LKR Kronach
Fußball-A-Klassen

SG Teuschnitz lässt sich nicht beirren

Der Tabellenführer setzt sich dank zweier später Treffer im A5-Topspiel mit 4:2 gegen Verfolger TSV Neukenroth II durch. Die Partie zwischen der SG Lauenstein/Ludwigsstadt und der SG Pressig/ Rothenkirchen musste abgebrochen werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kopfballduell zwischen dem Neukenrother Johannes Dietz (grünes Trikot) und dem Teuschnitzer Philipp Hofmann. In einem ausgeglichenen Spitzenspiel setzte sich die SG Teuschnitz/Wickendorf dank zweier später Treffer durch.  Foto: Heinrich Weiß
Kopfballduell zwischen dem Neukenrother Johannes Dietz (grünes Trikot) und dem Teuschnitzer Philipp Hofmann. In einem ausgeglichenen Spitzenspiel setzte sich die SG Teuschnitz/Wickendorf dank zweier später Treffer durch. Foto: Heinrich Weiß

Ein kleines Polster hat sich die SG Teuschnitz/Wickendorf in der Fußball-A-Klasse 5 erarbeitet. Nach dem 4:2-Heimerfolg im Spitzenspiel gegen den TSV Neukenroth beträgt der Vorsprung auf eben jenen Kontrahenten nunmehr sieben Punkte.

In der A-Klasse 4 musste der ATSV Thonberg eine herbe 0:5-Schlappe beim FC Jura Arnstein II hinnehmen. Die ersatzgeschwächte SG Schmölz/Theisenort II musste eine 1:2-Niederlage gegen die SpVgg Lettenreuth II einstecken.

A-Klasse 4

Schmölz/Theisenort II - Lettenreuth II 1:2 (0:1)

Die Gastgeber mussten an diesem Tag mit zehn Spielern beginnen, da der Partnerverein trotz des spielfreien Tags keine Unterstützung abstellte. So verlief die Partie, wie es zu erwarten war. Die Gäste bestimmten das Spiel und hatten etliche Tormöglichkeiten, die sie aber reihenweise vergaben oder am herausragenden Torwart scheiterten. So musste dann ein Elfmeter herhalten, um die Führung für den Gast aus Lettenreuth herzustellen.

Die Gastgeber zeigten erstaunliche Willenskraft und wehrten sich so gut, wie es ging, gegen die drohende Niederlage. Mitte der zweiten Hälfte gelang sogar der Ausgleich, als ein Lettenreuther Spieler bei einem missglückten Abwehrmanöver den Ball ins eigene Netz beförderte. Die Freude sollte aber nicht lange währen, da die Gäste nach einem schönen Solo die Partie am Ende für sich entschieden. ts

Tore: 0:1 Beloch (30.), 1:1 Eigentor (68.), 1:2 Beloch (78.) / SR: Hettwer (Kulmbach)

SC Jura Arnstein II - ATSV Thonberg 5:0 (2:0)

Tore: 1:0 Merklein (14.), 2:0 Merklein (24.), 3:0 Merklein (54.), 4:0 Will (69.), 5:0 Hopf (86., Elfmeter) / SR: Rampel (Eicha)

A-Klasse 5

SV Friesen III - Neufang II/Birnbaum 0:2 (0:0)

In der ersten Hälfte lief bei beiden Teams offensiv nicht viel zusammen. Der SV Friesen stand sehr defensiv und bemühte sich nur selten um eigene Angriffe. Die Gäste aus Neufang und Birnbaum hatten mehr Spielanteile, gingen aber auch kein großes Risiko. Die einzige Torchance in Durchgang 1 hatte Gästeakteur Philipp Kotschenreuther, der einen zurückgeprallten Ball von der Latte über das Tor köpfte. In der zweiten Halbzeit wurde das Spielniveau auch nicht viel besser. Etwas zielstrebiger waren jedoch die Gäste, was letztendlich auch zum Erfolg führte. Andreas Förtschbeck wurde im Strafraum mit dem Rücken zum Tor angespielt, schirmte den Ball gut ab, setzte sich durch und erzielte aus der Drehung das 0:1 (56.). Die Gäste zogen sich nach der Führung etwas mehr in die eigene Hälfte zurück, der SVF war gezwungen, etwas mehr fürs Spiel zu machen. Doch die Heimelf tat sich schwer, Angriffe zu kreieren, und scheiterte zu oft an der unzureichenden Genauigkeit im Passspiel. Die Gäste agierten cleverer und nutzten ihre wenigen Chancen effektiver aus. So machte Sebastian Mattes in der Schlussphase den Deckel drauf, indem er mit einem strammen Flachschuss aus halblinker Position den 2:0-Endstand erzielte (83.).svf

Tore: 0:1 Förtschbeck (56.), 0:2 Mattes (83.) / SR: Kutschenreuter (Gefrees)

SG Teuschnitz/Wickendorf - TSV Neukenroth II 4:2 (1:1)

Ein tolles Spitzenspiel sahen die zahlreichen Zuschauer auf dem Wickendorfer Fibigshügel, bei dem vor allem der Spitzenreiter die Erwartungen erfüllte. Zunächst spielten beide Mannschaften auf Sicherheit. Den Bann brach dann ein Handelfmeter für die Gäste, den Johannes Dietz in der 18. Minute verwandelte. Auf der Gegenseite brachte Dominik Raab einen Eckball in den Strafraum, Kopfball-Spezialist Julian Förtsch schraubte sich am höchsten in die Luft und köpfte in der 21. Minute zum 1:1-Ausgleich ein. Bis zum Halbzeitpfiff riss die Heimelf das Spiel immer mehr an sich, erspielte gute Möglichkeiten, war aber im Abschluss nicht konsequent genug. Gleich nach dem Seitenwechsel in der 47. Minute bekam die SG einen Handelfmeter zugesprochen, den Torhüter Patrick Wittmann in die Maschen setzte. Der Spitzenreiter agierte von nun an gierig, kombinierte gut und erspielte sich beste Gelegenheiten, bei denen die heimischen Fans den Torschrei bereits auf den Lippen hatten. Als die Gäste in der 75. Minute zum ersten ernsthaften Gegenangriff starteten, stand es plötzlich 2:2. Johannes Dietz war der Torschütze. Die Gastgeber ließen sich nicht beeindrucken und setzten in der Schlussphase zu einem wahren Sturmlauf an. Als der quirlige Daniel Hertel in der 86. Minute einmal mehr energisch nachsetzte, versenkte er den Ball zum vielumjubelten Führungstreffer. Den Schlusspunkt setzte dann Mustafa Yalcin in der 88. Minute, der nach schöner Vorarbeit von Dominik Raab den Ball aus 20 Metern mit einem platzierten Schuss in die Maschen setzte. av

Tore: 0:1 Dietz (17., Elfmeter), 1:1 Jungkunz (20.), 2:1 Wittmann (50., Elfmeter), 2:2 Dietz (75.), 3:2 Hertel (87.), 4:2 Yalcin (89.) / SR: Bölükbasi (Schauenstein)

Stockheim II/Burggrub II - SV Knellendorf 1:1 (1:1)

In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel kamen die Gäste aus Knellendorf nach 24. Minuten erstmals gefährlich vor das Tor der Heimmannschaft. Florian Baumann wurde schön freigespielt und schloss mit einem Flachschuss ins Toreck zum 0:1 ab. Die Heimmannschaft hatte sich nach dem Gegentreffer kurz gerüttelt und erzielte zehn Minuten später den Ausgleich durch Christian Lenhardt, der aus 16 Metern den Ball scharf zum 1:1 versenkte. Die Knellendorfer hatten noch die eine oder andere Chance, die sie aber nicht in einen Treffer ummünzen konnten. Die SG stand in der Defensive gut, nur fehlte in der Vorwärtsbewegung und beim Torabschluss die letzte Konsequenz. ck

Tore: 0:1 Baumann (24.), 1:1 Lenhardt (31.) / SR: Hain (Guttenberg) SG Nurn/Tschirn - SG Gehülz 1:0 (1:0)

Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und erarbeiteten sich eine Reihe von Torchancen, die durch die heimische Abwehr und Keeper Hofmann allesamt zunichte gemacht wurden. Die Blau-Weißen setzten dagegen nur vereinzelte Nadelstiche. Nach einer Ecke von Julian Renk erzielte Hofmann per Kopf die Führung. Kurz nach Wiederbeginn hätte Maric das Ergebnis erhöhen können, doch der Ball wurde auf der Linie geklärt. Die Gehülzer spielten weiter überlegen, liefen aber immer wieder gegen ein Bollwerk. ed

Tore: 0:1 Hofmann (30.) / SR: Heisinger (Hutschdorf)

FC Welitsch - Steinberg II/G. II 1:1 (1:1)

Nachdem der FCW in der Anfangsphase eine Großchance ziemlich kläglich liegen ließ, mussten die Hausherren den 0:1 Rückstand schlucken, als Engelhardt im Anschluss an eine Ecke unbedrängt in den Winkel einköpfen konnte.

Daraufhin erhöhte Welitsch die Schlagzahl und investierte etwas mehr in die Partie, benötigte aber zum Ausgleich einen Foulelfmeter, den Leitz sicher versenkte. Mit diesem Ergebnis ging es in den zweiten Durchgang, in dem beide Mannschaften weiterhin auf recht überschaubarem Niveau agierten. Weder die SG noch der FC konnten sich entscheidend gegen die jeweiligen Abwehrreihen durchsetzen.ha

Tore: 0:1 Engelhardt (16.) 1:1 Leitz (35., Foulelfmeter) / SR: Dietz (Buch am Forst)

TSV Ebersdorf - SG Seelach/Kron. II 2:0 (1:0)

Nach 19 Minuten fiel der Führungstreffer für die Gastgeber. Eine Traumflanke von Neubauer veredelte Dressel per Kopf ins lange Eck. Ansonsten gab es wenige Torraumszenen in der ersten Hälfte, es gab viele Zweikämpfe und Fouls im Mittelfeld. Im zweiten Durchgang zogen die Hausherren an, probierten es immer wieder mit Flanken in den Strafraum. In der 53. Minute war eine erfolgreich. Neubauer fand am zweiten Pfosten Feuerpfeil, der sträflich frei per Kopf zum 2:0 vollendete. Der TSV hatte danach etliche Chancen, brachte den Ball aber nicht mehr über die Linie. Die Gäste hatten keine einzige nennenswerte Chance im zweiten Abschnitt. tf

Tore: 1:0 Dressel (19.), 2:0 F. Feuerpfeil (54.) / SR: Büttner (Kehlbach) SG Lauenstein/Ludwigsstadt - Pressig/Rothenk. abgebr.

Bei bescheidenem Wetter empfing die SG Lauenstein/Ludwigsstadt die Spielgemeinschaft Pressig/Rothenkirchen/Tettau, wobei die Gäste von Beginn an nur zu acht auf dem Feld standen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten die Burgherren ihre Überzahl auch in Zählbares wandeln und bis zur Halbzeit auf 10:0 stellen.

Die zweite Hälfte konnte jedoch aufgrund von zwei verletzten Spielern bei den Gästen nicht wieder angepfiffen werden. So wurde das Spiel vom Unparteiischen abgebrochen und geht mit X:0 in die Wertung ein. ppf

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren