Friesen
Fußball

Landesliga Nordwest: Grafs Hammer in der Nachspielzeit beschert SV Friesen ersten Heimsieg

Der 18-jährige Maximilian Graf hält in der Nachspielzeit einfach mal drauf und erzielt den Siegtreffer gegen den ASV Rimpar.
Artikel drucken Artikel einbetten
Verfolgt von Moritz Fischer dringt Friesens Siegtorschütze Maximilian Graf (grünes Trikot) in den Gästestrafraum ein.
Verfolgt von Moritz Fischer dringt Friesens Siegtorschütze Maximilian Graf (grünes Trikot) in den Gästestrafraum ein.
+2 Bilder

Nach der sehr guten Leistung am vergangenen Wochenende im Auswärtsspiel der Landesliga Nordwest gegen die DJK Schwebenried/Schwemmelsbach wollte die junge Mannschaft des SV Friesen nun unbedingt den ersten Dreier vor seinem treuen heimischen Publikum einfahren. Doch auch gegen das Tabellenschlusslicht aus Rimpar taten sich die Friesener Jungs über weite Strecken schwer, ihr Spiel aufzuziehen und zu bestimmen. Am Ende wurden sie für ihren Einsatzwillen und Teamgeist in der Nachspielzeit mit dem Siegestreffer und ersten Heimsieg der Saison belohnt. SV Friesen - ASV Rimpar 3:2 (0:1)

Die Gäste aus dem Würzburger Land fanden besser ins Spiel. Ein langer Ball erreichte den zentral am Friesener Sechzehner in abseitsverdächtigter Position lauernden Elias Harant. Dieser stand plötzlich völlig frei vor SV-Keeper Tobias Bauerschmidt, der jedoch den Schuss von Harant abwehren konnte. Abgesehen von einem Distanzschuss von Rico Nassel, der weit übers Tor strich, und einer Direktabnahme von Alexander Kunz nach schönem Zuspiel von Andreas Baier war von den Hausherren in der ersten Spielhälfte wenig zu sehen.

Der ASV Rimpar wirkte bisweilen gefälliger im Spielaufbau und zweikampfstärker. Ein von Andre Hartmann getretener Freistoß aus gut 20 Metern verfehlte das Friesener Tor nur um Haaresbreite. In der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte entschied Schiedsrichter Dominik Noegel nach einem umstrittenem Foulspiel am Fünf-Meter-Raum an Elias Harant auf Strafstoß, den Martin Eck zur Rimparer Führung sicher verwandelte.

Nach dem Seitenwechsel schien der SVF die Halbzeitansprache von Trainerersatz Dominik Zwosta wachgerüttelt zu haben. Mit einem Doppelschlag in der 47. und 49. Minute wendete der SVF das Blatt.

Zunächst sorgte Michael Söllner mit einem schönen Kopfball ins kurze Eck nach perfekt getretenem Eckstoß des zur Halbzeit eingewechselten Nico Do Adro für den Ausgleich. Zwei Minuten später erkämpfte sich Nikolai Altwasser den Ball im Mittelfeld und leitete den Angriff zum Führungstreffer ein. Kevin Roger kam über die linke Seite an den Ball. Seine wunderbare Flanke fand in Rico Nassel einen dankbaren Abnehmer, dessen Kopfball vom Innenpfosten ins Tor prallte.

Nassel hätte zehn Minuten später die Führung weiter ausbauen können. Nach gutem langem Zuspiel von Baier tauchte Nassel völlig freistehend vor Gästetorhüter Robin Michel auf, traf dann aber den Ball nicht voll und verfehlte das Tor. Kurz darauf hätte Kevin Roger nach sehenswertem Kombinationsspiel im Mittelfeld aus halblinker Position zum Torerfolg kommen können, doch auch sein Schuss strich am Rimparer Tor vorbei.

Die Gäste steckten allerdings keineswegs auf, sondern drängten ihrerseits auf den Ausgleich. Ein weiter, zentral an den Friesener Sechzehner getretener Ball aus dem Mittelfeld erreichte den eingelaufenen Rimparer Angreifer Michael Winkler. Winkler nahm den Ball an, schaute auf und legte quer auf Harant, der eiskalt zum Ausgleich einschoss (75.).

Die Gäste blieben vor allem mit Kontern brandgefährlich. Wenige Minuten vor dem Spielende strich ein Distanzschuss von Johan Brahimi knapp am Friesener Tor vorbei. In der Nachspielzeit wurde ein scharfer Schuss von Felix Müller für den SV Friesen zum Eckball abgefälscht. Nico Do Adro brachte den Eckball nach innen. Die Gäste bekamen den Ball nicht aus dem Strafraum geklärt. Im Tumult fiel der Ball aus etwa zwölf Metern dem mit aufgerückten Maximilian Graf vor die Füße. Dieser nahm den Ball direkt und hämmerte ihn unhaltbar unter die Latte zum vielumjubelten Siegtreffer und ersten Heimsieg der Saison für seinen SVF (90+3). sg SV Friesen: Bauerschmidt - Söllner, Roger, Altwasser, Graf, Baier (81. Fe. Müller), Nützel, Kunz (90.+4 Rödel), Schülein (46. Do Adro), Mosert, Nassel. ASV Rimpar: Michel - Albert, Eck, Brahimi, Hartmann, Hagen (59. Ott), Fragmeier, Harant, Böhm, Dlugaj (70. Winkler), Magel (59. Fischer). Tore: 0:1 Harant (45.+2/FE), 1:1 Söllner (47.), 2:1 Nassel (49.), 2:2 Harant (75.), 3:2 Graf (90.+3) / SR: Dominik Noegel / Zuschauer: 140.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren