Friesen
Fußball

Landesliga Nordost: SV Friesen vor Spiel gegen TSV Kornburg erneut von Verletzungen geplagt

Neun potenzielle Stammspieler werden dem SV Friesen beim wichtigen Heimspiel g fehlen. Mit Lindner und Torjäger Brandt drohen noch zwei weitere Ausfälle.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ob der Friesener Marcel Lindner (grünes Trikot) gegen den TSV Kornburg mitwirken kann, ist fraglich. Ihm und Teamkollege Christian Brandt plagten in dieser Woche Leistenprobleme.  Foto: Heinrich Weiß
Ob der Friesener Marcel Lindner (grünes Trikot) gegen den TSV Kornburg mitwirken kann, ist fraglich. Ihm und Teamkollege Christian Brandt plagten in dieser Woche Leistenprobleme. Foto: Heinrich Weiß

Es sieht mal wieder äußerst dünn aus beim SV Friesen. Zwar feierte Torjäger Nils Firnschild am Sonntagvormittag gegen den SC Feucht seine Rückkehr in der Landesliga Nordost, doch seiner Einwechslung in der 25. Minute ging eine schwere Verletzung von Hannes Nützel voraus. Mit einer Schultereckgelenksprengung wird er wohl vier Monate lang ausfallen, nächste Woche wird er operiert. "Das verschlimmert unsere personelle Situation noch viel mehr", sagt Friesens Trainer Armin Eck.

Zusätzlich werden ihm am Samstag gegen den TSV Kornburg (16 Uhr) mit Nikolai Altwasser (privat verhindert) und Max Schülein (Ohrenentzündung) zwei weitere wichtige Akteure fehlen. Auch die Einsätze von Marcel Lindner, der in dieser Woche nicht trainiert hatte, und Christian Brandt sind fraglich. Beide hatten Leistenprobleme. SV Friesen - TSV Kornburg Die Friesener (10. Platz/20 Punkte) müssen nicht nur den Ausfall von insgesamt neun potenziellen Stammkräften kompensieren, sondern auch die deutliche 0:4-Niederlage beim SC Feucht wegstecken. "Das war eine klare Angelegenheit. Wir haben keinen guten Tag erwischt und Feucht hatte einen Sahnetag", blickt Eck zurück. "Wir hätten die erste Chance des Spiels nutzen müssen. Das war ein richtiges Brett. Dann wäre das Spiel vielleicht anders gelaufen und Feucht wäre nicht so gut in die Gänge gekommen."

Doch es kam anders. Torwart Tobias Bauerschmidt war es zu verdanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausgefallen ist. "Wir waren da oft zu weit weg vom Gegner. So kamen sie zu ihren Chancen."

Die Folge: Seit vier Spielen ist der SV Friesen ohne Dreier. Zwar ist die Mannschaft mit 20 Punkten nach 15 Spielen im Soll, doch Eck richtet schon wieder den Blick etwas nach unten: "Wir wollen Kornburg hinter uns lassen und den Abstand zur Abstiegszone halten." Der Bayernliga-Absteiger aus Kornburg (16./11.) kassierte zuletzt drei Niederlagen in Folge, doch gegen die direkten Konkurrenten im Tabellenkeller punktete die Elf von Trainer Klaus Mösle.

"Kornburg hat in dieser Saison noch keine Konstanz gehabt. Die Qualität ist im Kader aber vorhanden. Mit Sebastian Schulik haben sie einen richtigen Torjäger mit Regionalligaerfahrung. Von ihm ist sehr viel abhängig. Dazu haben sie im Zentrum mit Pascal Abele und Christoph Klier zwei sehr gute Mittelfeldspieler", schätzt Eck den Gegner ein. dob SV Friesen: Bauerschmidt - Söllner, Sesselmann, Wiebach, Baier, Münch, Firnschild, Fe. Müller, Fa. Müller, Tögel, Gehring, Fugmann, Brandt (?), Lindner (?). Es fehlen: Kunz, Daumann, Aust, Roger, Schütz, Rödel, Schülein, Nützel (alle verletzt), Altwasser (privat).

FC Coburg - SC Großschwarzenlohe

Im Sechs-Punkte-Spiel gegen die Mittelfranken (Samstag, 16 Uhr) ist es nötig, mehr Konstanz über die gesamte Distanz auf den Rasen zu bringen, um sich mit einem Erfolg von der Zone der gefährdeten Klubs abzusetzen. Den Aufwind aus dem 2:2-Unentschieden beim Spitzenreiter FC Eintracht Bamberg möchte der FC Coburg (14./14) mit in die Partie gegen den SC Großschwarzenlohe (15./13) nehmen. Die Gäste sind mit Vorsicht zu genießen. Nach holprigem Start haben sie nach zwei aufeinanderfolgenden Siegen in Röslau und gegen Sonnefeld das rettende Ufer in Reichweite. hh FC Coburg: Churilov, Krempel - E. Heinze, L. Heinze, Schmidt, Alles, Knie, Mosert, S. Sener, Kolb, Scheler, Guhling, Kimmel, Sam, McCullough, G. Sener, L. Teuchert, Hajian (?). Es fehlen: Dilauro, F. Carl (beide verletzt). TSV Sonnefeld - FC Lichtenfels

Nach fünf Niederlagen und nur vier Punkten in den vorangegangenen sieben Partien hat der FC Lichtenfels (8./22) am vergangenen Wochenende mit dem 3:0-Heimsieg über den FC Vorwärts Röslau - so hofft das Trainergespann Alexander Grau/ Christian Goller - den Grundstein für ein positives Hinrundenende gelegt.

Am Sonntag um 15 Uhr gastiert der FCL in Sonnefeld (18./1). Sonnefelds Trainer Heiko Schröder muss wohl wieder auf ein halbes Dutzend Leistungsträger verzichten. Als kurios für Landesliga-Verhältnisse darf auch die Abstellung eines A-Nationalspielers bezeichnet werden. Der 21-Jährige Asanti Herring hofft auf sein fünftes Länderspiel für die Amerikanischen Jungferninseln . TSV Sonnefeld: Rang - Kunick, Hummel, Demel, Brückner, Baierl, Gizas, Muff, Dietz, Graf, Wandrai (?), Heider, Krämer (?), Le. Kappenberger, Jacob. Es fehlen: Lu. Scheler (gesperrt), Pohl, Schorn, T. Bauer (verletzt), Herring (Nationalmannschaft). FC Lichtenfels: Kraus, Köster (?) - Wige, L. Dietz, L. Jankowiak, Schaller, Ljevsic, Scholz, Schunke, Mohr, Zollnhofer, Lulei, Graf, Hellmuth, Wagner, Mex, Geldner.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren