Kronach
Tischtennis-Landesliga

TS Kronach lässt in Ebern aufhorchen

Mit einem 9:2-Auswärtserfolg beim bisherigen Primus zeigen die Kronacher ihr großes Potenzial.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim unerwarteten 9:2-Auswärtssieg der TS Kronach beim TV Ebern gewann Andreas Eichner sein Einzel und das Doppel mit Christoph Teille.  Foto: Hans Franz
Beim unerwarteten 9:2-Auswärtssieg der TS Kronach beim TV Ebern gewann Andreas Eichner sein Einzel und das Doppel mit Christoph Teille. Foto: Hans Franz

Für einen Paukenschlag haben in der Tischtennis-Landesliga die Herren der TS Kronach gesorgt. Beim zuvor ungeschlagenen Tabellenführer TV Ebern (jetzt 13:3 Punkte) trumpften die Kronacher (6:4) mit einem 9:2-Auswärtssieg auf und rückten auf den vierten Rang vor.

Ein Grund für dieses unerwartete Resultat war, dass erstmals die beiden Spitzenakteure Ivan Proano Quimis und David Kostadinov mit von der Partie waren und mit dem Gewinn ihrer beiden Einzel vier Punkte einsackten.

TV Ebern - TS Kronach 2:9

Ausgeglichen begann die Partie. Während das Gästeduo Proano Quimis/Grube ohne Satzverlust die Führung besorgte, verlor die Formation Kostadinov/Rauscher gegen das heimische Spitzenduo. Da das TSK-Paar Teille/Eichner nur im ersten Durchgang etwas Probleme hatte (11:9), ließ es in den folgenden zwei Sätzen die Kontrahenten nicht zur Entfaltung kommen (11:5, 11:5) und verbuchte die 2:1-Führung.

Im ersten Tageseinzel musste David Kostadinov gegen die Nummer 1 des TVE, Martin Bouska, nur im dritten Satz Federn lassen, ehe er mit einem nervenstarken Auftritt im vierten Durchgang alles klar machte (11:9, 11:8, 5:11, 13:11).

Starke Nerven benötigte auch Ivan Proano Quimis gegen Lukas Sojka. Er geriet ins Hintertreffen (6:11), brachte sich dann nach vorne (11:2, 11:7), musste postwendend den Ausgleich schlucken (9:11), ehe er alle Register seines Können zog (11:5). Andre Rauscher hatte nur im zweiten Satz die Möglichkeit zu punkten, ansonsten bestimmte der Tscheche Radeck Drozda das Geschehen (5:11, 9:11, 3:11).

Damit hatten die Hausherren zwar auf 2:4 verkürzt, doch zu diesem Zeitpunkt ahnte niemand, dass dies schon ihr letzter Zähler sein würde. Christoph Teille profitierte durch das Mitwirken der etatmäßigen Kronacher Nummer 1 und 2 davon, dass er ins mittlere Paarkreuz rutschen konnte. Er hatte mit Ondrej Zenisek zwar einen starken Gegner, doch er hielt dem Druck stand (12:10, 11:9, 11:4).

Nichts für schwache Nerven war das Match von Michael Bittruf gegen Wilhelm Wetz. Doch der TSK-Mannschaftsführer bewies vor allem im ersten und zweiten Satz Durchhaltevermögen (16:14, 11:9, 9:11, 11:8) und besorgte den deutlichen 6:2-Vorsprung. Eine auf Augenhöhe verlaufene Auseinandersetzung lieferten sich Andreas Eichner und Rafael Vidal. Er geriet zwar mit 1:2 in Rückstand, legte aber den Schalter noch um (11:6, 9:11, 9:11, 12:10, 11:8). In den Entscheidungssatz musste mit Beginn des zweiten Einzeldurchgangs auch Proano Quimis. Im Gegensatz zu Eichner lag er mit 2:1 vorne (11:8, 6:11, 11:7).

Als er in der Verlängerung des vierten Satzes auf der Strecke blieb, war er im Anschluss gefordert und löste diese Aufgabe sehr zur Freude seiner Mitspieler, denn nun stand es schon 8:2. Schließlich war es Kostadinov, vorbehalten mit einem Vier-Satz-Erfolg (11:5, 11:5, 10:12, 11:7) gegen Sojka den völlig überraschenden Auswärtserfolg in Ebern perfekt zu machen.

Ergebnisse: Sojka/Wetz - Proano Quimis/Grube 0:3, Bouska/Drozda - Kostadinov/Rauscher 3:0, Zenisek/Vidal - Teille/Eichner 0:3, Bouska - Kostadinov 1:3, Sojka - Proano Quimis 2:3, Drozda - Rauscher 3:0, Zenisek - Teille 0:3, Wetz - Bittruf 1:3, Vidal - Eichner 2:3, Bouska - Proano Quimis 2:3, Sojka - Kostadinov 1:3.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren