Kronach

TS Kronach dreht Partie gegen Ebern

Nach einem 1:6-Rückstand gegen den Tabellenführer Ebern trumpfen die Cranachstädter auf. Kurze Zeit später gab es einen zweiten Sieg gegen Creußen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Kronacher Neuzugang aus Ecuador, Ivan Andres Proano Quimis, gewann gegen den TV Ebern und TTC Creußen drei seiner vier absolvierten Einzel.  Foto: Hans Franz
Der Kronacher Neuzugang aus Ecuador, Ivan Andres Proano Quimis, gewann gegen den TV Ebern und TTC Creußen drei seiner vier absolvierten Einzel. Foto: Hans Franz

Ein dickes Ausrufezeichen setzten die Tischtennis-Herren der TS Kronach bei ihrem Doppelspieltag in der Landesliga am Samstagnachmittag in heimischer Turnerheim-Halle. Obwohl sie gegen den bisherigen Spitzenreiter TV Ebern bereits mit 1:6 aussichtslos zurücklagen, rissen sie das Ruder zu einem 9:6-Erfolg noch herum. Doch damit nicht genug: In der anschließenden Partie gegen den TTC Creußen trumpften sie gleich mit 9:1 auf.

Damit haben die Cranachstädter nicht nur ihren vierten Tabellenplatz bei nunmehr 16:6 Punkten untermauert, sondern die Abstände zu den vor ihnen liegenden TTC Hof (16:4), TV Ebern (17:5) und TTV 45 Altenkunstadt (17:3) verkürzt. Damit bereits abgehakt ist das vor der Saison ausgegebene Ziel "rechtzeitig den Ligaverbleib sichern".

TS Kronach - TV Ebern 9:6 Alles andere als vielversprechend begann für die Kronacher das vor einer stattlichen Zuschauerkulisse stattgefundene Duell gegen den Meisterschaftskandidaten. Und dies, obwohl es die Frankenwälder waren, die in der Vorrunde den Unterfranken die einzige Niederlage zufügten. Den Gästen merkte man an, dass sie sich für diese Pleite mit allen Mitteln revanchieren wollten. Entsprechend engagiert gingen sie zu Werke und lagen nach den Eingangsdoppeln bereits mit 3:0 in Front.

Während in diesem Abschnitt sogar das heimische Spitzenduo gescheitert war, blieb die Formation Teille/Grube im Entscheidungssatz auf der Strecke. In den fünften Durchgang ging auch das erste Tageseinzel. TSK-Neuzugang, Ivan Andres Proano Quimis aus Ecuador, schien nach dem 1:2-Satzrückstand gegen den Tschechen Sojka das Blatt noch wenden zu können. Mit einem 13:11 hatte er nämlich den 2:2-Gleichstand erreicht. Doch mit dem ähnlich gleichen knappen Resultat von 9:11 zog er den Kürzeren. Da der zweite Ausländer in den Reihen der Einheimischen, David Kostadinov, seinen Vorrundensieg gegen Martin Bouska nicht wiederholen konnte (6:11, 11:6, 12:14, 11:13), stand die TSK schon mit 0:5 mit dem Rücken zur Wand.

Christoph Teille markierte zwar mit einem 3:0 gegen Zenisek den ersten TSK-Zähler, doch war der Fünf-Punkte-Rückstand nahezu postwendend wieder hergestellt, da Andre Rauscher gegen den bislang noch ungeschlagenen Radek Drozda (16:0 Spiele) die Segel streichen musste. Mit viel Herzblut wendete Mannschaftsführer Michael Bittruf nach dem 1:2-Satzrückstand gegen Fontenla Vidal mit einem 11:9 und 11:3 das Blatt. Nervenstärke legte Andreas Eichner an den Tag, indem er Wetz gleich drei Mal mit 11:9 aus den Angeln hob. Als es somit nach Abschluss der ersten Einzelrunde noch 3:6 stand, dachten viele Anwesende, dass die Heimniederlage doch nicht so hoch wie anfangs befürchtet ausfällt.

Optimismus hingegen herrschte zu diesem Zeitpunkt bei Alexander Grube, der nur im Doppel an der Seite von Teille im Einsatz war. "Wenn nun unser erstes Paarkreuz endlich punktet, dann kann es noch eng werden." Und tatsächlich: Proano Quimis behielt gegen Bouska die Oberhand und der Bulgare Kostadinov schickte Sojka auf die Verliererstraße. Als Teille nahtlos an seinen vorherigen starken Auftritt anknüpfte und so Drozda die erste Saisonniederlage beibrachte (11:8, 11:6, 11:7), stand es plötzlich 6:6. Andre Rauscher kam gegen Zenisek nach der 2:0-Führung zwar nochmals in arge Bedrängnis, doch mit einem 13:11 im Entscheidungssatz war die erstmalige Kronacher Führung perfekt (7:6). Angefeuert von den heimischen Zuschauern ließ Bittruf auch in seinem zweiten Einzel nichts anbrennen und erhöhte auf 8:6. In diesen Siegesrausch steigerte sich auch Andreas Eichner hinein und hielt mit drei 11:7-Satzresultaten Fontenla Vidal in Schach. Überschäumender Jubel nun in der Halle, denn damit hatten es die TSK-Herren doch wirklich geschafft, eine sich drohende Schlappe nach einer Spielzeit von vier Stunden noch in einen berauschenden 9:6-Erfolg umzuwandeln.

Ergebnisse: Proano Quimis/Kostadinov - Bouska/Drozda 0:3, Teille/Grube - Sojka/Wetz 2:3, Rauscher/Eichner - Zenisek/Fontenla Vidal 1:3, Proano Quimis - Sojka 2:3, Kostadinov - Bouska 1:3, Teille - Zenisek 3:0, Rauscher - Drozda 1:3, Bittruf - Fontenla Vidal 3:2, Eichner - Wetz 3:0, Proano Quimis - Bouska 3:2, Kostadinov - Sojka 3:1, Teille - Drozda 3:0, Rauscher - Zenisek 3:2, Bittruf - Wetz 3:1, Eichner - Fontenla Vidal 3:0.

TS Kronach - TTC Creußen 9:1

Mit dem einer halben Stunde zuvor furiosen Sieg gegen Ebern gingen die Hausherren mit viel Selbstvertrauen in die Auseinandersetzung mit dem oberfränkischen Rivalen. Allerdings ging gleich das erste Doppel des nun neu formierten Duos Kostadinov/Rauscher mit 10:12, 10:12, 13:11 und 5:11 verloren. Zu diesem Zeitpunkt ahnte niemand, dass dies zugleich schon der einzige Zähler für die Gäste sein würde. Nach dem Gewinn der zwei weiteren Doppel und der ersten drei Einzel stand es bereits 5:1. Alles in die Waagschale musste allerdings Andre Rauscher werfen, ehe er den Routinier Peter Küfner in die Knie gezwungen hatte (12:10, 13:11, 6:11, 8:11, 11:8).

Michael Bittruf verlor zwar den ersten Satz, doch dann zeigte er Peter Senfft die Grenzen auf. Andras Eichner ließ sich gegen den Vorsitzenden des TTC Creußen, Daniel Geßenich, nach dem 1:1-Satzgleichstand nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Schließlich war es Proano Quimis, der mit dem Gewinn seines zweiten Einzels gegen den ehemaligen Bundesligaspieler von TTBG Steiner-Optik Bayreuth, Peter Betsch, den 9:1-Kantersieg perfekt machte.

Ergebnisse: Kostadinov/Rauscher - Betsch/Drotleff 1:3, Proano Quimis/Eichner - Geßenich/Senfft 3:0, Teille/Grube - Küfner/Dippold 3:0, Proano Quimis - Drotleff 3:1, Kostadinov - Betsch 3:0, Teille - Dippold 3:0, Rauscher - Küfner 3:2, Bittruf - Senfft 3:1, Eichner - Geßenich 3:1, Proano Quimis - Besch 3:0.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren