Friesen
Fußball

Landesliga Nordost: SV Friesen fegt TSV Sonnefeld vom Platz

Mit einem 4:0 im Nachbarduell beim TSV Sonnefeld verabschiedet sich der SV Friesen in die Sommerpause.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nikolai Altwasser lässt sich in dieser Szene von einem Sonnefelder Spieler nicht aufhalten. Fotos: Hagen Lehmann
Nikolai Altwasser lässt sich in dieser Szene von einem Sonnefelder Spieler nicht aufhalten. Fotos: Hagen Lehmann
+1 Bild
Im letzten Saisonspiel der Landesliga Nordost gab der SV Friesen im für die Tabelle unbedeutsamen Derby gegen den TSV Sonnefeld nochmal richtig Gas und vermieste dem scheidenden Sonnefelder Spielertrainer Bastian Renk seinen Abschied.Nach einer durchwachsenen Rückrunde beendet der SV die Saison nun vor den Sonnefeldern auf Platz 11 mit 41 Punkten.

TSV Sonnefeld - SV Friesen 0:4 (0:3)

In der ersten Hälfte konnten die Sonnefelder noch mitspielen, während sie im zweiten Abschnitt völlig überfordert waren. Nach fünf Minuten verlor Simitci einen Ball und ermöglichte den Friesenern die erste Tormöglichkeit, doch Torhüter Patrick Jauch war zur Stelle.

Vier Minuten später die große Chance für Ludwig Scheler zur Heimführung, doch der rechte Pfosten bewahrte die Gäste vor dem Rückstand. In der 15. Minute leisteten sich die Sonnefelder wieder einen Abwehrfehler, der Frisener Nils Firnschild war Nutznießer und brachte seine Mannschaft mit 1:0 in Front. Das 2:0 für die Mannschaft von Trainer Armin Eck besorgte Marcel Lindner vom Elfmeterpunkt (34.). Der Sonnefelder Tayfun Özdemir sah für sein Foul die Rote Karte.

In der 37. Minute hatte Scheler den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch Gästetorhüter Siegfried Kirschbauer bereinigte die Situation. Für die Vorentscheidung sorgte dann bereits vor der Pause Christian Brandt, der den SVF komfortabel mit 3:0 in Führung brachte. Während die Sonnefelder in der ersten Hälfte noch nach vorne spielten und die eine oder andere Möglichkeit hatten, war die zweite Halbzeit schwere Kost für die 200 Zuschauer.

In der 59. Minute gelang den Hausherren der vermeintliche Treffer zum 1:3, doch der Schiedsrichter entschied zum Unverständnis der Sonnefelder auf Abseitsstellung. Als dann auch noch Sebastian Thyroff nach gut einer Stunde mit Gelb-Rot den Rasen verlassen musste, ergab sich der TSV endgültig seinem Schicksal . In der 72. Minute machte Marco Haaf mit dem 4:0 den Deckel auf die Partie. dr


Die Statistik

TSV Sonnefeld: Jauch - Simitci, Zapf, Friedlein, Graf (46. E. Özdemir), Rödel, Kappenberger (46. Steiner), Thyroff, Beland (82. Jacob), T. Özdemir, Scheler

SV Friesen:
Kirschbauer - Müller (10. Fugmann), Rödel, Altwasser, Sesselmann, Zapf, Brandt (66. Münch), Scholz, Firnschild, Haaf (80. Queck), Lindner
Tore: 0:1 Firnschild (15.), 0:2 Lindner (34./FE), 0:3 Brandt (44.), 0:4 Haaf (72.)
Gelb-Rot:
Thyroff (60.) / - /
Rot: T. Özdemir (35.) / Schiedsrichter: Blay (Mitterteich)
Zuschauer: 200
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren