Teuschnitz
Tischtennis

Teuschnitzer machen ihr Meisterstück

Die Titelfrage in der 3. Bezirksliga Hof/Kronach der Herren ist vorzeitig zu Gunsten des TSV Teuschnitz entschieden. Die TS Kronach II steht dagegen nach der Niederlage gegen Windheim II als Absteiger fest.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach ihren 9:3-Siegen in Naila und gegen den SV Berg sind die Herren des TSV Teuschnitz vorzeitig Meister der 3. Bezirksliga und kehren nach einem Jahr Abwesenheit in der 2. Bezirksliga zurück. Bei den beiden Erfolgen blieb Bernd Jungkunz sowohl in seinen Einzeln als auch im Doppel ungeschlagen. Foto: Hans Franz
Nach ihren 9:3-Siegen in Naila und gegen den SV Berg sind die Herren des TSV Teuschnitz vorzeitig Meister der 3. Bezirksliga und kehren nach einem Jahr Abwesenheit in der 2. Bezirksliga zurück. Bei den beiden Erfolgen blieb Bernd Jungkunz sowohl in seinen Einzeln als auch im Doppel ungeschlagen. Foto: Hans Franz
Die Herren des TSV Teuschnitz haben in der 3. Bezirksliga zwei Spiele vor Schluss bereits ihr Meisterstück gemacht. Nach dem Sieg bei der FT Naila spielten sie einen Tag danach auch im Gipfeltreffen gegen den SV Berg die erste Geige. Schützenhilfe leistete zudem die SG Regnitzlosau, die den Rangzweiten aus Berg ebenfalls in die Knie zwang. Nach der Niederlage gegen den TSV Windheim II muss die TS Kronach II absteigen. Da der DJK-SV Neufang in Stammbach den Kürzeren zog, besteht noch die Gefahr, dass man auf den Relegationsplatz zurückfällt. Einen wichtigen Sieg landete der TTC Au gegen Schwarzenbach.

FT Naila - TSV Teuschnitz 3:9
Die Gäste erwischten mit dem Gewinn der drei Doppel einen Auftakt nach Maß. Nachdem Naila durch Spitzenspieler Karel Maly das erste Einzel gewann, nahm Teuschnitz das Heft wieder in die Hand und zog mit vier Siegen auf 7:1 davon.
Die Hausherren verkürzten nochmals, ehe Wolfgang Fröba und Peter Daum den Schlussstrich unter den Auswärtssieg zogen.
Ergebnisse: Maly/Spörl - Tomaschko/Scherbel 0:3, Krämer/ Mühlbauer - Daum/B. Jungkunz 0:3, Frank/Narr - Fröba/ A. Jungkunz 0:3, Maly - Fröba 3:1, Krämer - Tomaschko 0:3, Frank - B. Jungkunz 1:3, Spörl - Daum 1:3, Narr - A. Jungkunz 0:3, Mühlbauer - Scherbel 3:2, Maly - Tomaschko 3:0, Krämer - Fröba 2:3, Frank - Daum 1:3.

TTC Au - TS Schwarzenbach/S. 9:3
Beide Teams waren punktgleich und wollten vermeiden, auf dem Relegationsplatz zu landen. Nach der 2:1-Führung nach den Doppeln hatten die "Traber" einen tollen Lauf und zogen auf 6:1 davon. Als das hintere hei mische Paarkreuz leer ausging, stand es "nur noch" 6:3. Verlass war dann aber auf Frank Feick, Frank Seiz und Uwe Stengel, die jeweils ihr zweites Einzel gewannen und den wichtigen Doppelpack perfekt machten.
Ergebnisse: Feick/Seiz - Kießling/Riedl 3:0, Stengel/Benkenstein - Marx/Müller 2:3, Meister/Murrmann - Dietel/Hüttl 3:0, Feick - Kießling 3:0, Seiz - Marx 3:1, Stengel - Dietel 3:0, Meister - Müller 3:1, Benkenstein - Riedl 2:3, Murrmann - Hüttl 0:3 Feick - Marx 3:1, Seiz - Kießling 3:1, Stengel - Müller 3:1.

TS Kronach II - TSV Windheim II 6:9
Bis zum 4:4 befanden sich die Kronacher mit dem TSV auf Augenhöhe. In den folgenden sieben Paarungen punkteten für die Hausherren aber nur Dietmar Doppel und Karlheinz Babinsky, so dass die Heimniederlage und damit der Abstieg besiegelt war. Bester Punktesammler beim TSV Windheim war Andreas Trebes mit 2,5 Punkten.
Ergebnisse: Gehring/Doppel - Fehn/M. Neubauer 3:2, Geißler /Meußgeier - Trebes/A. Neubauer 1:3, Lindlein/Babinsky - H. Neubauer/G. Neubauer 3:2, Gehring - A. Neubauer 2:3, Doppel - Trebes 0:3, Geißler - M. Neubauer 0:3, Lindlein - Fehn 3:1, Babinsky - G. Neubauer 3:0, Meußgeier - H. Neubauer 1:3, Gehring - Trebes 1:3, Doppel - A. Neubauer 3:2, Geißler - Fehn 0:3, Lindlein - M. Neubauer 2:3, Babinsky - H. Neubauer 3:1, Meußgeier - G. Neubauer 2:3.

TTC Stammbach - DJK-SV Neufang 9:6
Nach dieser Niederlage ist für Neufang die Saison bereits beendet (15:21 Punkte). Da Schwarzenbach (13:19) noch zwei Spiele auszutragen hat, besteht die Gefahr, dass die DJK noch überholt wird. Die Niederlage in Stammbach war auf die Schwäche der Einzel im ersten Abschnitt zurückzuführen. Die Gästen lagen zwar mit 2:1 vorne, doch dann folgten fünf Pleiten. Nach diesem 2:6 gewann Neufang zwar vier der folgenden sieben Einzel, aber das war zu wenig, um das Blatt zu wenden.
Ergebnisse: Schlegel/Petzet - Beitzinger/Müller 1:3, Völtl/ Zahn - Kotschenreuther/Hofmann 3:1, Vierling/Benker - Kolb/Stöcklein 0:3, Völtl - Beitzinger 3:0, Schlegel - Kolb 3:0, Petzet - Müller 3:1, Zahn - Kotschenreuther 3:1, Vierling - Stöcklein 3:1, Reihl - Hofmann 2:3, Völtl - Kolb 3:2, Schlegel - Beitzinger 3:0, Petzet - Kotschenreuther 1:3, Zahn - Müller 1:3, Vierling - Hofmann 1:3, Reihl - Stöcklein 3:1.

TSV Teuschnitz - SV Berg 9:3
Nachdem die Gäste einen Tag vor diesem Spitzenspiel schon Federn lassen mussten, war für die Teuschnitzer klar, dass sie mit einem Sieg die Meisterschaft einsacken könnten. Sie begannen etwas nervös und lagen nach den Doppeln mit 1:2 zurück. Während Friedel Tomaschko den Ausgleich markierte, hob Wolfang Fröba nach 1:2-Rückstand in einem mitreißenden Match den derzeit besten Spieler der 3. Bezirksliga, Alexander Greim, aus den Angeln. Peter Daum und Bernd Jungkunz erhöhten auf 5:2, ehe die Gäste ihren dritten Zähler verbuchten. Mit vier Siegen zogen die Hausherren dann auf und davon, wobei Andre Jungkunz und Daum in den fünften Satz mussten.
Ergebnisse: Daum/B. Jungkunz - Behr/Frinzel 3:0, Tomaschko/ Scherbel - Greim/Knörnschild 0:3, Fröba/A. Jungkunz - Ebert /Fischer 2:3, Tomaschko - Knörnschild 3:0, Fröba - Greim 3:2, Daum - Frinzel 3:1, B. Jungkunz - Behr 3:0, Scherbel - Fischer 2:3, A. Jungkunz - Ebert 3:2, Tomaschko - Greim 3:0, Fröba - Knörnschild 3:0, Daum - Behr 3:2. hf
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren