Ziegelerden
Fussball

Van Bürck lässt den FSV hoffen

Die Ziegelerdener wahrten ihre Chance auf den Klassenerhalt in der Kreisklasse. Der Kreisligist DJK-SV Neufang verlor nach Verlängerung und muss absteigen.
Artikel drucken Artikel einbetten
SV Buchbach - FSV Ziegelerden: Gegen den dreifachen Ziegelerden Torschützen Kevin van Bürck (blaues Trikot) kommt Ferdi Karatas mit dem Kopf an den Ball, verzieht aber. Foto: Heinrich Weiß
SV Buchbach - FSV Ziegelerden: Gegen den dreifachen Ziegelerden Torschützen Kevin van Bürck (blaues Trikot) kommt Ferdi Karatas mit dem Kopf an den Ball, verzieht aber. Foto: Heinrich Weiß
+7 Bilder
In der Relegation auf Kreisebene sind gestern weitere Entscheidungen gefallen. Der DJK-SV Neufang hat den Klassenerhalt in der Kreisliga verpasst, und der SV Buchbach muss in die A-Klasse absteigen. Der FSV Ziegelerden muss am kommenden Mittwoch nochmals antreten und kann dann mit einem Sieg gegen den SV Bosporus Coburg II den Klassenerhalt perfekt machen.


Kreisklasse/A-Klasse

SV Buchbach -
FSV Ziegelerden 2:6 (1:2)

In einer beiderseits offensiv, mitunter aber zu körperlos geführten Begegnung wahrte der FSV Ziegelerden mit einem verdienten, allerdings zu deutlichen Sieg die letzte Chance auf den Klassenerhalt. In der furiosen Startphase verhielt sich Buchbach nach dem frühen Führungstreffer durch Weiß in der Defensive sehr sorglos und lag bereits zwei Minuten später nach herrlichen Einzelleistungen der beiden spielstarken Angreifer Brendel und van Bürck mit 1:2 im Rückstand. Bis zur Halbzeitpause konnten sich beide Teams jeweils vier weitere gute Chancen erarbeiten, wobei sich insbesondere FSV-Torwart Schleicher mit starken Reaktionen auszuzeichnen vermochte.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit drängte Buchbach auf den Ausgleich, der in zwei Situationen durchaus möglich gewesen wäre. Doch nach der Disziplinlosigkeit eines Buchbacher Kreativspielers, der in der 56. Minute ein angebliches Foulspiel seines Gegenspielers beim Schiedsrichters erfolglos reklamierte, nutzte der FSV die nummerische Überlegenheit zu einer Fülle bester Konter. Nachdem in der 62. Minute der einsatzfreudige Buchbacher Routinier M. Fröba erneut am reaktionsschnellen Schleicher gescheitert war, setzte insbesondere der überragende van Bürck in der Schlussphase die entscheidenden Akzente, als er nach unwiderstehlichen Alleingängen mit einem Doppelschlag auf 1:4 erhöhte. Nach dem zwischenzeitlichen 2:4 nutzte der in Überzahl wenig geforderte FSV zwei weitere Konter zum 2:6-Endstand.
Tore: 1:0 Weiß (5.), 1:1 A. Brendel (6.), 1:2 van Bürck (7.), 1:3 van Bürck (65.), 1:4 van Bürck (70.), 2:4 Eigentor (78.), 2:5 Möckel (82.), 2:6 D. Schirmer (87.). - SR: Fenkl (SV Hafenpreppach). - Zuschauer: 300. lw


Kreisliga/Kreisklasse

TSV Bad Rodach -
DJK-SV Neufang 3:1 n.V.

In den ersten 45 Minuten ging die Partie hin und her. Da beide Abwehrreihen nicht immer sattelfest wirkten, ergaben sich hüben wie drüben gute Torchancen. Die erste vergab Förtschbeck schon nach sechs Minuten, als er von der Mittellinie aufs Rodacher Tor zulief, den Ball aber knapp am rechten Pfosten vorbei schob. Kurz darauf spielte Wich auf Tucci, der den Torwart umkurvte, sich den Ball aber zu weit vorlegte und nur den Außenpfosten traf.
In den folgenden Minuten stand DJK-Torhüter Angles einige Male im Mittelpunkt. Er war aber bei einem Kopfball von Altun und einem Schuss von Koropecki auf dem Posten. Dann hatte er Glück, als ein weiterer Kopfball von Altun knapp das Tor verfehlte (23.).
Dann deutete sich jedoch die Neufanger Führung an. Zunächst wurde ein Treffer von Tucci wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt, dann klingelt es doch im Tor der Bad Rodacher. Engelhardt setzte sich nach einem Diagonalpass schön auf der rechten Seite durch und legte zurück auf Wachter, dessen Schuss zum 0:1 im langen Eck einschlug (28.). Koropecki wollte auf der Gegenseite die schnelle Antwort geben, scheiterte mit einem Freistoß jedoch an Torwart Angles und blieb kurz vor der Pause an einem Abwehrspieler der DJK hängen.
Nach dem Wechsel drängten die Bad Rodacher auf den Ausgleich. Als Koropecki den Ball in Richtung Tor spitzelte, war ein Neufanger jedoch zur Stelle und konnte klären. Dann schoss der gleiche Akteur einen Freistoß nur um Zentimeter am DJK-Gehäuse vorbei. Als Torwart Angles nach einem Zusammenprall mit Scheler verletzt zu Boden ging, musste der junge Schiedsrichter Reich die Partie für einige Minuten unterbrechen. Nach einer kurzen Behandlungspause konnte der Torhüter aber weiter machen. Die Neufanger standen nun sehr tief und lauerten auf Konter. Bei einem wäre fast die Vorentscheidung gefallen, als Förtschbeck in die Mitte flankte und Tucci aus vollem Lauf nur noch einnicken musste, doch köpfte er am Tor vorbei. Die "Strafe" folgte auf dem Fuß, denn nach einer Ecke konnte Scheler für die Bad Rodacher ausgleichen.
In der Verlängerung bestimmte der TSV Bad Rodach weiterhin das Geschehen, doch große Torchancen vorerst blieben aus. In der 118. Minute fiel schließlich die Entscheidung, als Pischek im Nachschuss das 2:1 erzielte. Das 3:1 folgte in der Schlussminute.
Tore: 0:1 Wachter (28.), 1:1 M. Scheler (87.), 2:1 Pischek (114.), 3:1 Koropecki (120.). - SR: Reich (SV Heubach). - Zuschauer: 500. han
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren