Kronach
Landwirtschaft

Warnung vor Panikmache wegen drohender Tierseuche

In Polen und Tschechien ist die Schweinepest ausgebrochen. Die Kronacher Landwirte hoffen, dass die Menschen in der Region besonnen mit dem Thema umgehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Landkreis Kronach wird versucht, die Schweine vor einem Übergreifen der Afrikanischen Schweinepest zu schützen. Foto: Archiv/Friedwald Schedel
Im Landkreis Kronach wird versucht, die Schweine vor einem Übergreifen der Afrikanischen Schweinepest zu schützen. Foto: Archiv/Friedwald Schedel
Mit vereinten Kräften stemmen sich Landwirte, Jäger und Behörden gegen eine Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest auf den Frankenwald. Diese Tierseuche ist in Tschechien und Polen aufgetreten. Doch nicht nur die für Mensch und Haustier harmlose Krankheit bereitet Kopfzerbrechen, sondern auch der Umgang von Medien und Menschen mit diesem Thema. Erinnerungen an die "Panikmache" und "Hysterie" in Zeiten der BSE-Krise in den 1990er Jahren werden bei den heimischen Bauern wach.

Während die Landwirte in der jetzigen Situation auf die gewohnt hohen Hygienestandards und eine besondere Vorsicht bei Besuchern im Stall achten wollen, erhöhen die Jäger die Abschusszahl der Wildschweine, die Überträger sein könnten. Auf Behördenebene werden die Maßnahmen gegen die Tierseuche derweil ständig abgestimmt und nachjustiert, um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein, wenn doch Krankheitsfälle in der Region auftreten sollten.

Wie die Situation bei Schweinebauern, Jägern und im Landratsamt zurzeit aussieht, lesen Sie bald hier bei inFranken.de.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren