Marktrodach
Kooperation

Standesamt wird für Marktrodacher Verwaltung zur Belastung

Die Marktrodacher Verwaltung könnte bald einen neuen Weg einschlagen. Das Standesamt wird vielleicht an die Kreisstadt Kronach abgetreten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Marktrodacher Standesamt könnte bald nach Kronach umziehen. Standesamtliche Hochzeiten wären dennoch weiter in der Marktgemeinde möglich. Foto: Andreas Lander dpa
Das Marktrodacher Standesamt könnte bald nach Kronach umziehen. Standesamtliche Hochzeiten wären dennoch weiter in der Marktgemeinde möglich. Foto: Andreas Lander dpa

Die Verwaltung der Marktgemeinde Marktrodach ist heute schlanker als noch vor einigen Jahren. Unter anderem ein Generationswechsel hat dazu beigetragen. Bürgermeister Norbert Gräbner machte sich deshalb Gedanken, wie die kleinere Mannschaft im Rathaus entlastet werden kann. Eine Lösung könnte sein, das Standesamt nach Kronach abzugeben. Momentan muss der Kämmerer diesen Bereich "nebenbei" abdecken.

Vorteil für die Verwaltung

;

Was auf den ersten Blick nach einem Verlust von Eigenständigkeit aussehen mag, könnte aber genau den gegenteiligen Effekt haben. Beispielsweise in Unterfranken sind solche Kooperationen nämlich längst ein gewohntes Bild. Und die Erfahrungen von dort bestätigen Gräbner in seiner Ansicht, dass so ein Konzept auch in Marktrodach klappen könnte, ohne die Bürger nennenswert mehr zu belasten. Gleichzeitig würde es seiner Verwaltung Luft für andere Aufgaben verschaffen. Am 3. Dezember wird sich der Rat in Marktrodach mit dem Thema befassen. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie hier bei inFranken-PLUS.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren