Kronach
Futsal

Kronacher Hallenmeisterschaft 2019: So wird gespielt

Bei der Kronacher Hallenmeisterschaft der Herren kämpfen 29 Mannschaften um den Einzug in die Zwischenrunde.
Artikel drucken Artikel einbetten
Johannisthal (rotes Trikot, hier gegen Steinwiesen) holte sich im Vorjahr Platz 3 bei der Endrunde.  Foto: H. Weiß
Johannisthal (rotes Trikot, hier gegen Steinwiesen) holte sich im Vorjahr Platz 3 bei der Endrunde. Foto: H. Weiß

Die Herren starten am Freitag in die Vorrunden der Kronacher Hallenmeisterschaft. In der Kronacher Dreifachturnhalle am Schulzentrum spielen von Freitag bis Sonntag insgesamt 29 Mannschaften in vier Sechser- und einer Fünfergruppe um den Einzug in die nächste Runde. Jede teilnehmende Mannschaft erhält zudem als Antrittsprämie einen Spielball.

Für die Zwischenrunde am Wochenende des 14. und 15. Dezember qualifizieren sich 16 Teams. Es kommen jeweils die besten drei Mannschaften einer Gruppe weiter, dazu der beste Viertplatzierte aus den vier Sechsergruppen. In der Zwischenrunde wird anschließend in vier Vierergruppen gespielt.

Freitag

Gruppe 4: Der TSV Neukenroth bestreitet um 18 Uhr den Auftakt der Hallenmeisterschaften. Der Tabellenzweite der Kreisliga hat in dieser Gruppe auch die Favoritenrolle inne. Der SV Gifting darf sich als Spitzenreiter der Kreisklasse 4 ebenfalls gute Chancen auf das Weiterkommen ausrechnen. Auch wenn es beim Kreisliga-Schlusslicht TSV Steinberg im Ligabetrieb bislang nicht gut läuft, wird er ein Wörtchen um die ersten drei Plätze mitreden wollen. Spannend wird sein, wie gut sich die beiden Kellerkinder der Kreisklasse 4, die SG Buchbach und der FC Burggrub, der schon im vergangenen Jahr die Zwischenrunde erreichte, schlagen werden. A-Klassist ESV Lichtenfels hat hingegen wohl nur Außenseiterchancen. Die ersten Spiele: TSV Neukenroth - FC Burggrub (18 Uhr); SV Gifting - SG Buchbach (18.14 Uhr); ESV Lichtenfels - TSV Steinberg (18.28 Uhr).

Samstag

Gruppe 1: Der Landesligist und Vorjahressieger SV Friesen sollte wenig Probleme haben, die nächste Runde zu erreichen. Dahinter ist ein spannender Dreikampf zwischen den beiden Kreisligisten DJK-SV Neufang und SV W'/Neuengrün, sowie dem Drittplatzierten der Kreisklasse 2 SSV Ober-/Unterlangenstadt zu erwarten. Vielleicht können Kreisklassist TSV Windheim und A-Klassist FC Redwitz aber auch für die ein oder andere Überraschung sorgen. Die ersten Spiele: SSV Ober-/Unterlangenstadt - DJK-SV Neufang (13 Uhr); SV Friesen - FC Redwitz (13.14 Uhr); TSV Windheim - SV Wolfers-/Neuengrün (13.28 Uhr). Gruppe 5: In der einzigen Fünfergruppe gilt der Kreisligist ASV Kleintettau als Favorit. Auch die beiden Kreisklassisten TSV Wilhelmsthal und SV Neuses, der es im Vorjahr bis in die Kronacher Endrunde schaffte, haben gute Chancen auf einen der ersten drei Plätze. Allerdings werden die beiden A-Klassisten FSV Ziegelerden und SG Schmölz sich nicht so leicht geschlagen geben. Immerhin hatten es die Schmölzer im Vorjahr in die Zwischenrunde geschafft. Die ersten Spiele: SG Schmölz - SV Neuses (13.42 Uhr); FSV Ziegelerden - TSV Wilhelmsthal (13.56 Uhr); ASV Kleintettau - SG Schmölz (14.52 Uhr).

Sonntag

Gruppe 2: Der FC Stockheim geht als Vizemeister in die Hallenmeisterschaft. Im Vorjahr schafften es die "Bergleute" sogar bis zur Bezirksmeisterschaft. In diesem Jahr kämpfen sie mit dem Kreisligakonkurrenten TSF Theisenort und den drei Kreisklassisten FC Wallenfels, SG Schneckenlohe sowie dem SV Steinwiesen, der es im Vorjahr bis in die Kronacher Endrunde schaffte, um den Einzug in die nächste Runde. A-Klassist SG Seelach ist zumindest auf dem Papier der Außenseiter. Die ersten Spiele: FC Stockheim - SG Seelach (13 Uhr); FC Wallenfels - SG Schneckenlohe (13.14 Uhr); SV Steinwiesen - TSF Theisenort (13.28 Uhr). Gruppe 3: Mit dem VfR Johannisthal (Kreisklasse 2) und dem SC Hassenberg (A-Klasse 4) spielen in dieser Gruppe gleich zwei Tabellenführer ihrer Ligen. Favorit ist jedoch der Bezirksligist FC Mitwitz. Die SG Rothenkirchen traf schon im Vorjahr in der Vorrunde auf den Kreisligisten FC Burgkunstadt und setzte sich damals klar durch. Auch die Tettauer erreichten die Zwischenrunde. red Die ersten Spiele: SC Hassenberg - VfR Johannisthal (14.24 Uhr); SG Rothenkirchen - FC Mitwitz (14.38 Uhr); FC Burgkunstadt - TSV Tettau (14.52 Uhr).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren