Kronach
Baustellenfest

Vorfreude auf den Lieblingsplatz in Kronach

Die freie Fläche vor der Lucas-Cranach-Grundschule wird auf Wunsch der Schülerinnen des Mädchen-Cafés derzeit aufwändig umgestaltet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Hier entstehen zwei Trampoline mit Fallschutzmatten.Heike Schülein
Hier entstehen zwei Trampoline mit Fallschutzmatten.Heike Schülein
+2 Bilder

Es geht mit großen Schritten voran: Für den Einbau zweier großer Trampoline mit zugehörigen Fallschutzmatten ist alles vorbereitetet. Auch das Fundament für den Pavillonständer wurde bereits geschaffen. Als Sitzgelegenheiten wird eine Sitzbank rund um den Pavillon errichtet. Hinzu kommt ein großes Floß. Ein neu gepflanzter Baum sorgt schon bald für Schatten an warmen Tagen, während eine neue Bepflanzung die Anlage förmlich ergrünen lassen wird: Der neue Lieblingsplatz des Mädchen-Cafés an der Kronach-Allee nimmt mehr und mehr Gestalt an. Lange dauert es nicht mehr, dann wird der zauberhafte kleine Ort mit neuem Leben erfüllt und zum Open-Air-Treffpunkt junger Leute.

"In Kronach gibt es viele Lieblingsplätze", zeigte sich Zweite Bürgermeisterin Angela Hofmann vom Arbeitskreis Familienfreundliches Kronach in ihrer Begrüßung sicher. Dass die Schülerinnen des Mädchen-Cafés den Bereich an der Kronach-Allee ausgewählt hätten, dafür gebe es verschiedene Gründe: Er befinde sich in unmittelbarerer Nähe zur Innenstadt, sei aber trotzdem ruhig gelegen und man höre kaum Lärm. Dennoch sei er nicht langweilig oder öde und zudem auch von viel Grün umgeben.

2015 hatten sich die Mädchen unter Anleitung des Arbeitskreises Familienfreundliches Kronach auf Suche nach einem für sie passenden öffentlichen Platz in Kronach gemacht. Nach Rückbau des sanierungsbedürftigen Kunstwerks am Bau fiel ihre Wahl im Jahr 2016 schließlich auf die Fläche vor der Lucas-Cranach-Schule. Die Schülerinnen entwickelten Modelle über eine mögliche Nutzung und Gestaltung des Areals.

Nachdem die Stadt Kronach entsprechende Mittel im Haushalt eingestellt hatte, konnte im September mit den Baumaßnahmen begonnen werden. Diese umfassten insbesondere Tiefbaumaßnahmen. Den Mittelpunkt des Platzes werden zwei große Trampoline mit außen herum angebrachten Fallschutzmatten bieten. Hofmanns Dank galt in diesem Zusammenhang dem Rotary Club mit seinem Vorsitzenden Matthias Rebhan sowie dem Vorsitzenden des Rotary-Hilfswerks, Andreas Wolf, die die Kosten für ein Trampolin übernahmen. Hierfür wurden bereits ebenso bauliche Voraussetzungen geschaffen wie für die Errichtung eines großen Pavillons von fünf auf sechs Metern.

Ein Floß zum Sitzen

Als weitere Sitzgelegenheiten dient ein Floß, das demnächst zusammen mit den Neuseser Flößern gebaut wird. In Richtung Riverside wurde ein großes Loch ausgehoben und mit Granulat verfüllt. Hier wird ein neuer großer Baum gepflanzt. Die alte Weißdornhecke wird durch eine neue ersetzt. Die Maßnahmen sollen im kommenden Frühjahr mit der Anpflanzung und Begrünung abgeschlossen werden.

Der Arbeitskreis Familienfreundliches Kronach habe es sich, so Hofmann, zur Aufgabe gemacht, einen Beitrag zu einem noch lebendigeren Kronach zu leisten und zum Mitmachen zu motivieren. Neben ihr gehören ihm noch Architektin Nicole Backer, die frühere Stadträtin Mathilde Hutzl, Sabine Nuber, Projektmanagerin beim Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken, die medizinische Fachangestellte und Rettungssanitäterin Sabine Scherbel, Gästeführerin Rosi Ross sowie Kristina Fritz, pädagogische Mitarbeiterin im Struwwelpeter, an.

Ziel ist das Mitmachen

"Eine derartige Form einer Gestaltung öffentlichen Raums in Kronach ist einmalig", zeigte sich die Zweite Bürgermeisterin stolz. Die Freude über den Abschluss des ersten Bauabschnitts sei groß. Dennoch sei Zeit bei dem sich in einem stetigen Prozess langsam entwickelndem Projekt nicht der maßgebliche Faktor gewesen. Vielmehr gehe es darum, die Zielgruppe - Schülerinnen der sechsten bis neunten Jahrgangsstufe - zum Mitmachen und zur Übernahme von Verantwortung zu gewinnen.

Dankenswerterweise sei das Projekt "Gestalte deinen Lieblingsplatz im Freien" in das Förderprogramm "Demokratie leben" aufgenommen worden. Für die Zurverfügungstellung der Mittel dankte sie der VHS-Leiterin Annegret Kestler wie auch dem hauptberuflichen pädagogischen VHS-Mitarbeiter Johannes Hausmann.

Im Anschluss an den kurzen offiziellen Teil wurde ein fröhliches Fest gefeiert. Der Elternbeirat der Kronacher Grundschule bot selbstgebackenen Kuchen an, während Nachwuchs-DJ Lorenz für die stimmungsvolle Umrahmung sorgte.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren