Kronach
Freizeit

Wandern für Wanderfans

Am 10.Mai werden die Frankenwald-Marathon-Teilnehmer zehn bis 14 Stunden auf der Strecke sein. Zur Vorbereitung gibt es am 12. April ein "Bootcamp".
Artikel drucken Artikel einbetten
42 Kilometer durch den Frankenwald marschieren und 2500 Höhenmeter bewältigen: Das ist nichts für Wander-Greenhorns.  Foto: privat
42 Kilometer durch den Frankenwald marschieren und 2500 Höhenmeter bewältigen: Das ist nichts für Wander-Greenhorns. Foto: privat
Ein Tag, 42 Kilometer, 450 Wanderwütige und 2500 Höhenmeter rauf und runter - am 10. Mai lockt der Frankenwald-Wandermarathon zum dritten Mal Aktive durch die abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft. Die Devise lautet "Durchhalten, Wander spaß und Ankommen".

Über ein Dutzend Erlebnisstationen wie die "Frankenwald-Weiber", exotische Vertreter aus den Hochanden oder eine eigene Wanderer-Fanmeile unterhalten die Teilnehmer aus ganz Europa - für die Rundumverpflegung von früh bis spät ist ebenfalls gesorgt.

"Die Leute rufen bei uns an und fragen, wann sie denn die Rechnung bekommen, weil sie endlich ihr Ticket in den Händen halten wollen", freut sich Markus Franz, Geschäftsführer von Frankenwald Tourismus und Organisator des Frankenwald-Wandermarathons über die begeisterte Fangemeinde.

Zur Vorbereitung findet am 12. April das "Frankenwald Wandermarathon-Bootcamp" statt. Von Schwarzenbach am Wald geht es gesellig in der Gruppe 32,5 Kilometer durch die "Grüne Krone" Bayerns. Beim Marathon selbst führt die Strecke in diesem Jahr durch das "Obere Rodachtal", die Flößer- und Klöppelregion mit Start in Nordhalben, über Wallenfels und Steinwiesen.

Ausgestattet mit dem Roadbook starten Wanderer nach einem Frühstück gemeinsam am Samstag um 7 Uhr. Je nach Tempo sind sie zehn bis vierzehn Stunden unterwegs und umrunden unter anderem Bayerns größte Trinkwassertalsperre, die idyllisch gelegene "Ködeltalsperre".

Passend zum 25-jährigen Jubiläum des Mauerfalls kommen auch die Teilnehmer in der Nähe des "Dreiherren steins" an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze ohne Passierschein nicht weiter. Zwischendurch laden leckere, lustige, überraschende und anschauliche Stopps zum Verweilen ein und sorgen für Motivation, weiter zu wandern.

Damit kein Teilnehmer unterwegs "auf der Strecke" bleibt, gibt es mehrere Shuttle-Punkte, um von dort zur nächsten Station weiter oder zum Zielort zu fahren. Entspannt klingt der Wander-Erlebnis-Tag dann bei kostenlosen Relaxmassagen und einem Abendbuffet aus.

Weitere Informationen zum Frankenwald-Wandermarathon bei Frankenwald-Tourismus unter Tel. 09261/60150 oder www.frankenwald-tourismus.de.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren