LKR Kronach
Fußball

Kreisliga-Vorschau mit Andreas Engel: Vorentscheidung in Sicht

Der DJK-SV Neufang um Trainer Andreas Engel bittet den TSV Steinberg zum Derby, während der FC Marktgraitz nach Burgkunstadt zum Spitzenspiel kommt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Viel Grund zum Jubeln hatten die Spieler des DJK-SV Neufang in dieser Saison. Im Derby gegen den TSV Steinberg will die Truppe von Trainer Andreas Engel ihre Heimschwäche endlich ablegen.  Foto: Heinrich Weiß/Archiv
Viel Grund zum Jubeln hatten die Spieler des DJK-SV Neufang in dieser Saison. Im Derby gegen den TSV Steinberg will die Truppe von Trainer Andreas Engel ihre Heimschwäche endlich ablegen. Foto: Heinrich Weiß/Archiv
+1 Bild
"Die drei Mannschaften, die ganz oben stehen, sind dort zu Recht", schätz Andreas Engel die Lage an der Tabellenspitze der Kreisliga ein. Der Trainer der DJK-SV Neufang, die dahinter auf Rang 4 lauert, rechnet am Sonntag schon mit einer Vorentscheidung im Aufstiegsrennen wenn der TSV Marktzeuln (2.) beim FC Burgkunstadt (3.) antritt. "Ich tippe auf sechs Punkte für Marktzeuln am Wochenende."


Freitag, 18 Uhr

TSV Marktzeuln - FC Mitwitz II

Die ersten drei werden sie schon Freitag gegen Mitwitz (13.) einfahren, ist sich Engel sicher: "Das ist normalerweise eine relativ klare Angelegenheit für die Marktzeulner."

SG Roth-Main - FC Burgkunstadt

"Am Abstieg führt kein Weg vorbei", sagt er über das abgeschlagene Heimteam (16.). Für die SG gehe es nur noch darum, sich achtbar aus der Klasse zu verabschieden und ein paar Achtungserfolge einzufahren, wie am vergangenen Samstag in Steinberg (1:1).

TSV Weißenbrunn - FC Marktgraitz

"Die ,Graatzer' müssen aufpassen, dass sie nicht hinten rein rutschen", vor allem nach der Niederlage in Mitwitz am Ostermontag. Der TSV (6.) ist dagegen recht heimschwach (elf Punkte), aber wird gegen den FCM (12.) die drei Punkte behalten, sagt Engel. "Weißenbrunn hat eine gute junge Truppe. Wenn sie noch einen Torjäger hätten, könnten sie ganz oben mitspielen."

SV W./Neuengrün - SCW Obermain

Heimstark präsentiert sich hingegen der SV Wolfers-/Neuengrün in dieser Spielzeit (8.), deshalb rechnet Engel auch mit einem Sieg des SV. Zumal der Gegner (7.) in dieser Saison wieder enttäuscht: "Der SCWO wird seinen Ansprüchen auch heuer nicht gerecht."


Samstag, 16 Uhr

DJK-SV Neufang - TSV Steinberg

Die schlechte Bilanz auf eigenem Platz ist auch ein Thema bei den Neufangern (4.). Die "Heimschwäche 2017", wie sie der Trainer bezeichnet, "versuchen wir, ad Acta zu legen". Das soll im ersten von jetzt insgesamt fünf Heimspielen in Folge gleich im Derby gegen den TSV Steinberg (11.) gelingen, der zuletzt bei den "Wölfen" mit 1:2 verlor. "Steinberg spielt vor dem Derby oft schlecht, um dann über sich hinaus zu wachsen", warnt Engel. Er glaubt dennoch an einen knappen Sieg für seine Elf, "aber ich bin mir bewusst, dass die Steinberger stark spielen werden".

ASV Kleintettau - FC Stockheim

"Die Kleintettauer werden Meister", ist sich Engel sicher. "Außer sie werden überheblich oder die Offensivabteilung um Andreas Böhnlein und Nico Fröba fällt aus." Dem FC Stockheim (15.) rechnet er dennoch durchaus Chancen aus gegen den Spitzenreiter: "Stockheim hat eine gute Mannschaft. Bei den Bergleuten stimmt immer die Mentalität. Ich würde meinem Ex-Verein wenigstens einen Punkt gönnen."


Sonntag, 15 Uhr

FC Marktgraitz - TSV Ludwigsstadt

Als "absolute Spitzenmannschaft" bezeichnet Engel die Gäste (5.). Nur die Heimschwäche sei in dieser Saison das große Manko. Gegen den FCM geht es nun aber auswärts und dieser spielt bereits am Freitag. Auch deswegen setzt er auf den TSV.

SV Friesen II - SV W./Neuengrün

"Die Friesener haben bis jetzt die meisten Spiele in der Liga absolviert und werden sicherlich den ein oder anderen Spieler aus der ersten Mannschaft dabei haben", um den Klassenerhalt endgültig perfekt zu machen, vermutet Engel. Daher setzt er in dieser Partie der Tabellennachbarn auf den SV (9.), auch weil die Gäste (8.) an diesem Wochenende doppelt ran müssen.

FC Mitwitz II - SCW Obermain

Auch in der Mitwitzer Bezirksliga-Reserve erwartet er Verstärkung. Nach dem wichtigen 3:2-Erfolg gegen den Konkkurenten im Abstiegskampf Marktgraitz werden die Steinachtaler nochmal alles für den Klassenerhalt tun. "Bei den Relegationsplätzen wird es bis zum Schluss ziemlich eng zu gehen."

TSV Weißenbrunn - Jura Arnstein

Besonders für den wiedergenesenen Arnsteiner Routinier Peter Tremmel hat Engel viel Lob übrig: "Er ist ein deutlicher Stabilisator und dirigiert das Spiel. Mit ihm werden sie sich hinten herausarbeiten". Deshalb glaubt er auch, dass die Jura-Boys (10.) in Weißenbrunn (6.) einen Dreier holen werden.


Sonntag, 15.30 Uhr

FC Burgkunstadt - TSV Marktzeuln

"Für mich ist es das Duell um den zweiten Platz. Diese beiden Mannschaften gehören dahin und wer dieses Spiel gewinnt, landet am Ende der Saison auch dort", schätzt Engel das Spitzenspiel ein. Vorsichtig tippt er dabei auf die Gäste, "di e sind einen Tick stärker".


Sonntag, 16 Uhr

SG Roth-Main - FC Kronach

Nach zwei haushohen Niederlagen hat sich der FCK (14.) beim 2:2 beim SCWO am Ostermontag wieder etwas berappelt. "Kronach wird sehr oft abgeschrieben. Sie bringen manchmal absolute Katastrophenleistungen und dann kommt ein Kracher, wie beim 1:0-Sieg gegen Kleintettau in der Hinrunde. Sie werden auch dieses Spiel gewinnen und dann könnte es wieder einen wichtigen Impuls geben", sagt Engel.


Hier spricht der Kreisliga-Coach: Andreas Engel (DJK-SV Neufang)


Andreas Engel kennt alle Höhen und Tiefen im Fußball. In seinen bisherigen zwei Trainerstationen hat er je zwei Aufstiege und zwei Abstiege miterlebt. Den TSV Küps führte er 2007 hoch in die Kreisklasse - der Weg zurück zwei Jahre später ist ihm sogar positiv in Erinnerung, denn am Tag des Abstiegs feierte er gleichzeitig seinen Abschied vom TSV. "Das Fest danach war unvergesslich. Es war eine super Stimmung, ich habe Gitarre gespielt und wir haben die ganze Nacht gesungen", erzählt er. Die folgenden fünf Jahre verbrachte er auf der Trainerbank des FC Stockheim und führte die "Bergleute" 2015 in die Kreisliga. Seit dieser Saison coacht er nach einem Jahr Pause den DJK-SV Neufang und legt mit dem Aufsteiger bislang eine überragende Saison hin. Zwei Dreier fehlen nur noch zum Saisonziel "40 Punkte". "In dieser Saison läuft es überraschend gut für uns", sagt Engel. Daran hätten auch die vielen Nachwuchsspieler großen Anteil, die nach dem Karriereende vom letztjährigen Top-Stürmer Frank Tucci (43 Tore) in die Bresche gesprungen sind. Vom Aufstieg will er in dieser Saison aber noch nichts wissen, "aber zwischen Platz 4 und Platz 8 ist alles möglich." Seine Leidenschaft für Fußball verbindet Engel auch mit seinem Beruf. Als Pfarrer im Schuldienst ist er am Kaspar-Zeuß-Gymnasium auch für den Fußballbereich zuständig. Er betreut zwei Mädchen- und vier Jungenmannschaften. Dabei hat er auch ein Ziel vor Augen: Ab 2020 soll das KZG eine DFB-Stützpunktschule werden, in der junge Fußballtalente gefördert werden.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren