Friesen
Fußball

Landesliga Nordwest: Baut der SV Friesen die Serie aus?

Seit drei Spielen ist der SV Friesen ungeschlagen. Doch in der Partie bei der TG Höchberg muss Trainer Armin Eck erneut auf einige Akteure verzichten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Viel Grund zum Jubeln gab es zuletzt beim SV Friesen. Gerade die junge Garde legt sich dabei ins Zeug. Hier freuen sich die drei Torschützen im Spiel gegen den ASV Rimpar (3:2) Maximilian Graf, Michael Söllner und Rico Nassel (v. l.) über Söllners Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1.  Foto: Heinrich Weiß
Viel Grund zum Jubeln gab es zuletzt beim SV Friesen. Gerade die junge Garde legt sich dabei ins Zeug. Hier freuen sich die drei Torschützen im Spiel gegen den ASV Rimpar (3:2) Maximilian Graf, Michael Söllner und Rico Nassel (v. l.) über Söllners Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1. Foto: Heinrich Weiß

Bloß nicht wieder hinten rein rutschen und bis zum Ende zittern müssen - das ist beim SV Friesen das ausgegebene Ziel in dieser Saison der Landesliga Nordwest. In den ersten zehn Spieltagen klappte das schon mal ganz gut. Sechs Punkte beträgt der Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz 14. Und als Siebter stehen die Friesener in der Tabelle noch vor den drei Konkurrenten aus den Nachbarlandkreisen Coburg und Lichtenfels. Zuletzt startete der SVF eine kleine Serie und ist mit zwei Siegen und einem Remis seit drei Spiele ungeschlagen. "Wir sind sehr gut angekommen in der neuen Liga", resümiert Friesens Trainer Armin Eck. "Wir haben zum Teil sehr gute Leistungen gebracht. Nur gegen eher schwächere Gegner haben wir uns schwer getan. Wir haben zwar meist das Spiel bestimmt, waren aber vorne nicht effektiv genug."

Die Neuzugänge konnten den sommerlichen Aderlass, der besonders die Offensive traf, etwas abfedern. Der aus Coburg gekommene Lukas Mosert traf bereits fünfmal für seinen neuen Verein und vor allem der junge Rico Nassel überzeugt bislang in seiner ersten Landesliga-Saison, in der er sich schnell einen Stammplatz im Team erspielte (sechs Saisontore). Aber auch der 18-jährige Maximilian Graf durfte die vergangenen fünf Spiele jeweils über die komplette Distanz bestreiten. "Viele junge Spieler positionieren sich sehr gut. Es wird Gas gegeben und die Jungen drängen sich auf. Insgesamt haben wir aktuell eine sehr gute Atmosphäre innerhalb der Mannschaft", freut sich Eck.

Dass gerade der Nachwuchs in die Bresche springt, ist beim fast schon notorisch verletzungsgeplagten SV Friesen bitter nötig. Auch im kommenden Gastspiel bei der TG Höchberg werden Armin Eck wieder einige Akteure fehlen (Sonntag, 16 Uhr). TG Höchberg (13./10) - SV Friesen (7./16)

"Uns hat es ganz schön gebeutelt", muss Eck einmal mehr beklagen. Derzeit grassiert in der Mannschaft eine Grippe - und das hat Folgen. So fehlen neben den beiden Urlaubern Manuel Rödel und Kevin Roger definitiv Max Schülein und Jonathan Müller. Fraglich sind zudem die Einsätze der angeschlagenen Nils Firnschild, Nikolai Altwasser, Alexander Kunz und Hannes Nützel.

Beim Gegner aus dem Landkreis Würzburg ist man nicht zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf. Holte die TG in der Vorsaison nach einem furiosen Endspurt noch Platz 3, stehen bislang nur zehn Zähler auf dem Konto. "Sie hängen ihren Erwartungen hinterher", weiß auch Armin Eck. Besonders ärgerlich für seinen Trainerkollegen Thomas Kaiser dürften die fünf Platzverweise in zehn Begegnungen sein. Immerhin: Die bislang einzigen zwei Saisonsiege holten die Unterfranken auf eigenem Platz.

Zuletzt unterlag Höchberg beim FC Lichtenfels mit 0:4. Allerdings fielen alle vier Tore nach dem Platzverweis für David Schug und drei davon in den letzten fünf Spielminuten. "Sie haben eine körperlich gute Mannschaft mit hoher Qualität. Derzeit suchen sie aber noch verzweifelt nach der richtigen Formation. Bislang gab es in den Spielen viele Personalwechsel", führt Eck die Probleme beim Gegner an, warnt aber gleichzeitig davor, diesen zu unterschätzen: "Ich bin fest davon überzeugt, dass sie am Ende der Saison im vorderen Drittel landen werden." SV Friesen: Bauerschmidt/Kirschbauer - Söllner, Roger, Altwasser (?), Graf, Baier, Nützel (?), Kunz (?), Mosert, Nassel, Do Adro, Firnschild (?), Münch (?). Es fehlen: Aust, Fe. Müller, Schütz, Te Kloot, Emrich (alle verletzt), Schülein, J. Müller (erkrankt), Rödel, Roger (beide Urlaub).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren