Mitwitz
Fußball

Wintertransfers in der Bezirksliga: Rückkehrer für den FC Mitwitz

Während einige Bezirksligisten am Transfermarkt sehr aktiv waren, sah der FC Mitwitz ob des guten Saisonverlaufs wenig Handlungsbedarf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach nur einem halben Jahr beim Kreisligisten SCW Obermain kehrt Lukas Riedel (vorne, hier in der Saison 2015/16 gegen den TSV Weißenbrunn) zurück an seine alte Wirkungsstätte nach Mitwitz.  Foto: Archiv, Herbert Kalb
Nach nur einem halben Jahr beim Kreisligisten SCW Obermain kehrt Lukas Riedel (vorne, hier in der Saison 2015/16 gegen den TSV Weißenbrunn) zurück an seine alte Wirkungsstätte nach Mitwitz. Foto: Archiv, Herbert Kalb
Die Hinrunde verlief für den FC Mitwitz in der Bezirksliga West nach Maß. Nach 18 Spielen stehen sie mit 31 Punkten auf dem fünften Platz. Viel Grund zum personellen Nachbessern hatten die Steinachtaler im Winter also nicht, zumindest habe sich der Verein nicht gezielt nach neuen Spielern umgeschaut, erklärt Abteilungsleiter Harald Weißbrodt. Über einen Neuzugang kann er sich trotzdem freuen: Mit Stürmer Lukas Riedel kommt ein alter Bekannter zurück zum FCM.

Im Juli 2015 wechselte der heute 21-Jährige vom FC Lichtenfels nach Mitwitz. In den folgenden zwei Jahren absolvierte er 37 Ligaspiele in der Bezirksliga, bevor er sich im vergangenen Sommer dem SCW Obermain in der Kreisliga anschloss.


Mehr Alternativen

Dort sei er aber unzufrieden gewesen, sagt Weißbrodt: "Er kam dann auf uns zu und dann haben wir das geregelt." Jetzt versucht der Zeitsoldat also den zweiten Anlauf im Trikot des FC Mitwitz. "Er ist topfit und ist in der Breite auf jeden Fall eine Verstärkung", ist sich Weißbrodt sicher.

Der junge Lukas Riedel passt auch in den Zukunftsplan der Mitwitzer. In der nächsten Saison wollen Routiniers wie Kapitän Mario Totzauer (38) oder Verteidiger Carsten Engel (35) etwas kürzertreten, das Team soll verjüngt werden. Auch in der Offensivabteilung soll es weiter Bewegung geben: "Im Sturm haben wir für die neue Saison schon Bedarf", sagt der Abteilungsleiter.


Planungen laufen bereits

Auf dem Zettel der Verantwortlichen stehen dafür bereits einige Namen, die Weißbrodt aber noch nicht nennen will. Dafür verrät er, dass alle Spieler auch in der Saison 2018/19 für den FCM auflaufen wollen: "Keiner hat bisher Abwanderungsgedanken geäußert."

Die Mannschaft kann sich also voll und ganz auf die restliche Vorbereitung konzentrieren. Diese geht heute um 15 Uhr beim Ligakonkurrenten SpVgg Lettenreuth weiter. Eine Woche später trifft der FCM auf den Kreisligisten TSV Ludwigsstadt, bevor es am ersten Märzwochenende nach Sokolov (Tschechien) ins Trainingslager geht.

Dann ist auch ein weiterer junger Stürmer wieder dabei. Max Schülein meldete sich nach einem halben Jahr Verletzungspause im Winter wieder zurück. Das erste Bezirksliga-Spiel steht am Sonntag, 11. März, beim TSV Ebensfeld an.

Die Ebensfelder hielten sich am Transfermarkt in der Winterpause zurück, genauso wie der FC Coburg und die SpVgg Ebing. Ganz anders die abstiegsbedrohten Mannschaften des SV Bosporus Coburg mit fünf und der SpVgg Lettenreuth mit drei Neuzugängen. Die Vollständige Liste aller Transfers in der Bezirksliga West finden Sie auf unserem Partnerportal anpfiff.info


Die Wintertransfers der Bezirksligisten aus den Landkreisen Kronach und Coburg

FC Mitwitz


Zugang: Lukas Riedel (SCW Obermain)
Abgänge: keine

FC Coburg

Zugänge: keine
Abgänge: keine

SV Bosporus Coburg

Zugänge: Fevzi Kilinc, Tolga Tunc (beide TBVfL Neustadt-Wildenheid), Ercan Özaltin (FC Kronach), Bahadir Türkoglu (FC Adler Weidhausen), Seran Olcaydu (FC Andoluspor Coburg)
Abgänge: Markus Knauer (SC Sylvia Ebersdorf), Koray Kaya (SpVgg Lettenreuth)

TSV Meeder

Zugänge: Kolja Wunsch (DJK/FC Seßlach), Michael Knauer (TSG Niederfüllbach)
Abgänge: keine

TSV Mönchröden

Zugang: Dominik Stahnke (vereinslos)
Abgänge: Lucca Endler (TSV Weißenbrunn), Alexander Stutzky (Adler Weidhausen) - beide schon vor der Winterpause oph/dob

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren