Friesen
Fußball

Landesliga Nordwest: SV Friesen nutzt Überzahl gegen TSV Unterpleichfeld nicht aus

Ein frühes Tor von Rico Nassel und ein dezimierter Gegner reichen dem SV Friesen nicht für drei Punkte im heimischen Frankenwaldstadion.
Artikel drucken Artikel einbetten
Knapp vor der Strafraumgrenze grätscht der Unterpleichfelder Lukas Gull (weißes Trikot) in den Laufweg von Nikolai Altwasser, erwischt aber nicht den Ball, sondern foult den Friesener. Da er auch noch letzter Mann war, flog Gull mit Rot vom Platz.  Foto: Heinrich Weiß
Knapp vor der Strafraumgrenze grätscht der Unterpleichfelder Lukas Gull (weißes Trikot) in den Laufweg von Nikolai Altwasser, erwischt aber nicht den Ball, sondern foult den Friesener. Da er auch noch letzter Mann war, flog Gull mit Rot vom Platz. Foto: Heinrich Weiß

Nach der bitteren und unnötigen Niederlage in Lengfeld in der Vorwoche standen die Zeichen in Friesen auf Wiedergutmachung. Schließlich empfing der SV Friesen mit den Gästen aus Unterfranken den bislang ungeschlagenen und souveränen Tabellenführer der Landesliga Nordwest. SV Friesen - TSV Unterpleichfeld 1:1 (1:0)

Die junge Friesener Mannschaft erwischte einen Auftakt nach Maß. Bereits wenige Minuten nach Spielbeginn nutzte Rico Nassel einen Fehler des Gästetorhüters zur Führung. Schlussmann Philipp Schmidt hatte einen langen Ball von Andreas Baier in die Sturmspitze falsch eingeschätzt. Der aufspringende Ball glitt über die Fingerspitzen des Keepers hinweg und fiel direkt vor die Füße des einschussbereiten Rico Nassel, der seinen ersten Saisontreffer markierte (4.).

Einen ersten Warnschuss setzten die Gäste aus Unterpleichfeld durch Julian Horn. Er zog aus halblinker Position aus gut 16 Metern ab und stellte Keeper Tobias Bauerschmidt zum ersten Mal auf die Probe. In der Folge gestalteten beide Mannschaften das Spiel offen mit großem Kampf um den Ball im Mittelfeld, ohne jedoch die ganz zwingenden Chancen herauszuspielen.

Gegen Ende der ersten Spielhälfte setzte sich der pfeilschnelle Maximilian Ludwig über die rechte Seite durch, drang in den Strafraum ein und zwang den Friesener Schlussmann Bauerschmidt mit seinem Flachschuss vom Fünf-Meter-Eck zu einer Glanzparade.

Nahezu im Gegenzug bediente abermals Baier mit einem langen Pass Nassel über rechts, der mit viel Übersicht für den mit aufgerückten Nikolai Altwasser auflegte. Allein in Richtung gegnerisches Tor laufend, wurde Altwasser von Lukas Gull an der Strafraumgrenze von den Beinen geholt. Für diese Notbremse sah Gull zurecht die Rote Karte. Der anschließende Freistoß von Lukas Mosert strich knapp am linken Torpfosten vorbei.

Unmittelbar vor dem Pausenpfiff stockte den heimischen Fans der Atem. Einen schnell über die linke Seite vorgetragenen Angriff schloss ein Gästeangreifer mit einem Schuss aus spitzem Winkel innerhalb des Strafraums ab. Torhüter Bauerschmidt, der den Winkel verkürzt hatte, wurde dabei angeschossen, und der Ball rollte in Richtung Torlinie, bevor ihn ein Friesener Verteidiger in letzter Sekunde ins Toraus beförderte.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Friesener Zuschauer die Hoffnung, dass ihre Friesener Jungs das Überzahlspiel für sich nutzen würden. Allerdings entwickelte sich auch in der zweiten Halbzeit ein offener Schlagabtausch mit leichten Feldvorteilen für die Gäste.

Nach einem Ausrutscher eines Friesener Abwehrakteurs geriet der Kopfballrückpass etwas zu kurz, doch Schlussmann Bauerschmidt zeigte sich abermals aufmerksam und parierte den Schuss des dazwischen gegangenen Stürmers. Nach einer harmlosen und wenig aussichtsreichen Situation an der Außenlinie auf Höhe des Friesener Fünf-Meter-Raums entschied der Unparteiische Kevin Rösch nach umstrittenem Foulspiel an Leon Vollmuth auf Strafstoß, den Christoph Hiesberger sicher zum Ausgleich verwandelte (63.).

Knapp eine Viertelstunde vor Spielende hatte Mosert die Chance zur Führung für den SVF, doch seinen scharfen Schuss aus gut 16 Metern in zentraler Position vereitelte Torwart Schmidt mit einer schönen Parade. Wenig später zog Mosert nach schönem Zuspiel von Do Adro über links sofort ab und verfehlte das Gästetor um Haaresbreite.

Kurz vor Spielende hätten die Gäste ihrerseits das Spiel für sich entscheiden können, als Ulrich Scheidel über die rechte Seite angreifend für Maximilian Ludwig auflegte, dessen Flachschuss ebenfalls nur knapp am Friesener Tor vorbei strich. sg SV Friesen: Bauerschmidt - Roger, Baier, Zwosta, Nützel, Mosert, Altwasser (71. Schülein), Sesselmann (63. Kunz), Graf, (67. Do Adro), Nassel, J. Müller. TSV Unterpleichfeld: Schmidt - Wagner, Hiesberger, Vollmuth, T. Eisenmann (53. Zehner), Ludwig, Horn, Gull, Scheidel, Fernando (46. Dorsch), A. Eisenmann. Tore: 1:0 Nassel (4.), 1:1 Hiesberger (63./FE) / SR: Kevin Rösch / Zuschauer: 220.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren