Kronach
Fussball Regionalliga

Kronacher spielt bei den Münchner "Löwen"

Der Kronacher Nico Karger spielt in der U21-Mannschaft des TSV 1860 München. Nach mehrwöchiger Verletzungspause ist er jetzt wieder fit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nico Karger aus Kronach (links) ist seit mehreren Jahren für den TSV 1860 München am Ball.  Foto: privat
Nico Karger aus Kronach (links) ist seit mehreren Jahren für den TSV 1860 München am Ball. Foto: privat
Den Start in die neue Saison der Regionalliga Bayern hatte er sich ganz anders vorgestellt. 13 Spieltage sind bereits vorüber, doch Nico Karger ist gerade einmal 37 Minuten auf dem Platz gestanden. Zwei Einwechslungen in Rosenheim und zuletzt gegen den SV Schalding-Heining sind der bisherige "Arbeitsnachweis" des 20-Jährigen für den TSV 1860 München II. Der Grund sind zwei Verletzungen, die ihn jeweils zurückgeworfen haben.

"Schon in der Vorbereitung habe ich mir eine Außenbandverletzung zugezogen und musste acht Wochen pausieren", sagt Nico. Dann kam er erstmals in Rosenheim für 20 Minuten zum Einsatz, bestritt aber an den folgenden Tagen zwei Spiele über 90 Minuten. Das war wohl des Guten zu viel. "Danach musste ich wegen Problemen im Oberschenkel erneut eine Zwangspause einlegen."

Seit eineinhalb Wochen ist er nun endlich verletzungsfrei. "Ich bin wieder voll im Training, habe allerdings noch konditionelle Rückstände", erzählt Nico Karger, der im Spiel bei den "Club"-Amateuren am Nürnberger Valznerweiher wieder im Kader steht und auf seinen Einsatz hofft.

Dann heißt es für den Ex-Kronacher, nicht nur im Training, sondern auch im Wettkampf den Trainer zu überzeugen und Leistung zu bringen. Denn wie viele Talente in seinem Alter möchte er über kurz oder lang den Sprung in den Profi-Kader schaffen. Diesem Ziel ordnet er im Moment alles unter, auch den eigentlich überfälligen Besuch bei der Oma in Höfles.

Sein bisheriger Trainer Markus von Ahlen hat wohl das Potenzial erkannt, das in Nico Karger steckt, denn er hat ihm schon ermöglicht, bei den Zweitliga-Profis der Münchner "Löwen" mitzutrainieren. "Zu ihm habe ich immer einen guten Draht gehabt. Er hat mir auch wichtige Tipps gegeben, etwa wie ich durch gezieltes Training schneller wieder fit werde oder wie ich mich richtig ernähren soll."


Über Bayreuth zu den "Löwen"
Nico Karger hat elf Jahre lang in den Nachwuchsteams des FC Kronach Fußball gespielt und dabei auf sich aufmerksam gemacht. So kamen fast zwangsläufig Angebote von höherklassigen Vereinen aus Oberfranken. Er hätte nach Hof und Bayreuth wechseln können und hat sich dann für die "Altstädter" entschieden, wo er gut aufgenommen worden ist. "Es waren zwei erfolgreiche Jahre mit Bayreuth in der Bezirksoberliga", blickt er zurück. "Ich habe damals aber weiter in Kronach gewohnt, und irgendwann wurde mir die Fahrerei zu viel. Da wäre ich am liebsten wieder zum FC Kronach gewechselt."

Es kam allerdings ganz anders, denn just zu der Zeit erhielt er einen Anruf aus München, ob er nicht ein Probetraining beim TSV 1860 absolvieren wolle. Diese Chance ließ er sich nicht entgehen. Er fuhr zunächst für einen Tag und dann nochmals für ein Wochenende zu den "Löwen" und wusste Trainer Alexander Schmidt zu überzeugen - der Wechsel war perfekt.

Einfach war es für ihn in der Landeshauptstadt, wo er zwei Jahre das Fußball-Internat des TSV 1860 München besuchte, allerdings nicht. "Das war für mich eine schwierige Zeit, und ich wollte eigentlich fast schon aufgeben", erinnert er sich. Auch mit Hilfe eines Beraters konnte er diese Phase allerdings überwinden.

Mit den "Löwen" spielte er bei den A- und B-Junioren in der Bundesliga. Mittlerweile hat er einen Amateurvertrag ("da verdient man recht ordentlich Geld"), der noch bis Juni 2014 gilt. In der vergangenen Saison wäre er mit dem TSV 1860 München II fast in die 3. Liga aufgestiegen. "Da haben wir aber in der Allianz-Arena vor 14.500 Zuschauern gegen Elversberg nur 1:1 gespielt und sind letztlich knapp gescheitert." In dieser wichtigen Partie wurde er gut 20 Minuten vor Schluss eingewechselt. Insgesamt kam er in der letzten Saison auf 25 Einsätze - meist im linken Mittelfeld - und erzielte drei Treffer. Er ist aber vielseitig einsetzbar. Nico: "Ich habe auch schon auf der rechten Seite und sogar schon im Angriff gespielt."

Neuer Trainer für die U21
In den vergangenen Wochen hat sich bei den Münchner "Löwen" und damit auch in seinem Umfeld einiges getan. Friedhelm Funkel wurde als neuer Chef-Trainer der Profis verpflichtet, und der hat Markus von Ahlen als Co-Trainer in seinen Stab geholt. Neuer Trainer der U21 ist Torsten Fröhling, den Nico Karger nun von seinen Qualitäten überzeugen will - idealerweise schon am Valznerweiher in Nürnberg.

Auch in seinem Privatleben wird sich demnächst etwas ändern. "Meine beste Freundin Stefanie und ich sind zurzeit auf Wohnungssuche", sagt er. Zur Erinnerung: Stefanie Gehring ist eine Kronacher Basketballerin, die in der neuen Saison mit dem FC Bayern München den Aufstieg in die 2. Liga anstrebt.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren