Kronach
Volleyball

TS Kronach: Topspiel verloren, Platz 2 im Blick

Die Damen der TS Kronach haben die Chance auf die Meisterschaft verspielt. Dafür erobern sie erstmals in dieser Saison den zweiten Tabellenplatz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Carina Heinlein von der TS Kronach zieht beim Schmetterschlag gegen den SC Memmelsdorfvoll durch.
Carina Heinlein von der TS Kronach zieht beim Schmetterschlag gegen den SC Memmelsdorfvoll durch.
+2 Bilder

Die erste Volleyball-Damenmannschaft der TS Kronach stand vor einem richtungsweisenden Spieltag. Im Gipfeltreffen der drei stärksten Mannschaften der Bezirksliga wollte sie wichtige Punkte holen, um sich beste Karten im Kampf um Meisterschaft und Vizemeisterschaft zu verschaffen. Nach einem 3:0 gegen den BSV Bayreuth II und einer 1:3-Niederlage gegen Memmelsdorf sind die theoretischen Chancen auf die Meisterschaft zwar erloschen, aber erstmals steht die TSK auf Platz 2.

TS Kronach - BSV Bayreuth II 3:0

Das wichtigste Spiel des Tages war für die Kronacher Damen das Duell gegen den BSV Bayreuth II (Hinspiel: 2:3). Die junge und technisch gute Mannschaft aus Bayreuth ist vor allem in der Feldabwehr eine der stärksten der Liga. Die Kronacherinnen mussten volles Risiko im Angriff gehen, um zu einem Punkterfolg zu kommen.

Etwas nervös, aber positiv gestimmt startete Kronach in den ersten Satz und setzte sich schnell ab. Eine kurze Schwächephase zur Mitte des Satzes egalisierte den komfortablen Vorsprung und fortan wurde das Spiel zu einem offen Schlagabtausch. Letztlich erzielten die Kronacherinnen mit etwas mehr Druck über die Außenangriffspositionen die wichtigen Punkte (25:22).

Ein ähnlicher Verlauf zeigte sich auch in Satz 2 und 3: Kronach machte Druck, Bayreuth wehrte stark ab und beschäftigte die Gastgeberinnen mehr, als ihnen lieb war. Die etwas größere Erfahrung auf Kronacher Seite sorgte für den Gewinn der Sätze 2 (25:21) und 3 (25:20) und somit für den wichtigen Sieg im Kampf um den zweiten Tabellenplatz.

TS Kronach - SC Memmelsdorf I 1:3

Im Anschluss folgte die Partie gegen den designierten Meister aus Memmelsdorf (Hinspiel: 1:3). Den Kronacher Damen war klar, dass für einen Sieg alles perfekt laufen muss, um den favorisierten Gästen noch ein Bein auf dem Weg zur Meisterschaft zu stellen.

Der Start in das Spiel war vielversprechend und schnell setzte sich die TSK von der jungen Gästemannschaft ab. Im weiteren Verlauf fand Memmelsdorf immer besser ins Spiel und es blieb nur noch ein knapper Vorsprung beim Satzgewinn der Kronacherinnen übrig.

In der Folge spielten die Bamberger Vorstädter deutlich stabiler und die Kronacherinnen fanden nicht den notwendigen Druck im Angriff, um die Gäste zu beschäftigen. Einige Instabilitäten in der Annahme und ein paar unnötige Fehler in der Feldverteidigung verschafften den Gästen stets einen kleinen Vorsprung, der nicht mehr aufzuholen war. So verloren die Kronacher mit 1:3 (25:22, 23:25, 22:25, 20:25), aber im Ergebnis bleibt eine sehr gute Leistung gegen den Meister, der im vergangenen Jahr noch in der Landesliga aktiv war.

Die Chancen auf den Überraschungs-Coup mit der Meisterschaft sind zwar erloschen, aber der Sieg gegen den BSV Bayreuth II ermöglicht den TSK-Damen nun den Gewinn der Vizemeisterschaft. Diese Chance wollen sich die Damen nach einer starken Saison als Aufsteiger nicht nehmen lassen und werden am heutigen Samstag in Bayreuth alles unternehmen, um die noch ausstehenden Punkte für sich zu verbuchen. bol TS Kronach: Beetz, Greser, Hader, Hanna, Heinlein, Müller, Schießwohl, Schübel, Schulz, Scott.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren