Laden...
Kronach
Baseball

Niederlage und Sieg für Kronach Royals

Alles ist noch möglich: Den Royals steht nach den Ergebnissen vom Wochenende ein packender Play-Off-Endspurt zur Bayernliga bevor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Viele knappe Aktionen gab es im Spiel der Royals gegen Lauf. Aggressives Baserunning war nötig, um wichtige Punkte zu erzielen. Oft war es nötig, mit einem Slide die Base zu erreichen. André Wicklein
Viele knappe Aktionen gab es im Spiel der Royals gegen Lauf. Aggressives Baserunning war nötig, um wichtige Punkte zu erzielen. Oft war es nötig, mit einem Slide die Base zu erreichen. André Wicklein

Die Kronach Royals hatten am zweiten Spieltag der Baseball-Play-Offs um den Aufstieg in die Bayernliga die zweite Mannschaft der Laufer Wölfe zu Gast. Beide Teams waren am ersten Spieltag zweimal erfolgreich, daher waren diese Spiele wegweisend für das Aufstiegsrennen. Dass Lauf unbedingt in die Bayernliga aufsteigen möchte, zeigte sich schon in der Aufstellung - stark besetzt mit vielen Spielern, die schon in der ersten Mannschaft höherklassig Erfahrung sammeln konnten. So wartete eine harte Nuss auf die Kronacher.

Dass die Royals gegen die Wölfe nicht gerade einen Sahnetag erwischt hatten, zeigte sich schnell im ersten Spiel. Lauf setzte Kronach mit vielen geschlagenen Bällen richtig unter Druck und provozierte einige Unsicherheiten der Defensive. Da man dazu noch recht glücklos in der Offensive agierte, musste man das erste Spiel abgeben. Im zweiten Spiel waren die Royals dann richtig gefordert und konnten auch ihr Leistungsvermögen abrufen. Man stand besser in der Defensive, auch beim Schlagen klappte es besser. So holte man einen wichtigen Sieg.

Für die Royals ist es vor dem letzten Spieltag richtig spannend geworden. Mit Kronach, Lauf (je drei Siege) und Schweinfurt (zwei Siege) können noch drei Teams den ersten Platz holen. Die Royals müssen am Sonntag bei den Unterwurmbach Red Sox antreten und brauchen zwei Siege, um realistische Chancen auf den Gruppensieg zu haben. Gleichzeitig treffen Lauf und Schweinfurt aufeinander.

Kronach Royals - Laufer Wölfe II 3:10 Von Beginn an spielten die Royals ungewohnt unsicher. Schon im ersten Inning brachten zwei Fehler der Defensive die Gäste mit zwei Punkten in Führung. Im Angriff erreichten die Schlagleute nichts Zählbares. Ähnliches Bild im zweiten Abschnitt: Lauf traf die Lücken der Royals, die Bälle der Kronacher Schlagleute wurden immer wieder Beute der Wölfe. So erhöhten die Gäste auf 4:0. Im dritten Inning kamen die Gäste noch besser in Schwung, erst nach vier weiteren Punkten schafften die Royals das dritte Aus und gingen in die Offensive. Jetzt gelang Kronach auch der erste Zähler, aber zwei Flyouts im Centerfield verhinderten die Chance auf weitere Punkte. Beim 8:1 für die Wölfe ging es in den vierten Abschnitt. Hier gelang keinem Team ein Punkt. Danach gelang es den Royals nur noch, den Vorsprung etwas zu verkürzen. Im letzten Inning schafften die Wölfe einen Punkt zum 10:3-Sieg, da die Royals weiter glücklos beim Schlagen agierten und durch ein Flyout die Chance zu punkten verloren. Wie unglücklich das Spiel für Kronach gelaufen ist, zeigt die Statistik. Die Royals mussten nur ein Strikeout hinnehmen, wurden aber durch unglaubliche neun Fly- outs um jede Chance gebracht.

Kronach Royals: M. Hofmann (1 Hit/1 Run), N. Hofmann (2/1), Heinlein (1/0), Limmer (1/0), Wicklein, Himmel, Böhner, Schneider, Heinritz (1/0), Riegel, Rösler, Pfannenschmidt (1/1). Pitcher: N. Hofmann, M. Hofmann, Heinlein, Limmer, Himmel, Rösler. Kronach Royals -Laufer Wölfe II 7:3 Im zweiten Spiel zeigte sich ein völlig anderes Bild. Die Royals konnten sich keine weitere Niederlage leisten. Man hatte die Offensive der Gäste besser unter Kontrolle, es gab im ersten Inning aber keine Punkte. Danach konnte zwar Lauf zwei Punkte holen, aber Kronach antwortete direkt: Mit fünf Hits schafften die Royals ein 5:2. Ab dem dritten Inning dominierten die Defensivreihen. Die Wölfe verkürzten auf 3:5, es blieb sehr knapp. Nur noch einmal konnte ein Team punkten. Die Royals schafften mit drei Hits weitere zwei Punkte. Da kein Team in den letzten Innings punkten konnte, siegte Kronach mit 7:3.

Kronach Royals: Schneider (2 Hits/ 2 Runs), Heinlein (2/2), Limmer (1/0), Himmel (1/0), Heinritz (1/1), Pfannenschmidt (1/0), Gräbner (1/1), M. Hofmann, Riegel, Rösler, Langer (2/1). Pitcher: Limmer. aw

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren