Steinwiesen
Genussfest

Steinwiesen feiert genüsslich bis in die Nacht hinein

Das Genussfest in Steinwiesen wartete mit besonderen Leckerbissen und einem bunten Programm auf. Ein Höhepunkt war der abendliche Zapfenstreich.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein ergreifendes Bild boten die Musiker sowie die Fackelträger beim großen Zapfenstreich in Steinwiesen vor der Pfarrkirche "Mariae Geburt". Foto: Susanne Deuerling
Ein ergreifendes Bild boten die Musiker sowie die Fackelträger beim großen Zapfenstreich in Steinwiesen vor der Pfarrkirche "Mariae Geburt". Foto: Susanne Deuerling
+21 Bilder

Ein großer Besucherandrang, volle Bänke und eine tolle Stimmung - Steinwiesen feierte das Genussfest bei strahlendem Sonnenschein.

Holzfässer am Eingang, ein großer Biergarten und Gäste, Gäste, Gäste - das Genussfest in Steinwiesen übertraf alle Erwartungen. Frisch gezapftes Bier, leckere Bratwürste und zahlreiche Spezialitäten wie Reddich und Schmalz, Pfiffer in Rahmsoß' mit Semmelklüeß, Schaschligg, Zuggewaddn und Eielikör, original englischa Jimburger aus Wallenfels sowie Kaffei, Kung und Huechprozendiches sowie vieles mehr waren an den Ständen zu finden. Jodelburger, Sträubla, Kräutersalz und Senft, Kürbissupp'n und Ärflbagges, Hefn-Klüeßla, Bressackbruede schmeckten, und die Einhorn-Bar lockte mit leckeren Coggdäils. Die Kleinen kamen ebenfalls auf ihre Kosten. Sie konnten eine Kuh melken, sich schminken lassen und am Katapult ihre Kraft messen.

Die jungen Frauen der Abteilung Turnen verkauften Lose, beim Frankenwaldverein war beim Gewichdsäing ein gutes Augenmaß gefragt. Der VdK informierte über seine Arbeit, und die Ortsgruppe der DLRG war vor Ort. Der Gartenbauverein lud ein zum Pflanzenquiz. Fotos mit dem Logo "Gastfreundl!ich in Steinwiesen" vor der Kulisse des "Roten Brummers" und der Pfarrkirche Mariae Geburt fanden reißenden Absatz.

Als Höhepunkt war ein "Mensch Ärgere Dich nicht" im XXL-Format aufgebaut. Bekannte Persönlichkeiten aus den einzelnen Ortsteilen lieferten sich ein aufreibendes Duell. Am Ende hatte Birnbaum die Nase vorn. Auf den Plätzen folgten Nurn, Steinwiesen und Neufang. Musikalisch umrahmte Alleinunterhalter "Ali" das Genussfest.

Der große Zapfenstreich

;

Zahlreiche Zuschauer hatten sich in der Dunkelheit auf dem Steinwiesener Kirchplatz eingefunden, um dem großen Zapfenstreich zu lauschen. Etwa 60 Musikerinnen und Musiker aus den Musikvereinen Steinwiesen, Nurn, Birnbaum und Neuengrün/Schlegelshaid waren zusammen mit 25 Fackelträgern der Feuerwehren angetreten.

Vom Gasthaus "Goldener Anker" ab führte Dirigent Wolfgang Schrepfer "seine" Musikanten zur Kirche, wo unter dem Kommando von Stefan Hümmer der große Zapfenstreich zelebriert wurde. Die Pauken klangen weit durch die Nacht und das ergreifende Bild aus leuchtenden Fackeln und glänzenden Instrumenten bot sich den vielen Besuchern. Zum Abschluss erklang die Nationalhymne, bevor sich die Musiker und Fackelträger wieder in geordneter Reihe und mit großer Disziplin entfernten.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren