Kronach
Fußball-Kreisklassen

Meisterfrage wird in der Kreisklasse 2 vertagt

Die TSF Theisenort holen sich zwar zwei Kantersiege am Wochenende, müssen aber mit der Meisterfeier noch mindestens eine Woche warten, denn Altenkunstadt/Woffendorf besiegt den FC Kronach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Haarscharf vor dem Theisenorter Sebastian Hügging kann der Gehülzer Keeper André Höfner noch den Ball ablenken. Trotzdem musste der Torhüter insgesamt siebenmal hinter sich greifen.  Foto: Heinrich Weiß
Haarscharf vor dem Theisenorter Sebastian Hügging kann der Gehülzer Keeper André Höfner noch den Ball ablenken. Trotzdem musste der Torhüter insgesamt siebenmal hinter sich greifen. Foto: Heinrich Weiß

Der formstarke FC Kronach hätte den TSF Theisenort vorzeitig zur Meisterschaft verhelfen können, doch der FC Altenkunstadt/Woffendorf bewies beim 3:0-Heimsieg, dass er sich noch nicht aufgegeben hat. Theisenort kann den Titel am nächsten Samstag im Heimspiel gegen den FC Baiersdorf perfekt machen. Die Form scheint jedenfalls zu stimmen. Mit dem 5:0-Heimerfolg am Freitagabend über die SG Roth-Main und dem 7:0-Auswärtserfolg am Sonntag gab es zwei Kantersiege.

Kreisklasse 2

SV Neuses - SV Fischbach 5:1 (2:1)

Man merkte den Flößern von Beginn an an, dass sie trotz des vorzeitigen Klassenerhalts nicht nur als Punktelieferant herhalten wollten. Nach 21 Minuten fiel der erste Treffer für die Gastgeber. Ehrhardt setzte sich auf links stark durch und brachte die Kugel ins Zentrum. Moser vollendete überlegt zur 1:0-Führung. In der 28. Minute erhöhte Heller nach Vorarbeit von Schedel auf 2:0. Etwas überraschend fiel in der Nachspielzeit der ersten Hälfte der Anschlusstreffer. Ein Freistoß aus gut 40 Metern, getreten von Graf, wurde immer länger und rutschte Keeper dem Neuseser Keeper Muhozi durch die Hände. Die Gäste, offensichtlich motiviert vom Anschlusstreffer, kamen schwungvoll aus der Kabine. Dennoch sollten es die Flößer sein, die das erste Ausrufezeichen setzten. Moser lief alleine auf das Gästetor zu, gekonnt umspielte er den Keeper und brachte es im Anschluss fertig, den Ball an den Pfosten zu setzen. Der Abpraller landete allerdings bei Trivuncevic, der auf 3:1 erhöhte.

Die Partie nahm nun richtig Fahrt auf. In der 66. Minute dezimierte sich die Heimelf in Form von Trivuncevic durch das zweite Foul in wenigen Minuten selbst. Die Gäste witterten noch einmal Morgenluft. Die Flößer blieben in der Drangphase der Fischbacher ohne Gegentreffer und führten in der 87. Minute durch Höfner, der zu einem Sololauf ansetzte, die endgültige Entscheidung herbei. Da die Gäste weiterhin ihr Glück in der Offensive suchten, ergaben sich weitere gute Kontermöglichkeiten. Zunächst scheiterte Valentin Schedel, ehe es sein Bruder Maximilian besser machte und zum 5:1-Endstand traf. as

Tore: 1:0 Moser (21.), 2:0 Heller (27.), 2:1 Graf (45.), 3:1 Trivuncevic (50.), 4:1 Höfner (87.), 5:1 Schedel (90.) / SR: Peter Lischka.

ATSV Gehülz - TSF Theisenort 0:7 (0:2)

Tore: 0:1 Jakobi (2.), 0:2 Sari (45.), 0:3 Sari (46.), 0:4 Weber (55.), 0:5 Sari (58.), 0:6 Weber (66.), 0:7 Sari (80.) / SR: Wolfgang Rupprecht

SpVgg Obersdorf - TSV Küps 4:0 (1:0)

Bereits nach sechs Minuten hatte Hönninger die erste gute Chance für die SpVgg. Sein Schuss ging nur knapp über das Gehäuse der Gäste. Nach einem Foul eines Heimabwehrspielers zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Den berechtigten Strafstoß hielt Heimkeeper Weiß souverän. In der 13. Minute setzte sich Pannier auf der linken Seite durch und schoss ins obere rechte Eck zum 1:0 ein. Kurz nach dem Seitenwechsel erzielte Petterich nach einem Eckball das 0:2 der SpVgg (57.). In der 69. Minute hatten die Gäste aus Küps einen Eckball, den Hönninger klärte und damit den Konter über Wagner einleitete, Schmitt schoss zum verdienten 3:0 ein. Den Schlusspunkt setzte Hönninger per Kopfball nach einer Ecke (78. ). sd

Tore: 1:0 Pannier (13.), 2:0 Petterich (57.), 3:0 Schmitt (69.), 4:0 Hönninger (78.) / SR: Paul Dippold.

FC Altenkunstadt/W. - FC Kronach 3:0

In einem guten Spiel der beiden Aufstiegsaspiranten gewannen die Fusionskicker verdient gegen spielstarke Kronacher. In der Anfangsphase hatten die Gastgeber Pech, als ein Treffer von Höfner wegen Abseits nicht gegeben wurde. Der FCA machte weiter Druck und hatte durch Höfner die nächste Möglichkeit. Besser machte es wenig später Natterer, der sich schön durchsetzte und das 1:0 erzielte. Wiederum Natterer hätte noch vor der Halbzeit erhöhen können. Doch auch Kronach hatte seine Möglichkeiten. Direkt nach Wiederbeginn hatten die Gäste durch Sünkel eine erstklassige Chance, doch Torhüter Oppel reagierte großartig. Danach hatte der FCA das Spiel im Griff und erhöhte durch Natterer auf 2:0. Gegen nun durch zwei Gelb-Rote Karten geschwächte Gäste hatten die Platzherren leichtes Spiel. Christian Schnapp erhöhte noch auf 3:0.bvo

Tore: 1:0 Natterer (20.), 2:0 Natterer (51.), 3:0 Schnapp (80.) / SR: Volker Beck.

Spiel vom Freitag

TSF Theisenort - SG Roth-Main 5:0 (4:0)

Mit dem ersten Angriff fiel das 1:0 für die TSF durch Sari (6.). Dieses frühe Tor gab der Heimelf enorme Sicherheit und sofort rollten weitere Angriffe auf das Gästetor. Nach einem Ballverlust der SG schaltete Wich am schnellsten und passte in der 13. Minute in den Lauf von Sari, der abgezockt zum 2:0 traf. Spielertrainer Wich hatte keine Mühe, in der 23. Minute auf 3:0 aus kurzer Distanz zu erhöhen. Die ansonsten sehr kampfstarke Truppe der Dörfer-Gemeinschaft fand einfach nicht richtig in die Zweikämpfe und kam meist einen Schritt zu spät. Vor allem Blinzler, Puff und Sari nutzten somit ihre Freiheiten zu schönem Kombinationsfußball. Eine Direktkombination über Sari, Wich und Puff fand in Bauer einen dankbaren Abnehmer. Der TSF-Goalgetter überwand TW Kleuderlein im SG-Tor zum 4:0 (42.). Balazs schaltete in der 78. Minute nach einem weiten Pass von Betz am schnellsten und lupfte den Ball zum 5:0-Endstand in die Maschen. Tore: 1:0 Sari (6.), 2:0 Sari (13.), 3:0 Wich (23.), 4:0 Bauer (42. ), 5:0 Balazs (78.) / SR: Redl (Gestungshausen).vb

Kreisklasse 1

TSV Gestungshausen - SG Schneckenlohe 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Kroh (54.), 1:1 Holland (61.) / SR: Frank Tragelehn.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren