Rothenkirchen
Fußball

Martin Bienlein (SG Rothenkirchen): "Ein kleines Entscheidungsspiel gegen Hirschfeld"

Die SG Rothenkirchen/Pressig um Kapitän Martin Bienlein kann gegen den FC Hirschfeld den zweiten wichtigen Sieg in Folge landen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Angreifer Michael Hoderlein vom SV Steinwiesen (gelbes Trikot) bekommt es am Sonntag mit dem SCR Steinbach am Wald zu tun, gegen den die SG Rothenkirchen/Pressig mit Nico Völlmer (blaues Trikot) vor zwei Wochen noch mit 0:3 unterlag.  Foto: Heinrich Weiß
Der Angreifer Michael Hoderlein vom SV Steinwiesen (gelbes Trikot) bekommt es am Sonntag mit dem SCR Steinbach am Wald zu tun, gegen den die SG Rothenkirchen/Pressig mit Nico Völlmer (blaues Trikot) vor zwei Wochen noch mit 0:3 unterlag. Foto: Heinrich Weiß

Vor dem letzten regulären Spieltag vor der Winterpause ist das obere Tabellendrittel der Kreisklasse 4 wieder enger aneinander gerückt, vor allem weil Neukenroth und Hirschfeld jeweils nicht über ein Remis hinauskamen und die SG Rothenkirchen/Pressig im Spitzenspiel den SV Steinwiesen mit 2:1 geschlagen hat.

Für den Drittplatzierten aus Rothenkirchen steht am Samstag bereits das nächste richtungsweisende Duell an, wenn die Mannschaft um Kapitän Martin Bienlein beim FC Hirschfeld antritt. Der 28-jährige Mittelfeldspieler wird aber nicht dabei sein können. Vor drei Wochen zog er sich im Spiel gegen den SV Gifting einen Muskelbündelriss zu und muss seitdem pausieren. Er hofft jedoch, nach der Winterpause wieder einsteigen zu können. Herr Bienlein, nach dem verpatzten Saisonstart hat sich Ihre Mannschaft wieder berappelt und bis jetzt kaum grobe Ausrutscher geleistet, außer zuletzt beim 0:3 beim SCR Steinbach am Wald. Was macht Ihre Mannschaft in dieser Saison so stark?Martin Bienlein: Philipp Schubert macht bei uns natürlich viel aus, obwohl er in den letzten beiden Spielen nicht getroffen hat. Dazu hatten wir bislang wenig verletzte Spiele. Das sind die zwei Hauptgründe. Die Moral in der Mannschaft passt sowieso. In Steinbach waren zum einen die Platzverhältnisse wegen des Schnees nicht so berauschend, das betraf aber beide Mannschaften. Dazu haben uns fünf Stammspieler gefehlt und im Spiel hat sich auch noch Patrick Hanna verletzt. Schon im Hinspiel hatten wir Schwierigkeiten gegen Steinbach. Das ist ein Gegner, der uns nicht so liegt. Wir haben dort verdient verloren.

Das Aufstiegsrennen ist kurz vor der Winterpause extrem spannend. Sechs Teams stehen eng aneinander an der Spitze. Den Tabellenzweiten Steinwiesen und den Sechsten Wacker Haig trennen nur vier Punkte, wobei Haig ein Spiel weniger ausgetragen hat. Wer wird sich am Ende durchsetzen?Wie ich schon am Anfang der Saison gesagt habe, wird es ganz oben spannend bis zum Schluss bleiben. Ich denke, der TSV Steinberg wird die Meisterschaft holen und es wäre schön, wenn wir den Relegationsplatz holen würden. Wie sehen Sie Ihren nächsten Gegner, den FC Hirschfeld?Das wird ein kleines Entscheidungsspiel für uns. Bei unserem 5:1-Heimsieg im Hinspiel war Hirschfeld ganz schlecht. Da haben sie gar nichts gezeigt, vor allem kämpferisch. Mit Christian Wojak im Tor und den Yürük-Brüdern haben sie sich gut verstärkt. Die beiden ziehen die Fäden im Mittelfeld.

Wir werden uns in Hirschfeld auf jeden Fall schwerer tun als zu Hause. Aber ich hoffe natürlich, dass wir gewinnen und tippe auf einen knappen Sieg für uns. Was ist aus Ihrer Sicht das interessanteste Spiel am Wochenende?Interessant wird sicher Steinwiesen gegen Steinbach. Das waren auch unsere letzten beiden Gegner. Aus unserer Sicht wäre es gut, wenn das Spiel unentschieden enden würde, deswegen tippe ich auf ein 2:2. Wer ist für Sie der stärkste Mittelfeldspieler in der Liga?Colin Gloystein vom SV Steinwiesen gefällt mir ganz gut. Ich habe ihn kürzlich erst wieder im Spiel gegen uns gesehen und ich finde, er könnte sogar höherklassig spielen. Er hat als Spielertrainer seine Mannschaft im Griff und gibt immer den Takt vor.

Der Spieltag in der Kreisklasse 4 im Überblick

Samstag, 14 Uhr

TSV Steinberg (1.) - FC Seibelsdorf (16.)

(Hinspiel: 3:0) TSV Steinberg Punkte: 41; Tore: 45:15 Letztes Spiel: 6:1 beim TSV Windheim

FC Seibelsdorf

Punkte: 6; Tore: 10:66 Letztes Spiel: 1:4 gegen FC Wacker Haig

Aktuelle Serie: Neun Spiele ohne Sieg

FC Hirschfeld (5.) - SG Rothenkirchen/Pressig (3.)

(Hinspiel: 1:5) FC Hirschfeld Punkte: 36; Tore: 47:28 Letztes Spiel: 2:2 beim TSV Gundelsdorf

Aktuelle Serie: Sechs Heimsiege in Folge SG Rothenkirchen/Pressig

Punkte: 36; Tore: 65:25 Letztes Spiel: 2:1 gegen SV Steinwiesen

Sonntag, 14 Uhr

TSV Wilhelmsthal (7.) - TSV Gundelsdorf (9.)

(Hinspiel: 2:2) TSV Wilhelmsthal

Punkte: 28; Tore: 31:33

Letztes Spiel: 1:0 beim FC U'/Oberrodach

Aktuelle Serie: Fünf Siege in Folge

TSV Gundelsdorf

Punkte: 23; Tore: 28:31 Letztes Spiel: 2:2 gegen FC Hirschfeld

SG Kleintettau II/Buchb. (10.) - FC Unter-/Oberrodach (11.)

(Hinspiel: 2:3) SG Kleintettau II/Buchbach Punkte: 21; Tore: 19:30 Letztes Spiel: 1:1 beim TSV Neukenroth

Aktuelle Serie: Sechs Spiele ohne Sieg

FC Unter-/Oberrodach Punkte: 20; Tore: 31:46 Letztes Spiel: 0:1 gegen TSV Wilhelmsthal

Aktuelle Serie: Fünf Spiele ohne Sieg

FC Burggrub (15.) - TSV Neukenroth (4.)

(Hinspiel: 2:7) FC Burggrub

Punkte: 8; Tore: 21:48 Letztes Spiel: 1:1 beim SV Reitsch

Aktuelle Serie: Zehn Spiele ohne Sieg

TSV Neukenroth

Punkte: 36; Tore: 46:19 Letztes Spiel: 1:1 gegen die SG Kleintettau II

FC Wacker Haig (6.) - SV Reitsch (14.)

(Hinspiel: 2:2) FC Wacker Haig

Punkte: 33; Tore: 45:31 Letztes Spiel: 4:1 beim FC Seibelsdorf

Aktuelle Serie: Sechs Siege in Folge

SV Reitsch

Punkte: 14; Tore: 26:43 Letztes Spiel: 1:1 gegen FC Burggrub

SV Gifting (8.) - TSV Windheim (13.)

(Hinspiel: 5:0) SV Gifting

Punkte: 27; Tore: 42:16 Letztes Spiel: 0:0 gegen TSV Steinberg

Aktuelle Serie: Drei Spiele ohne Sieg

TSV Windheim

Punkte: 15; Tore: 24:65 Letztes Spiel: 1:6 gegen TSV Steinberg

Aktuelle Serie: Sieben Auswärtsniederlagen

SV Steinwiesen (2.) - SCR Steinbach am Wald (12.)

(Hinspiel: 1:0) SV Steinwiesen

Punkte: 37; Tore: 39:18

Letztes Spiel: 1:2 bei der SG Rothenkirchen

Aktuelle Serie: Vier Heimsiege in Folge

SCR Steinbach am Wald

Punkte: 18; Tore: 23:28

Letztes Spiel: 3:0 gegen SG Rothenkirchen

Aktuelle Serie: Auswärts sechs Spiele ohne



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren