Windheim
Konzert

Von traditioneller bis moderner Musik

50 Akteure begeisterten beim Pfingstkonzert ihr Publikum.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Musikverein Frankenwald unter Stabführung von Stephan Schmidt unterhielt mit verschiedenen Stilrichtungen vom traditionellen Marsch über Polka bis hin zu Swing. Foto: Karl-Heinz Hofmann
Der Musikverein Frankenwald unter Stabführung von Stephan Schmidt unterhielt mit verschiedenen Stilrichtungen vom traditionellen Marsch über Polka bis hin zu Swing. Foto: Karl-Heinz Hofmann
+3 Bilder
Das 41. Pfingstkonzert der Kulturträger Musikverein Frankenwald und Sängervereinigung "Edelweiß" Windheim war wieder ein voller Erfolg. Rund 50 Akteure führten ihr begeistertes Publikum durch ein buntes Programm mit Musik und Gesang. Von traditionellen- bis zu modernen Musik- und Gesangswerken, namhafter Komponisten, reichte der Melodienreigen. Die Dirigenten, Markus Häßler (Männerchor "Edelweiß") und Stephan Schmidt (Musikverein Frankenwald), leisteten hervorragende Arbeit und hatten ein abwechslungsreiches Programm auch mit Neuheiten mit ihren Akteuren einstudiert. Ihr Debüt gaben dabei die Frauengruppe "Wir", die sich gesanglich in den Männerchor, beim Lied "Songs of Sanctuary- Adiemus", integrierte. Dies hat sich auf Anhieb bewährt, so dass man zukünftig die Frauengruppe "Wir" und den Männerchor "Edelweiß" öfter gemeinsam auf der Bühne sehen wird.


Jugendliche Frische

Erfreulich ist außerdem die jugendliche Frische, die vor allem diesmal der Musikverein Frankenwald ausstrahlte. Nachdem der Schülerchor "Rennsteigspatzen" absagen musste, glänzte der Musikverein mit seinem Nachwuchs. Allen voran der 20-jährige Dirigent Stephan Schmidt, der es wohl versteht, seine Instrumentalisten, aber vor allem auch junge Nachwuchsmusiker zu motivieren. Zum Beispiel die "Frankenwaldkids", deren jüngster Solist gerade mal sechs Jahre ist. Aber auch im Hauptorchester ist Paul am Schlagzeug mit seinen elf Jahren noch ein recht junger Knabe im Blasorchester.
Moderator und Klarinettist Samuel Neubauer ist demgegenüber mit seinen erst 15 Jahren schon ein Routinier. Der Realschüler spielt seit zehn Jahren Musik und sitzt seit sechs Jahren als Stammklarinettist im Musikverein Frankenwald. Seine ruhige und charmante Weise in Mundart zu moderieren kommt sehr gut an beim Publikum. Ohne die Leistungen der Akteure in beiden Kulturträgern zu schmälern, muss man aber dennoch auch Florian Jungkunz als Pianisten eigens erwähnen. Der 20-Jährige ist seit Jahren beim Pfingstkonzert dabei und macht wohl eine musikalische Berufskarriere, denn zurzeit steht er vor dem Abschluss der Berufsfachschule für Musik Oberfranken und wird wohl bald ins Berufsleben als Musiklehrer eintreten. Die gute Ausbildung durch Dirigent Stephan Schmidt und seinen weiteren im Musikverein tätigen Ausbildern trägt somit gute Früchte. Im Pfingstkonzert konnten Sophia Förtsch (15 Jahre) und Alexander Schmidt (15 Jahre) unter großem Beifall die Gratulation durch Jugendvertreterin Jana Büttner zum bestandenen Leistungsabzeichen in Silber des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB) entgegennehmen. Die zwei Konzertteile hatten es in sich.


Internationales Liedgut

Auf hohem Niveau unterhielten die beiden Kulturträger mit abwechslungsreichen Programm aus verschiedenen Stilrichtungen und internationalem Liedgut. Hervorragende instrumentale Abstimmung und Harmonie bewiesen die Musiker insbesondere bei dem Medley schönster Melodien von Jacques Offenbach. Hierbei kam die gesamte Breite musikalischer Klänge mit allen Registern zum Ausdruck.
Mit einem Ausflug auf die britische Insel hob sich der Männerchor hervor. Vor allem die Einbeziehung von instrumentaler Begleitung, ob Schlagzeug, Piano oder Querflöte brachte erfrischende Elemente. Lang anhaltender Beifall von begeisterten Zuhörern war der verdiente Lohn für wochenlange fleißige Probenarbeit.


Zahlreiche Ehrengäste

Dieses Pfingstkonzert hatte erneut positive Ausstrahlung und war Werbung für mit Leidenschaft und Idealismus gelebtes Musik- und Liedgut im Frankenwald. Der Vorsitzende der Sängervereinigung "Edelweiß" Windheim freute sich sehr, auch zu diesem Konzert zahlreiche Ehrengäste, wie Landrat Klaus Löffler, Bürgermeister Thomas Löffler, zweite Bürgermeisterin Monika Barnickel, Bernhard Zipfel als Vorsitzender der Sängergruppe Frankenwald und die Führungsriege des Nordbayerischen Musikbundes im Landkreis Kronach, Kreisvorsitzenden Wolfgang Müller und Kreisdirigenten Roman Steiger mit weiteren Vertretern begrüßen zu können.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren