Am vorletzten Spieltag in der 2. Bezirksliga kamen die Herren des TSV Stockheim zu einem 9:5-Derbysieg gegen den TTC Alexanderhütte und haben damit den Kontrahenten in der Tabelle überholt. Nach der 5:9-Niederlage beim TTC Rugendorf II muss der TSV Teuschnitz (7.) noch auf der Hut sein, um nicht auf den Abstiegs-Relegationsplatz zurückzufallen. Zwar hat der FC Wacker Haig (9.) mit 9:2 gegen das Schlusslicht FC Bayreuth II aufgetrumpft, jedoch sollte der Abstieg besiegelt sein.

TTC Rugendorf II - TSV Teuschnitz 9:5
Die Gäste verkauften ihre Haut so teuer wie möglich, doch am Ende hatten sie das Nachsehen. Als Teuschnitz sogar mit 4:3 in Front lag, kam die entscheidende Wende. Nach drei Niederlagen am Stück hatte Rugendorf das Blatt gewendet (6:4) und ließ dann nur noch einen Sieg von Peter Daum zu. Am kommenden Samstag würde Teuschnitz im Heimspiel gegen den SV Berg schon ein Remis genügen, um den Klassenerhalt zu sichern.

FC Haig - FC Bayreuth II 9:2
Gegen den bereits feststehenden Absteiger verloren die Hausherren zunächst nur ein Doppel, ehe mit vier Einzelerfolgen am Stück eine 6:1-Führung hingelegt wurde. Da Tobias Meußgeier nach dem 1:1 gegen Yesuf jeweils in der Verlängerung des dritten und vierten Satzes scheiterte, kam Bayreuth zum zweiten Tageszähler. Mit drei klaren Erfolgen von Michael Kreul, Bernd Heim und Volker Wich machte Haig den Kantersieg perfekt.

TSV Stockheim - TTC Alexanderhütte 9:5
Die Gäste erwischten den etwas besseren Start und lagen mit 3:2 vorne. Als Stockheim den Spieß zur 6:5-Führung gedreht hatte, ließ man in den folgenden drei Einzeln nichts mehr anbrennen. Beim Gewinner überzeugten vor allem Alexander Wachter und Harald Wich (je 2,5 Punkte) sowie Jürgen Heinlein (2). Alexanderhütte blieb ein besseres Resultat verwehrt, da alle drei Entscheidungssätze verloren wurden.