Kronach
Fußball

Landesliga Nordwest: Euphorischer Gegner zum Auftakt für den SV Friesen

Mit einem Heimspiel gegen den FC Geesdorf startet der SV Friesen in die neue Saison. Der Konkurrenzkampf im Kader hat sich erhöht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit dieser Mannschaft geht der SV Friesen in die Landesliga-Saison 2019/20: (Hintere Reihe von links) Dominik Zwosta, Jan Welscher, Christoph Hilpert, Jonathan Fischer, Andre Münch, David Fischer, Patrick Peter, Fabian Müller, Adrian Staufer, Lukas Raupach. (Mittlere Reihe von links): Erster Vorsitzender Alexander Graf, Schatzmeister Bernd Assion, Kevin Roger, Michael Söllner, Maximilian Sesselmann, Jonathan Müller, Maximilian Graf, Marcell Münch, Alexander Kunz, Dennis Nguyen, Johannes Emric...
Mit dieser Mannschaft geht der SV Friesen in die Landesliga-Saison 2019/20: (Hintere Reihe von links) Dominik Zwosta, Jan Welscher, Christoph Hilpert, Jonathan Fischer, Andre Münch, David Fischer, Patrick Peter, Fabian Müller, Adrian Staufer, Lukas Raupach. (Mittlere Reihe von links): Erster Vorsitzender Alexander Graf, Schatzmeister Bernd Assion, Kevin Roger, Michael Söllner, Maximilian Sesselmann, Jonathan Müller, Maximilian Graf, Marcell Münch, Alexander Kunz, Dennis Nguyen, Johannes Emrich, Andreas Baier, Torwarttrainer Siegfried Kirschbauer, Trainer Armin Eck, Dritter Vorsitzender Josef Geiger, Spielleiter Detlef Dawel. (Vordere Reihe sitzend von links) Nils Firnschild, Max Schülein, Nikolai Altwasser, Manuel Rödel, Tobias Bauerschmidt, Leon Wolf, Nico Do Adro, Luis Te Kloot, Hannes Nützel, Kai Aust Foto: Heinrich Weiß
+1 Bild

"Die Liga ist schon Neuland für uns und eine kleine Wundertüte", sagt Armin Eck, Trainer des SV Friesen. Heute um 16 Uhr startet seine Mannschaft in die neue Saison in der weitgehend unbekannten Landesliga Nordwest. Mit dem ersten Gegner im heimischen Frankenwaldstadion hat er sich freilich schon näher beschäftigt. SV Friesen - FC Geesdorf "Geesdorf ist ein bisschen vergleichbar mit uns. Es ist ein kleines Dorf, das vor zwei Jahren aufgestiegen ist. Dort herrscht großer Zusammenhalt." Die Geesdorfer (Kreis Kitzingen) werden seit Jahren von einer Erfolgswelle getragen. 2009 gelang die Meisterschaft in der A-Klasse und in der Folge ging es kontinuierlich nach oben bis in die Landesliga. Dort hielt der FCG in der vergangenen Saison mit 34 Punkten als Tabellen-13. problemlos die Klasse. "Sie haben viel Euphorie mitgenommen, das ist nicht ganz ungefährlich für uns."

Mit Jannik Feidel (23) führt ab dieser Saison ein junger Spielertrainer die Mannschaft. Er kam im Sommer von der Bayernliga-Mannschaft der Würzburger Kickers und brachte mit Felix Lehmann, Tresor Mbala und Niclas Staudt gleich drei Bayernliga-erprobte Akteure mit. "Sie sind sehr effektiv und kampfstark und werden durch die Neuzugänge auch mehr Wert auf das spielerische Element legen", sagt Eck.

Seine Mannschaft befindet sich derweil noch in der Findungsphase. Im Sommer gab es einen Umbruch, viele junge Talente stießen zum SV Friesen hinzu. "Wir haben qualitativ natürlich drei Spitzenspieler verloren, die wir nicht in derselben Art und Weise ersetzen können. Wir versuchen, das in der Breite aufzufangen. Der Kader ist nun ausgeglichener und der Konkurrenzkampf hat sich erhöht."

Dafür verantwortlich sind besonders die jungen Wilden bei den Friesenern, denen der Coach in der Vorbereitung auch viele Einsatzzeiten gegeben hat. So hinterließen etwa Maximilian Graf und Johannes Emrich einen guten Eindruck bei ihrem Trainer. Allerdings sind beide erst ab dem 1. August spielberechtigt und müssen noch auf ihr Debüt warten. Auch Jonathan Müller und dem Routinier Lukas Mosert bescheinigt Eck eine gute Vorbereitung.

Die Überraschung der Saison könne aber der 19-jährige Rico Nassel werden, sagt Eck: "Er ist zwar erst seit dieser Woche spielberechtigt, aber er hat im Training schon angedeutet, was er kann." Gegen Geesdorf werde er auf jeden Fall im Kader stehen. Luis Te Kloot, ein weiterer Youngster, wird hingegen fehlen. Er erlitt in der Vorbereitung einen Bandscheibenvorfall. "Das ist wahnsinnig schade, gerade in diesem jungen Alter", bedauert Eck.

Den Friesener Trainer plagen darüber hinaus noch weitere Verletzungssorgen. Auf Schütz (Knieprobleme), Münch (Schambeinentzündung), DoAdro (Knieverletzung), Aust (Oberschenkelprobleme) und Nützel (Adduktoren) muss er ebenfalls verzichten.

Dennoch will er natürlich mit einem Heimsieg in die neue Saison starten. Die Vorbereitung macht ihm dafür schon mal Mut. "Ich bin ganz zufrieden mit der Vorbereitung. Unsere vielen Neuen haben ihre Einsatzzeiten bekommen. Wir haben oft mit zwei verschiedenen Mannschaften gespielt. Deshalb sollten wir die einzelnen Ergebnisse auch nicht überbewerten." SV Friesen: Bauerschmidt/Wolf - Altwasser, Baier, Firnschild, Söllner, Sesselmann, Kunz, J. Müller, Rödel, F. Müller, Schülein, Mosert, Zwosta, Nguyen, Nassel. Es fehlen: Te Kloot, Schütz, DoAdro, Münch, Aust, Nützel (alle verletzt), Roger (Urlaub), Graf, Emrich (noch nicht spielberechtigt).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren