Ebersdorf
Tischtennis

Tischtennis-Neuling Cedric Fröba überrascht beim TSV Ebersdorf

Erst seit rund einem halben Jahr spielt Cedric Fröba Tischtennis. Jetzt holte er sich bei der Vereinsmeisterschaft des TSV Ebersdorf seinen ersten Titel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Einzelsieger Cedric Fröba (rechts), die Doppelgewinner Luca Müller und Simon Fritz (1. und 3. von links, vorne), Jugendleiter Michael Pinzer und Vorsitzender Roland Stärker (1. und 2. von links, hinten) sowie Abteilungsleiter Rene Großmann (Zweiter von rechts) Foto: Hans Franz
Einzelsieger Cedric Fröba (rechts), die Doppelgewinner Luca Müller und Simon Fritz (1. und 3. von links, vorne), Jugendleiter Michael Pinzer und Vorsitzender Roland Stärker (1. und 2. von links, hinten) sowie Abteilungsleiter Rene Großmann (Zweiter von rechts) Foto: Hans Franz
Bei der Tischtennis-Vereinsmeisterschaft der Jugend des TSV Ebersdorf sicherte sich Cedric Fröba den Titel. Im Doppel siegte die Formation Simon Fritz/Luca Müller. Alle Nachwuchsspieler, die im Besitz einer Spielberechtigung sind, gingen bei diesem Wettbewerb an den Start.

Die neun Teilnehmer wurden zunächst in zwei Gruppen eingeteilt. Es schlossen sich die Platzierungsbegegnungen an. Ungeschlagene Gruppensieger wurden der Ebersdorfer Cedric Fröba (3:0 Spiele/9:0 Sätze) und der Ottendorfer Simon Fritz (4:0/12:5). Mit einem klaren 3:0-Satzsieg sicherte sich Fröba gegen Simon im Endspiel den Titel.

Während sich der Vorjahressieger Heinrich Lipfert mit dem fünften Rang zufrieden geben musste, kam der Erfolg von Cedric Fröba völlig unerwartet, da er erst vor rund einem halben Jahr mit dem Tischtennisspielen begann.

Platzierungen: 3. Fabian Köhler (Ebersdorf), 4. Max Rau (Lauenhain), 5. Heinrich Lipfert (Steinbach/Haide), 6. Tim Walter (Ebersdorf), 7. Luca Müller (Lauenstein), 8. Frank Wittmann (Steinbach/H.), 9. Annika Sieber (Ludwigsstadt).

Spannend verlief das Endspiel im Doppel. Dabei besiegte Simon Fritz - zusammen mit Luca Müller - den Einzelsieger Cedric Fröba (mit Annika Sieber). Zwar lag das Duo Simon/Müller mit 1:2-Sätzen zurück, doch sie legten den Schalter zum 3:2-Satzerfolg noch um.

Platzierungen: 3. Fabian Köhler/Tim Walter, 4. Heinrich Lipfert/Silas Thiem, 5. Max Rau/ Frank Wittmann.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren