Lauenstein
Gastronomie

Verlust für die Region: Traditionsreicher Hotelgasthof in Franken schließt

Das Posthotel in Lauenstein stellt im November seinen Betrieb ein. Die Nachricht wird in der Region mit großem Bedauern aufgenommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Posthotel in Lauensten. Im November soll das renommierte Haus schließen. Foto: Veronika Schadeck
Das Posthotel in Lauensten. Im November soll das renommierte Haus schließen. Foto: Veronika Schadeck

Erst waren es Gerüchte, jetzt ist es Gewissheit. Das renommierte Posthotel in Lauenstein schließt im November die Pforten. Das bestätigte auch Daniela Wagner, die zusammen mit ihrem Mann Werner Wagner das Hotel seit mehreren Jahrzehnten betreibt.

"Die Region verliert etwas sehr Wertvolles", so die Zweite Bürgermeisterin der Stadt Ludwigsstadt, Eva Jahn. Sie spricht von einer hervorragenden Küche durch die Wagners und von einem beliebten Ausflugsziel. Sie hofft, dass bald wieder ein Betreiber für die Gastronomie und für das Hotel gefunden wird. Denn in der Region fehlen Übernachtungsmöglichkeiten.

Und in der Tat. Folgt man bei Zusammenkünften den Ausführungen des Vereins "Rennsteigregion im Frankenwald" ist immer die Rede davon, dass der Rennsteig mit dem Tagestourismus zwar gut aufgestellt sei, aber es würden Übernachtungsmöglichkeiten fehlen.

Der Verein wurde vor rund 15 Jahren gegründet, um die Rennsteig-Region auch auf touristischem Gebiet weiterzuentwickeln. Die Aussage des Vorsitzenden und Unternehmers Thomas Luger ist daher keine Überraschung, als er meint: "Ich finde die Schließung des Posthotels sehr bedauerlich!" Das Posthotel befinde sich seit sehr langer Zeit in Familienhand. Sowohl er als auch Geschäftspartner hätten gerne dort verweilt. "Das Posthotel war eine der besten Adressen im Frankenwald!", lobt er.

Nachdenklichkeit ist auch aus der Stimme des Orts- und Kreisheimatpflegers Siegfried Scheidig zu hören. "Das Posthotel hat große Zeiten erlebt!", erinnert der Lauensteiner.

Bundespräsident zu Gast

Nach der Fertigstellung des Posthotels in seiner jetzigen Form Mitte der 70er Jahre durch den damaligen Besitzer und ehemaligen Bürgermeister der Gemeinde Lauenstein, Helmut Wagner, sei das Hotel ein Anziehungspunkt für Prominenz aus Politik und Wirtschaft gewesen. Der ehemalige Bundespräsident Karl Carstens habe im Jahre 1984 bei seinem Besuch im Frankenwald im Posthotel übernachtet. Viele Grenzlandbesucher kamen mit Bussen angereist. Die Auslastung des Hotels, so Scheidig, lag in diesen Zeiten zwischen 70 und 80 Prozent.

Für den Kreis- und Ortsheimatpfleger Siegfried Scheidig geht mit der Schließung des Gaststätten- und Hotelbetriebs ein Stück Tradition verloren. Er spricht davon, dass an diesem Standort, auf dem einst ein Gasthaus stand, von 1892 bis zum Ersten Weltkrieg die erste Postagentur untergebracht war. Im Jahre 1898 sei im damaligen Gebäude ein großer Saal gebaut worden. In den folgenden Jahrzehnten fanden dort viele Tanzveranstaltungen statt, Höhepunkte waren unter anderem die sogenannten Tanzveranstaltungen, die unter dem Motto standen: "Eine Nacht in der Türkei".

Später wurde der Saal bis zum Neubau des jetzigen Posthotels Mitte der 70er Jahre auch als Kino genutzt.

"Das Posthotel war ein Treffpunkt für alle Lauensteiner!" Siegfried Scheidig hält kurz inne und meint: "Jetzt noch ein weiteres leeres Hotel in Lauenstein?" In diesem Zusammenhang spricht er das Burghotel Lauenstein an, das seit dem Jahre 2007 geschlossen ist. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde auch dieses Hotel von der Familie Wagner betrieben. Helmut Wagner hatte es im Jahre 1970 von der Bayerischen Schlösserverwaltung gepachtet. Mit dem Betrieb der zwei Hotels, so Scheidig, seien die Wagners in der Lage gewesen, einen Bus voller Gäste unterzubringen. Heute ist das ein Manko in der Region, denn kein Hotel in der fränkischen Rennsteig-Region kann so viele Busgäste beherbergen.

Bloß kein weiterer Leerstand

Siegfried Scheidig hofft nun, dass es beim Posthotel nicht - wie im ehemaligen Burghotel - zu einem zwölf Jahre langen Leerstand kommen wird. Auf Anfrage erklärte MdL Jürgen Baumgärtner, dass das bayerische Staatsministerium im Dezember 2017 den Planungsauftrag für die Sanierung des Burghotels erteilt habe. Der Freistaat Bayern will als Eigentümer der Burg Lauenstein sechs familiengerechte Ferienwohnungen im ehemaligen Hotel der Burg und im äußeren Turm einrichten. Die dafür benötigten Geldmittel stünden im Haushalt bereit. Zudem soll zur Grundversorgung der Besucher und Nutzer der Ferienwohnungen ein Automatenbereich für Getränke und Snacks eingerichtet werden. Mit dem Ausbau des Orlamündesaals in der Hauptburg zum Veranstaltungsraum bestünden dann Möglichkeiten, private und kulturelle Veranstaltungen durchzuführen.

Die Planung wird derzeit vom zuständigen Staatlichen Bauamt Bamberg durchgeführt. Diese Behörde habe 2018 das Verfahren zur Vergabe von Architektenleistungen durchgeführt. Anfang 2019 konnte ein Büro für den Bereich Architektur und Bauplanung beauftragt werden. Weiterhin wurden bereits Ingenieurbüros für verschiedene Fachplanungen wie Aufzug, Tragwerk, Haustechnik etc. gewonnen. Weitere Planer werde die Projektgruppe im Zuge des Planungsverlaufs noch sukzessive ergänzen (Bauphysik, Sicherheitskoordinator, Prüfsachverständige etc.).

Baumgärtner zeigte sich betroffen von der bevorstehenden Schließung des Posthotels. "Die Region wird ärmer!" Der Landtagsabgeordnete erwähnt Sonderförderprogramme für Hotels und Gastronomie, mit denen der Freistaat Eigentümer unterstützen will. Er spricht von Problemen der Branche, geeignetes Personal zu finden. "Der Kern ist aber, dass wir in der Region nicht genügend Potenzial haben!"

Und warum schließt nun das Posthotel? Die Wagners wollten sich nicht äußern. Thomas Luger mutmaßt, dass wirtschaftliche Gründe dahinter stecken. Aus Ludwigsstadt sind verschiedene Gerüchte zu hören, beispielsweise von Auflagen, die mit einem hohen finanziellen Aufwand verbunden sind oder davon, dass der polnische Eigentümer - dessen Name nicht ausfindig gemacht werden konnte - Wohnungen im Posthotel errichten möchte.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren