Friesen
Fußball

Landesliga Nordost: Erfolgsserie des SV Friesen hält an

Dank der beiden Tore von Christian Brandt und Robin Tögel feiert der SV Friesen einen 2:0-Heimsieg gegen den Angstgegner Baiersdorfer SV.
Artikel drucken Artikel einbetten
Voller Einsatz: Friesens Maximilian Sesselmann (grünes Trikot) grätscht in den Laufweg des Baiersdorfers Nico Geier und holt sich den Ball.  Fotos: Heinrich Weiß
Voller Einsatz: Friesens Maximilian Sesselmann (grünes Trikot) grätscht in den Laufweg des Baiersdorfers Nico Geier und holt sich den Ball. Fotos: Heinrich Weiß
+2 Bilder

Die kleine Erfolgsserie des SV Friesen in der Landesliga Nordost dauert an. Auch gegen den Angstgegner aus Baiersdorf behält der SVF die Oberhand und rückt auf Tabellenplatz 5 vor. Abermals zeigten die Mannen um Trainer Armin Eck eine geschlossene Mannschaftsleistung, viel Einsatz, Kampfgeist und vor allem in der zweiten Spielhälfte sehenswertes Kombinationsspiel. SV Friesen - SV Baiersdorf 2:0 (0:0)

Beide Mannschaften begannen zunächst verhalten mit vielen umkämpften Aktionen im Mittelfeld, wobei die Gäste aus Baiersdorf eine durchaus aggressive und robuste Spielweise an den Tag legten. Nach vorne ergaben sich auf beiden Seiten zunächst wenig klare Torgelegenheiten.

Gefahr ging von den Gästen gelegentlich nach Flankenbällen aus, auf welche die groß gewachsenen Baiersdorfer Spieler, vor allem der einsatzfreudige Kenan Ramic, im Strafraum spekulierten. So auch in der 16. Spielminute, als nach einem scharf getretenen Eckball von links der Friesener Nikolai Altwasser per Kopf den Ball vor dem zum Einköpfen bereiten Gästeangreifer gerade noch zum Eckstoß klären konnte.

Der SVF verbuchte seine erste Chance nach 25 Minuten, als Niklas Wiebach über links Christian Brandt suchte, der flach auf Marcel Lindner passte, welcher aber einen halben Schritt zu spät kam und den Ball nicht mehr voll traf. Gegen Ende der ersten Halbzeit boten sich den Gästen noch zwei Möglichkeiten, doch der souveräne Friesener Torhüter Tobias Bauerschmidt klärte zunächst einen scharfen Flachschuss des Gästeangreifers Christian Kraus und unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff einen aus dem rechten Halbfeld weit in den Fünf-Meter-Raum scharf getretenen Freistoß in höchster Not zur Ecke.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Flößer den Druck. Die Abwehr stand felsenfest, im Mittelfeld wurden nun deutlich mehr Zweikämpfe gewonnen und die Angreifer bewegten sich besser als noch in der ersten Spielhälfte. Einen ersten Warnschuss setzte der agile Nützel in der 55. Minute von der Strafraumgrenze, der gefährlich vor dem Gästetorhüter Christoper Teuber aufsetzte und sich über dessen Kopf hinweg in Richtung Tor bewegte. Marcel Lindner war mitgelaufen und wollte den Ball aus kurzer Distanz über die Torlinie köpfen, als ihm der Gästekeeper Teuber ins Gesicht griff und so den Ball regelwidrg abwehrte. Hier hätte Schiedsrichter Michael Gutbrod auf Elfmeter entscheiden können.

Nur wenig später kam Marcel Lindner nach schönem Zuspiel mit viel Schwung im Alleingang über die linke Seite, drang in den Strafraum und den Fünf-Meter-Raum ein, wo er von einem Baiersdorfer Abwehrakteur in letzter Sekunde per Foulspiel am Torschuss gehindert wurde. Dieses Mal entschied Schiedsrichter Gutbrod auf Strafstoß, den Christian Brandt sicher zum 1:0 verwandelte (64.).

In der 70. Minute wurde Brandt aus der eigenen Spielhälfte heraus schön frei gespielt. Er setzte zum Alleingang an, ehe er vom Gästespielführer Nicolas Schwab als letzter Mann festgehalten wurde, woraufhin Schwab die Rote Karte sah.

Die Hausherren spielten nun mit einem Mann mehr auf dem Feld ihre Überlegenheit aus. Nach schöner Ballstafette zwischen Niklas Wiebach und Christian Brandt setzte schließlich Robin Tögel den Schlusspunkt der Partie mit einem platzierten Flachschuss innerhalb des Strafraums ins lange Eck zum 2:0-Sieg (77. ). sg SV Friesen : Bauerschmidt - Wiebach, Lindner, Nützel, Schülein (80. Müller), Brandt, Altwasser, Sesselmann, Aust (57. Tögel), Kunz, Münch. Baiersdorfer SV: Teuber - Kraus, Geier, Joachim (75. Fataliyev), Schmitt, Ramic (71. Tchabode), Schwab, Kundt, Lee, Eismann, Weiler (81. Bajic). Tore: 1:0 Brandt (64./FE), 2:0 Robin Tögel (77.) / Rot: -/ Schwab (71.) / SR: Michael Gutbrod (Kürnach) / Zuschauer: 125.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren