal etwas passieren, dann rät Jens Korn, einfach auf die jeweilige Gemeinde zuzugehen. Die kläre die Versicherungsfragen. Doch oft sollte so etwas nicht vorkommen. Davon ist Tanja Geigerhilk überzeugt, denn mit Kindern auf die heimischen Spielplätze zu gehen, davor "habe ich keine Bauchschmerzen".

Das prüft der Tüv

;

Wie sorgt der Tüv für Sicherheit auf den Spielplätzen? Wir haben nachgefragt: Welche Geräte prüft der TÜV für Spielplätze?

Schaukeln, Rutschen, Karusselle, Wippen, Türme, Seilbahn etc. und Kombinationen der Spielgerät.

Auf welche Faktoren werden die Geräte geprüft?

Augenscheinliche sicherheitstechnische Punkte, wie zum Beispiel überstehende Gewindeenden, Beschädigungen durch Abnutzung, Verwitterung beziehungsweise Vandalismus sowie Festigkeit und Lebensdauer der Spielgeräte.

Kommt der Tüv vor Ort auf die Spielplätze?

Für die Prüfung von Spielplätzen geht der Tüv immer vor Ort. Normalerweise machte der Tüv einmal pro Jahr eine Begutachtung. Für die Wartung sowie für wöchentliche und monatliche Prüfungen ist der jeweilige Betreiber zuständig.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren