Gehülz
Fußball-Kreisklasse 2

Patrick Weber (ATSV Gehülz): "Wir kämpfen für unseren ersten Heimsieg"

Nach der bitteren 0:8-Pleite will der ATSV Gehülz im Derby gegen den SV Neuses endlich den ersten Heimsieg in dieser Spielzeit feiern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Gehülzer Johannes Löffler und Marcel Rodzinski (v.l., schwarze Trikots) wollen am Wochenende die Vorgabe ihres Trainers umsetzen und für den ersten Heimsieg in der Saison kämpfen, wie hier im Spiel gegen den Altenkunstadter Angreifer Tobias Natterer. Foto: Heinrich Weiß
Die Gehülzer Johannes Löffler und Marcel Rodzinski (v.l., schwarze Trikots) wollen am Wochenende die Vorgabe ihres Trainers umsetzen und für den ersten Heimsieg in der Saison kämpfen, wie hier im Spiel gegen den Altenkunstadter Angreifer Tobias Natterer. Foto: Heinrich Weiß
+2 Bilder

Wenige Spiele, dafür viele Tore gab es am vergangenen Wochenende in der Kreisklasse 2 zu sehen. 24 mal zappelte der Ball in den vier ausgetragenen Partien im Netz. Jeweils vier Treffer fielen in den Partien des SV Fischbach und des FC Kronach. Jedoch mit dem besseren Ende für den SV, der Fortuna Roth mit 4:0 nach Hause schickte. Die Kronacher mussten sich mit einem 2:2 beim Schwabthaler SV begnügen und wollen nun mit einem Sieg gegen den Tabellenführer aus Fischbach noch einmal oben angreifen.

Jeweils achtmal landete der Ball beim SV Neuses und dem ATSV Gehülz im Kasten. Die Neuseser sind nach dem 6:2 gegen den TSV Staffelstein II gut aus der Winterpause gestartet. Am Sonntag geht es zum Tabellenletzten nach Gehülz, der in Baiersdorf eine derbe 0:8-Klatsche erlebte. Spielertrainer Patrick Weber findet dennoch lobende Worte für sein Team.

Herr Weber, nach der knappen Niederlage zum Auftakt gegen Küps wurde es beim FC Baiersdorf ganz bitter mit der zweithöchsten Niederlage der Saison. Wie ist der Einbruch gerade in der Zeit zwischen der 57. und 77. Minute mit sechs Gegentreffern zu erklären?

Patrick Weber: Die Niederlage ist auch in dieser Höhe verdient. Der Halbzeitstand von 0:2 aus unserer Sicht war schon auch etwas schmeichelhaft, da Baiersdorf beim letzten Pass und im Abschluss die Genauigkeit vermissen ließ. Die vielen Gegentore innerhalb von 20 Minuten lassen sich leicht erklären: Baiersdorf spielte präziser und war im Torabschluss besser. Wir haben zu diesem Zeitpunkt zu hoch und zu schlecht verteidigt und meine enorm ersatzgeschwächte Mannschaft ist konditionell eingebrochen. Dennoch möchte ich meiner Mannschaft einen riesen Respekt zollen, da dieses Spiel für uns alles andere als leicht war.

Am Wochenende erwarten Sie die gut aus der Pause gestarteten Neuseser. Was muss besser werden, damit die Punkte in Gehülz bleiben?

Wir müssen in erster Linie konsequenter und intensiver verteidigen. Das heißt, sowohl im Eins-gegen-eins als auch in den Räumen müssen wir präsenter sein und den Gegner stressen. Ob wir das am Wochenende gegen eine starke Mannschaft aus Neuses mit unserer erneut sehr ersatzgeschwächten Mannschaft umsetzen können, ist natürlich fraglich. Nichtsdestotrotz kämpfen wir für unseren ersten Heimsieg in dieser Saison und das Stadtderby gegen Neuses wäre natürlich ein super Zeitpunkt.

Was ist aus Ihrer Sicht das interessanteste Spiel am Wochenende?

Für mich ist Kronach gegen Fischbach die interessanteste Partie, da Kronach bei einem Sieg seine letzte Chance Richtung vordere Tabellenplätze wahren könnte und Fischbach seine Spitzenposition festigen würde. Ich rechne in einem sehr umkämpften Spiel mit einem Unentschieden. Die Fragen stellte Dominic Buckreus.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren