Friesen
Fußball

Landesliga Nordwest: Nico Do Adro bringt SV Friesen gegen den FC Fuchsstadt auf Kurs

Mit einem Doppelpack legt der 20-jährige Nico Do Adro den Grundstein für den verdienten Heimerfolg des SV Friesen gegen den FC Fuchsstadt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nico Do Adro (grünes Trikot) zieht aus knapp 18 Metern ab und erzielt seinen zweiten Treffer für den SV Friesen in diesem Spiel.  Foto: Heinrich Weiß
Nico Do Adro (grünes Trikot) zieht aus knapp 18 Metern ab und erzielt seinen zweiten Treffer für den SV Friesen in diesem Spiel. Foto: Heinrich Weiß

Dank einer sehr guten Vorstellung in der ersten Spielhälfte und dem erlösenden dritten Treffer Mitte der zweiten Halbzeit hat der SV Friesen den zweiten Heim-Dreier der Saison eingefahren und ist weiterhin auf einem sehr guten Kurs in der Landesliga Nordwest.

SV Friesen - FC Fuchsstadt 3:0 (2:0)

Die erste Chance hatten die Gäste: Dominik Halbig spielte von der Torauslinie Johannes Feser scharf an, der den Ball per Kopf über das Tor beförderte, nachdem der Ball zu hoch aufgesprungen war (7.). Nahezu im Gegenzug eröffnete sich Rico Nassel eine erste gute Möglichkeit. Nach Flanke von Nils Firnschild köpfte er dem Torwart genau in die Arme.

Gut eine Viertelstunde war gespielt, als Firnschild mit einem schönen Schuss Gästetorhüter Tayrell Kruppa prüfte. Dieser konnte nur abklatschen, Nico Do Adro war zur Stelle und schob gekonnt zur Führung des SVF ein (17.).

Mitte der ersten Halbzeit hatten die Friesener Jungs ihre stärkste Phase mit überaus gefälligen Kombinationen. Doch auch die Gäste hatten ihre Möglichkeiten, wie zum Beispiel Johannes Feser: Sein scharfer Schuss strich nur knapp am Friesener Tor vorbei (24.). Wenig später tat sich Do Adro zunächst mit einer sehenswerten Einzelaktion hervor. Er schoss dem Gästekeeper aber den Ball direkt in die Arme, bevor er abermals nach klugem Zuspiel von Nassel zum Torschuss kam. Diesen klärte der Gästeverteidiger gerade noch per Kopf zur Ecke.

Nur einige Minuten später hatte Do Adro mehr Glück im Abschluss. Nach einer schönen Kombination mit Lukas Mosert schob Do Adro den Ball unhaltbar flach ins linke Toreck (37.).

Unmittelbar vor der Halbzeitpause hätte Firnschild gar auf 3:0 erhöhen können. Nach einem Eckball herrschte im Gästestrafraum Unordnung, doch Firnschild traf nur den Pfosten.

In der zweiten Spielhälfte zeigten die Gäste aus Fuchsstadt mehr Engagement und gingen auch mit größerer Härte zu Werke. Nach schöner Ballstafette der Gäste verzog Nico Neder aus aussichtsreicher Position. Wenig später prüfte Fabian Lieb den souveränen Friesener Schlussmann Tobias Bauerschmidt, der mit dem Schuss allerdings wenig Mühe hatte. Fuchsstadt hatte nun ein optisches Übergewicht, konnte jedoch keinen Profit daraus schlagen. Nach Flanke von Feser hätte Halbig den Anschlusstreffer machen müssen, allerdings verfehlte er das Tor.

Besser machte es der groß gewachsene Jonathan Müller auf Seiten des SV Friesen. Nach einer von Mosert getretenen Ecke stieg er zum Kopfball hoch und köpfte den Ball zum 3:0 für seinen SVF ein (66.). Eine Glanzparade zeigte Bauerschmidt in der 71. Minute bei einem guten Schuss von Neder.

In der Schlussphase boten sich Firnschild zwei dicke Torchancen: Erst kullerte sein Schuss allein vor dem Gästetorhüter stehend am Tor vorbei und wenig später setzte er abermals einen Kopfball gegen den Pfosten. Nahezu mit dem Schlusspfiff hatte Firnschild nochmals die Möglichkeit, seinen Treffer zu erzielen, doch seinen Kopfball setzte er völlig freistehend übers Tor.

Der SVF gewann verdient, wenn auch vielleicht mit einem Tor zu hoch. Die durchsetzungsfähige Schiedsrichterin Marie-Theres Mühlbauer aus Neumarkt in der Oberpfalz zeigte eine überzeugende und absolut souveräne Leistung.sg SV Friesen: Bauerschmidt - Söllner (77. Sesselmann), Baier, Do Adro (52. Roger), Nützel, Mosert, Altwasser (80. Fe. Müller), Kunz, Firnschild, Nassel, J. Müller.

FC Fuchsstadt: Kruppa - F. Lieb, S. Bartel, Emmer, T. Bartel (77. Graser), L. Lieb, Halbig (73. Baldauf), Neder, Bolz, Feser (87. D. Schmidt), S. Schmidt. Tore: 1:0 Do Adro (17.), 2:0 Do Adro (37.), 3:0 J. Müller (66.) / Gelb-Rot: -/Neder (80.) / SR: Marie-Theres Mühlbauer (Neumarkt/Opf.) / Zuschauer: 110.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren