Kronach
Verkehr

Weiterhin Wartezeiten in Kronach: Sperrung auf B85 bleibt bestehen

Die Deutsche Bahn arbeitet an einem großen Bauvorhaben bei der Eisenbahnbrücke an der B85. Die halbseitige Straßensperrung bleibt noch viele Wochen - auch während des Kronacher Freischießens.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Sperrung auf der B85 könnte den Verkehr beim diesjährigen Freischießen ins Stocken bringen.Archiv/Andreas Wels
Die Sperrung auf der B85 könnte den Verkehr beim diesjährigen Freischießen ins Stocken bringen.Archiv/Andreas Wels

Seit rund zwei Wochen müssen sich Autofahrer auf der Bundesstraße 85 in der Nähe des Kronacher Schützenplatzes auf Wartezeiten einstellen. Der Auslöser dafür ist die eingerichtete Ampelschaltung aufgrund der Baustelle bei der Bahnunterführung. Dort laufen bereits seit März die Arbeiten für eine aufwendige Baumaßnahme der Deutschen Bahn. Das Unternehmen führt eine Kompletterneuerung der gealterten, über der Unterführung verlaufenden Eisenbahnbrücke durch.

Seit 17. Juni ist die Straße nun halbseitig gesperrt. Dadurch ist die B85 von der Breitenloher Straße oder der Nordbrücke aus kommend aktuell nicht befahrbar. Die Sperrung einer Straßenseite sei nötig, da die Bauarbeiten an der Böschung stattfinden und für die Arbeiter ein sicherer Stand gewährleistet werden muss, erklärt Michael Süss vom Landratsamt Kronach. Auch ein Bahnsprecher teilt auf FT-Anfrage mit, dass die Sperrung aufgrund der beengten Platzverhältnisse vor Ort nicht zu vermeiden sei. "Die Planungen sehen vor, dass die Arbeiten bis in den September andauern", erklärt er. Autofahrer müssen sich also auch in den kommenden Monaten auf Wartezeiten einstellen.

Die Situation ist vor allem im Hinblick auf das Kronacher Freischießen bedenklich, wenn am dem 8. August unzählige Schausteller mit Wohn- sowie Lastwagen anreisen -und tausende Besucher während des elf-tägigen Festbetriebs auf der B85 verkehren. "Wir sind nicht glücklich über den gewählten Zeitpunkt", räumt Süss ein. Doch die Baumaßnahme sei ein jahrelang geplantes Projekt der Deutschen Bahn, die den Zeitpunkt für die Bauphase entsprechend der Zugpausen eintakten musste.

"Allerdings wurde uns von der Deutschen Bahn zugesichert, dass die Unterführung während des Freischießens begehbar ist", sagt Süss. Ohne diese Zusage hätte das Landratsamt dem Vorhaben nicht zugestimmt. Außerdem werden nach Angaben der Bahn während des Festbetriebs im Bereich der Eisenbahnüberführung zwei Fußgängerampeln installiert. Dadurch soll die Ludwigstädter Straße sicher und geregelt überquert werden können. Mit einer weiteren halbseitigen Sperrung der B85 sei dann im November zu rechnen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren