Steinberg
Fußball-Kreisklasse 4

Sebastian Scherbel: "Trainer Pascal Zeiß legt viel Wert auf Disziplin"

Unter dem neuen Trainer Pascal Zeiß läuft es für den TSV Steinberg. Steinbergs Kapitän spricht über sein Training und den kommenden Spieltag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dominik Müller vom TSV Steinberg (weißes Trikot) feierte am Sonntag mit einem 1:0 einen knappen Sieg im Spitzenspiel bei Fabian Gratzke und dem TSV Neukenroth. An diesem Spieltag bekommt es der Tabellenführer mit dem FC Unter-/Oberrodach zu tun, während Neukenroth in Windheim antreten muss.  Foto: Heinrich Weiß
Dominik Müller vom TSV Steinberg (weißes Trikot) feierte am Sonntag mit einem 1:0 einen knappen Sieg im Spitzenspiel bei Fabian Gratzke und dem TSV Neukenroth. An diesem Spieltag bekommt es der Tabellenführer mit dem FC Unter-/Oberrodach zu tun, während Neukenroth in Windheim antreten muss. Foto: Heinrich Weiß
+1 Bild

An der Tabellenspitze der Kreisklasse 4 hat sich bereits ein Trio formiert, das viele vor Saisonbeginn dort auch erwartet haben. Der SV Steinwiesen will es nach der 1:2-Niederlage gegen Hirschfeld in Wilhelmsthal besser machen. Genauso der TSV Neukenroth in Windheim. Der TSV verlor zuvor unglücklich mit 0:1 gegen den TSV Steinberg. Der ist nach dem Abstieg aus der Kreisliga schnell in der Kreisklasse 4 angekommen und steht ungeschlagen auf Rang 1.

Für den Kapitän Sebastian Scherbel ist das vor allem dem Kollektiv im Team zu verdanken. Der 28-Jährige kennt den TSV in- und auswendig. Mit 18 kam der im benachbarten Wilhelmsthal aufgewachsene Scherbel von der A-Jugend des SV Friesen nach Steinberg. Dort durfte der Rechte Außenverteidiger gleich in der Bezirksliga ran und mit der "Zweiten" den Aufstieg feiern. In den folgenden Jahren hat der gelernte Industriemechaniker den sportlichen Abstieg bis in die Kreisklasse mitgemacht. Der Gedanke, den Verein zu verlassen, sei ihm nie gekommen, sagt er. Dafür sei ihm die Kameradschaft, die vielen Freunde und seine derzeitige Lebensgefährtin, die er dadurch gefunden hat, immer zu wichtig gewesen. Herr Scherbel, im Sommer hat sich beim TSV Steinberg einiges getan. Unter anderem steht mit Spieletrainer Pascal Zeiß ein neuer Mann in der Verantwortung. Mit ihm steht der TSV nun ungeschlagen an der Tabellenspitze. Hat die Mannschaft den Abstieg schnell abgehakt? Sebastian Scherbel: Natürlich war der Abstieg für niemanden von uns schön. Aber es bringt uns nichts, den Kopf in den Sand zu stecken. Im Moment sieht es ganz gut aus und wir werden der Favoritenrolle gerecht, die uns die anderen Vereine gegeben haben. Wir hoffen natürlich, dass wir aufsteigen, keine Frage.

Mit dem neuen Trainer läuft es sehr gut. Es läuft alles, so wie wir uns das vorgestellt haben. Er legt sehr viel Wert auf Disziplin. Wir sollen gut miteinander auskommen und uns nicht gegenseitig anmotzen, so wie sich das gehört. Das zieht er knallhart durch und da macht auch jeder mit. Seine Trainingseinheiten sind vielseitig und jeder zieht dabei mit. Deswegen stehen wir jetzt auch da, wo wir stehen. Was erwarten Sie vom Spiel gegen den FC Unter-/Oberrodach? Rodach ist schwer einzuschätzen. Ich habe sie schon einmal beobachten können. Sie haben keine schlechte Mannschaft, die immer für etwas gut ist. Ich gehe von einem offenen Schlagabtausch aus und hoffe, dass wir als Sieger vom Platz gehen. Was ist für Sie das interessanteste Spiel an diesem Spieltag? Das Oberland-Derby zwischen der SG Kleintettau II/Buchbach und dem SCR Steinbach am Wald. Beide haben schon drei Siege eingefahren und ich habe vor der Saison damit gerechnet, dass Steinbach durchstarten wird. Ich tippe auf ein Remis. Welches Team hat Sie bisher am meisten Überrascht? Überrascht hat mich Wacker Haig. In der vergangenen Saison landeten sie im Mittelfeld und jetzt spielen sie gut mit. Wenn Haig so weiter spielt, könnten sie vielleicht ins Geschehen an der Tabellenspitze mit eingreifen. Als unsere ärgsten Konkurrenten sehe ich aber Rothenkirchen und Neukenroth. Wer könnte für Sie der Spieler der Saison werden? Persönlich habe ich keinen im Kopf. In unserer Mannschaft gibt es einige, die mit Sicherheit eine starke Rolle spielen werden. Allerdings bin ich jemand, der keinen über den Klee lobt. Dafür sind am Saisonende andere zuständig, um über sowas abzustimmen. Für mich ist es eben wichtig, dass die Mannschaft zusammenhält, auf, sowie neben dem Platz. Denn zum Schluss ist nicht einer der Gewinner, sondern alle sind es. Deshalb möchte ich keinen herausheben.

Der Spieltag in der Kreisklasse 4 im Überblick

Samstag, 16 Uhr

SG Kleintettau II/Buchb. (8.) - SCR Steinbach am Wald (7.)

SG Kleintettau II/Buchbach Punkte: 9; Tore: 10:9

Letztes Spiel: 0:3 bei SG Rothenkirchen

SCR Steinbach am Wald

Punkte: 10; Tore: 13:7 Letztes Spiel: 5:0 gegen TSV Wilhelmsthal TSV Steinberg (1.) - FC Unter-/Oberrodach (14.)

TSV Steinberg Punkte: 16; Tore: 16:1 Letztes Spiel: 1:0 beim TSV Neukenroth Aktuelle Serie: Fünf Siege in Folge

FC Unter-/Oberrodach

Punkte: 4; Tore: 9:13 Letztes Spiel: 2:4 gegen FC Wacker Haig Aktuelle Serie: Auswärts noch ohne Punkt

Sonntag, 15 Uhr

SV Gifting (9.) - FC Hirschfeld (5.)

SV Gifting Punkte: 8; Tore: 13:4 Letztes Spiel: 6:0 beim FC Seibelsdorf

Aktuelle Serie: Zuhause noch sieglos FC Hirschfeld

Punkte: 11; Tore: 9:9 Letztes Spiel: 2:1 beim SV Steinwiesen

Aktuelle Serie: Zwei Siege in Folge

FC Burggrub (15.) - SG Rothenkirchen/Pressig (6.)

FC Burggrub Punkte: 2; Tore: 7:17 Letztes Spiel: 2:2 beim TS Gundelsdorf

Aktuelle Serie: Seit fünf Spielen ohne Sieg

SG Rothenkirchen/Pressig

Punkte: 10; Tore: 18:9 Letztes Spiel: 3:0 gegen SG Kleintettau II

Aktuelle Serie: Drei Siege in Folge FC Seibelsdorf (16.) - SV Reitsch (10.)

FC Seibelsdorf

Punkte: 1; Tore: 1:19 Letztes Spiel: 0:6 gegen SV Gifting

Aktuelle Serie: Seit vier Spielen ohne Tor

SV Reitsch

Punkte: 7; Tore: 9:11 Letztes Spiel: 4:2 gegen TSV Windheim

TSV Windheim (13.) - TSV Neukenroth (2.)

TSV Windheim

Punkte: 6: Tore: 11:22 Letztes Spiel: 2:4 beim SV Reitsch

TSV Neukenroth

Punkte: 12; Tore: 16:4 Letztes Spiel: 0:1 gegen TSV Steinberg

FC Wacker Haig (4.) - TSV Gundelsdorf (12.)

FC Wacker Haig

Punkte: 11; Tore: 14:10 Letztes Spiel: 4:2 beim FC U'/Oberrodach

TSV Gundelsdorf

Punkte: 6; Tore: 6:9 Letztes Spiel: 2:2 gegen FC Burggrub

Aktuelle Serie: Seit vier Spielen ohne Sieg

Sonntag, 16 Uhr

TSV Wilhelmsthal (11.) - SV Steinwiesen (3.)

TSV Wilhelmsthal Punkte: 7; Tore: 8:18 Letztes Spiel: 0:5 beim SCR Steinbach

Aktuelle Serie: Zwei Niederlagen in Folge SV Steinwiesen Punkte: 12; Tore: 10:8 Letztes Spiel: 1:2 gegen FC Hirschfeld



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren