Kronach
Unterhaltung

Start frei für das neue Urlaubs- und Freizeitprogramm der Stadt Kronach

Das Angebot an Führungen und Aktivitäten hoch über der Stadt Kronach wurde um neue spannende Halbtags- und Outdoor-Programme für Familien erweitert. Start ist in den Pfingstferien.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Atelier der Steinmetze werden die Teilnehmer selbst Hand anlegen.
Im Atelier der Steinmetze werden die Teilnehmer selbst Hand anlegen.

Zum Steinmetz oder Festungsingenieur werden, den Geheimnissen von Kräuterpflanzen auf die Spur kommen, die Festung Rosenberg bei einer aufregenden Nachtwanderung erkunden oder an einer spannenden Festungsrallye teilnehmen: Das können Familien bei den neuen touristischen Angeboten der Stadt Kronach in Kooperation mit dem JUFA-Hotel Festung Rosenberg. Das Urlaubs- und Freizeitprogramm in den Pfingstferien richtet sich an alle Interessierten. Am Montag wurden die neuen Highlights bei einem Rundlauf vor Ort von der Betriebsleiterin des Tourismus- und Veranstaltungsbetriebs der Stadt Kronach, Kerstin Löw, und dem Museologen Alexander Süß mit weiteren Verantwortlichen vorgestellt.

"Wesentlicher Unterschied ist es, dass es sich dabei um Halbtagsangebote handelt", erklärte Süß, der zusammen mit den Gästeführern Rosi Ross, "Türmer" Thomas Baier und Philip Kraus die neuen Themen entwickelt hatte. Diese dauern doppelt so lange wie die bestehenden Führungen und Aktivitäten, rund zweieinhalb Stunden, um noch tiefer in die Historie der Stadt beziehungsweise seines Wahrzeichens eintauchen zu können.

Auslöser der Ausweitung war auch - so Löw - die Betriebsaufnahme des JUFA-Hotels. Hiervon erhoffe man sich einen Zuwachs an Familien, die länger als eine Nacht in Kronach bleiben. Man freue sich, das neue Modul anbieten zu können. Stattfinden wird es jeweils von Dienstag bis Samstag in den beiden Pfingstferien-Wochen. Angeboten wird jeweils eine Veranstaltung pro Tag mit Stattfinde-Garantie.

Bei den neuen praxisbezogenen, bewegungsinteraktiven Angeboten unter freiem Himmel ist man auf die Gästeführer angewiesen. "Sie sind ein wesentliches Standbein bei der Vermittlung des inhaltlichen Inputs", würdigte Löw das Engagement und den Ideenreichtum der verantwortlichen Gästeführer Rosi Ross, Thomas Baier und Philip Kraus. Gleich fünf neue Aktivitäten arbeitete Ross aus; von denen zwei in den Pfingstferien angeboten werden: Bei "Meine Suppe ess ich nicht - oder?" geht sie mit Familien den Geheimnissen der Kräuterpflanzen und ihrer Wirkung auf den Grund. Hierfür soll im Kommandanten-Garten nach Beendigung der Bauarbeiten eine Art Kräutergarten entstehen. Bis dahin weicht man in einen anderen Garten aus.

"Bei Geister, Glut, Geheimnisse" handelt es sich um eine spannende und etwas gruselige Nachtwanderung durch den Festungswald. "Wenn wir mit der Laterne durch den Wald wandern, müssen wir gut aufpassen, nicht überfallen zu werden", meinte Ross geheimnisvoll.

Ihre drei anderen Ideen "Baumarkt Natur" (Entdeckung des Baustoffes Holz), "Die Festung in Farbe" (Blick in den Farbkasten der Natur) sowie "Aus alt mach neu" (Produktentstehung aus Altpapier) werden später umgesetzt.

"Ich stelle immer wieder fest, dass die ganz einfachen Sachen den Leuten am meisten Spaß machen", erzählt "Türmer" Thomas Baier gerade auch von "hudeldaaben", wieder zu Kindern werdenden Erwachsenen. Für seine Festungsrallye hat er sich dann auch ein spannendes Festungsturnier mit traditionellen Spielen wie Eierlaufen, Tauziehen und einen Bierdeckel-Wettkampf ausgedacht. Dabei werden die Mannschaften in zwei Gruppen aufgeteilt, zu erkennen an verschiedenen von Rita Wachter genähten "Leibla" mit dem fränkischen Rechen oder der bayerischen Raute.

Philip Kraus lädt in das "Atelier der Steinmetze" sowie in die "Welt der Festungsingenieure" ein. Angehende Steinmetze erfahren in der Festungsbauhütte alles über den Stein und seine Bearbeitung, bevor sie mit historischen Werkzeugen Hand anlegen.

Die "Festungsingenieure" in spe gehen auf Zeitreise 350 Jahre in die Vergangenheit. Nach einer Einführung in die Landesgeschichte lernen sie die früheren Messtechniken kennen, um die Distanz zwischen zwei Zwiebeltürmen der Festung zu berechnen. Damit wolle man auch ein verstärktes Bewusstsein für die damals geleistete Arbeit erreichen.

Ergänzung erfährt das Programm durch das erweiterte museumspädagogische Angebot "TraumGold. Vom Wert und Arbeiten mit Gold" mit Renate Knobloch.

"Mit den neuen Angeboten hinaus an die frische Luft schließt sich eine Lücke", sagte Löw. Die Eröffnung des JUFA-Hotels sei zwar der Auslöser für die neuen Veranstaltungen gewesen; der Gedanke eines Moduls für draußen sei aber schon seit zwei, drei Jahren in den Köpfen vorhanden gewesen.

Überblick über die neuen Angebote in den Pfingst-Ferien

"Meine Suppe ess ich nicht - oder?" - Kaum zu glauben: Die Natur tischt auf mit Wildkräutern und interessanten Spezis. Kräuter und Pflanzen verraten ihre geheimnisvollen, gesunden Wirkungen. Und schmecken soll es auch. Damit sich niemand verläuft und wichtige Punkte nicht verloren gehen, wird dazu eine Orientierungskarte angefertigt. Die Festung Rosenberg kennenzulernen, gehört dazu. Am Lagerfeuer werden die gefundenen Kostbarkeiten verarbeitet und probiert. Dabei lauschen wir dem "Waldgeflüster"; er hat einiges zu erzählen.

"Geister, Glut, Geheimnisse" - Das Reich um die Festung Rosenberg wird spannend und abenteuerlich, wenn die Dunkelheit anbricht. Was erwacht dann? Was verbirgt sich hinter den alten Mauern? Wohin führt der Weg? Wer schleicht durch den Wald? Es gibt viel zu hören und zu erleben bei dieser Abendwanderung: Ein Feuer lodert; das Holz knackt; ein Zaubertrank sorgt mit der Glut für Wärme. Und was geschah hier vor vielen Jahren? Die Geschichten berichten davon ...

Atelier der Steinmetze" - Seit der Antike bewahren die Steinmetze das Wissen um die kunstvolle Bearbeitung des Steins und die Errichtung von Steinbauten. Organisiert in Bruderschaften reisten sie im Mittelalter durch Europa und erschufen Dome, Burgen und Festungen. Vor Ort lebten und arbeiteten sie gemeinsam mit den anderen Handwerkern in Bauhütten. Ihre Arbeiten versahen sie mit ihren Zeichen - den Steinmetzzeichen. Auch in Kronach, wo seit dem 16. Jahrhundert am Bau einer Festung gearbeitet wurde, bestand eine Festungsbauhütte. Welcher Techniken bedienten sich die Steinmetze und was ist ein Steinmetzzeichen? " Welt der Festungsingenieure" - Festungsbauingenieure waren gefragte Spezialisten an den Höfen Europas. Mit dem Aufkommen der bastionären Befestigung im 16. Jahrhundert, verbreiteten sie - von Italien ausgehend - das Wissen um den Bau und die Verteidigung dieser beeindruckenden Wehranlagen. Dabei waren sie nicht "nur" Ingenieure; sie vereinten Kenntnisse aus Astronomie, Geographie, Architektur, Mathematik und Zeichenkunst. Wer waren diese Festungsingenieure? Welche Hilfsmittel standen ihnen zur Verfügung und wie gelang ihnen der Bau gewaltiger Festungsanlagen?

"Festungsrallye" - Ein spannendes Festungsturnier für groß und klein mit anschließender Schatzsuche. Mannschaften treten in Spielen wie Eierlaufen, Tauziehen und einem Bierdeckel-Wettkampf gegeneinander an.

Urlaubs- und Freizeitprogramm Pfingstferien Dienstag, 11. Juni: Atelier der Steinmetze, Leitung: Philip Kraus (9.30 -12 Uhr); Mittwoch, 12. Juni: Meine Suppe ess ich nicht - oder?, Rosi Ross (9.30 - 12 Uhr); Donnerstag, 13. Juni: Welt der Festungsingenieure, Philip Kraus (9.30 - 12 Uhr); Freitag, 14. Juni: Festungsrallye, Thomas Baier, (14.30 - 17 Uhr); Geister, Glut, Geheimnisse, Rosi Ross (21 - 23 Uhr); Samstag, 15. Juni: TraumGold, Renate Knobloch (9.30 - 12 Uhr); Dienstag, 18. Juni: Atelier der Steinmetze, Philip Kraus (9.30 -12 Uhr); Mittwoch, 19. Juni: Meine Suppe ess ich nicht - oder?, Rosi Ross, (9.30 -12 Uhr); Donnerstag, 20. Juni: Welt der Festungsingenieure, Philip Kraus (9.30 -12 Uhr), Freitag, 21. Juni: Festungsrallye, Thomas Baier (14.30 - 17 Uhr), Geister, Glut, Geheimnisse, Rosi Ross (9.30 -12 Uhr); Samstag, 22. Juni: TraumGold, Renate Knobloch (9.30 -12 Uhr), jeweiliger Treffpunkt: Artilleriekaserne Festung Rosenberg, Tickets: für Nicht-JUFA-Hotelgäste erhältlich in der Festungskasse (Schüler 7 €, Erwachsene 10 €, Familie 25 €)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren