Burgkunstadt
Fußball

Kreisliga: Zwei Topspiele am Doppelspieltag

Die SpVgg Lettenreuth tritt am Freitag beim TSV Neukenroth und am Sonntag gegen den ASV Kleintettau zu zwei Spitzenspielen an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf Christian Beetz (grünes Trikot) und den TSV Neukenroth wartet am Freitag der Meisterfavorit aus Lettenreuth. Der SV Friesen II um Dennis Nguyen bekommt es zeitgleich mit dem Überraschungsteam der TSF Theisenort zu tun.  Foto: Heinrich Weiß
Auf Christian Beetz (grünes Trikot) und den TSV Neukenroth wartet am Freitag der Meisterfavorit aus Lettenreuth. Der SV Friesen II um Dennis Nguyen bekommt es zeitgleich mit dem Überraschungsteam der TSF Theisenort zu tun. Foto: Heinrich Weiß

In der Kreisliga 2 steht erneut ein Doppelspieltag mit Partien am Donnerstag, Freitag und Sonntag an. Auf sechs Zähler hofft Aufsteiger TSF Theisenort. Nach der 0:1-Niederlage am Sonntag gegen die DJK Lichtenfels mussten sie ihren Spitzenplatz wieder räumen. Die Theisenorter bilden zusammen mit dem ASV Kleintettau, der SpVgg Lettenreuth und dem TSV Neukenroth ein Spitzenquartett, das sich bereits minimal abgesetzt hat. Die schwersten Aufgaben dieser vier Teams haben die Lettenreuther vor der Brust. Der Tabellendritte spielt am Freitag zunächst in Neukenroth und empfängt am Sonntag die Kleintettauer zum Spitzenspiel. Eine richtungsweisende Woche also für die SpVgg.

Der FC Burgkunstadt hingegen muss erst mal den Abwärtstrend mit nur einem Zähler aus den letzten drei Spielen stoppen. Die Mannschaft von Trainer Michael Backert spielt zunächst gegen den SV Wolfers-/Neuengrün und am Sonntag gegen Neukenroth. Backert gibt seine Einschätzung zu den Spielen am Donnerstag und Freitag ab.

Donnerstag, 18 Uhr

FC Lichtenfels II (12./7) -DJK-SV Neufang (14./7)

"Lichtenfels hat sich wieder ein wenig gefangen, dafür sprechen die letzten Ergebnisse. Neufang ist schwierig einzuschätzen. Wir selbst haben gegen sie verloren. Ich tippe auf ein 1:1, da beide spielstark, aber auch wechselhaft in ihren Leistungen sind."

Freitag, 18 Uhr

ASV Kleintettau (1./15) - TSV Weißenbrunn (7./9)

"Kleintettau verblüfft mich, weil sie letztes Jahr in der Bezirksliga nicht so gut unterwegs waren und sich heuer so gut präsentieren. Die Weißenbrunner sind extrem gut in der Defensive und holen so einen Punkt. 1:1 geht es aus."

TSV Neukenroth (3./13) -SpVgg Lettenreuth (2./15)

"Neukenroth kenne ich nicht weiter, sie sind ja Aufsteiger. Aber ein paar gute Jungs aus Mitwitz sind zu ihnen rüber gewechselt. Lettenreuth ist eine ausgebuffte Mannschaft, die wenige Fehler macht und Fehler des Gegners meist sofort bestraft. Daher glaube ich an einen 2:1-Auswärtserfolg."

FC Burgkunstadt (13./7) - SV Wolfers-/Neuengrün (9./8)

"Wolfers-/Neuengrün ist auch so eine Mannschaft, die gegen jeden gewinnen oder verlieren kann. Wir tun uns in dieser Saison extrem schwer, mit dem Toreschießen. Aber ich hoffe trotzdem darauf, dass bei einigen unserer Jungs endlich der Knoten platzt und wir 1:0 gewinnen."

FC Stockheim (15./3) - DJK Lichtenfels (5./10)

"Stockheim hat letztes Jahr lange gegen den Abstieg gekämpft und bleibt auch diesmal bis zum Schluss hinten drin. Die DJK hat sich zuletzt gefangen und setzt den Marsch nach vorne weiter fort. Ich schätze, dass sie mit 3:1 gewinnen werden."

TSF Theisenort (4./13) - SV Friesen II (6./9)

"Theisenort überrascht mich sehr. Ich denke mal, dass sie die Aufstiegseuphorie mitgenommen haben. Aber Friesen ist eine sehr junge und spielstarke Truppe, daher glaube ich an einen 2:1-Auswärtssieg."

SCW Obermain (8./9) - TSV Ludwigsstadt (10./8)

"Ludwigsstadt zählt, wie wir auch, zu den Remiskönigen der Liga. Auch sie können gegen alle gewinnen oder verlieren. Ihre Mannschaft ist sehr ausgeglichen und zweikampfstark, deshalb holen sie einen Punkt. Das Spiel endet 2:2."

FC Marktgraitz (11./8) - TSV Steinberg (16./1)

"Marktgraitz ist recht heimstark. Sie hatten in den ersten Spielen noch Probleme, die Neuen zu integrieren und werden 3:1 gewinnen. Steinberg hat viele Verletzte und es wird schwer, in der Liga zu bleiben, wenn sie so weiter machen."

Hier spricht der Kreisliga Coach: Heute mit Michael Backert (FC Burgkunstadt)

Michael Backert hat in diesem Sommer das Traineramt beim FC Burgkunstadt übernommen. Backert war zuvor in der Bezirksliga beim TSV Marktzeuln tätig, wurde dort im vergangenen Herbst jedoch nach einer Niederlagen-Serie entlassen. Nun will er sich also in Burgkunstadt beweisen. Der Verein hat turbulente Jahre hinter sich, unter anderem mit einem Doppelabstieg von der Bezirksliga in die Kreisklasse. Den Klassenerhalt in der Kreisliga Coburg-Kronach 2 machte der FC in der vergangenen Saison auch erst in der Relegation dingfest. In dieser Saison soll der direkte Ligaverbleib klappen.

Frage:

Wie wollen Sie dieses Jahr die Klasse direkt halten und mehr Kontinuität in den Verein bringen?

"Ich weiß nicht, warum wir letztes Jahr so lange gegen den Abstieg gekämpft haben. Vielleicht lag es auch ein wenig am Verletzungspech. Die Spiele, die ich von dieser Mannschaft gesehen habe, waren recht gut. Auch wenn es damals schon Probleme mit dem Toreschießen gab. Dieses Jahr sind viele junge Spieler dazu gekommen, da fehlt einfach die Konstanz. Junge Spieler dürfen auch Leistungsschwankungen haben, und die muss man ihnen auch zugestehen. Da muss man geduldig sein, auch im Umfeld, und den jungen Spielern Zeit geben, dann kann hier etwas zusammenwachsen.

Ich glaube aber, dass das Potenzial des Kaders durchaus für Platz 7 bis 10 reicht und wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben werden. Wir müssen nur aus unseren Chancen mehr Tore machen, dann sieht es für uns wieder besser aus. Unsere Gegner waren bisher nicht unbedingt besser, auch Lettenreuth nicht."

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren