Kronach
Fußball

Kreisliga: Verrücktes Spiel zwischen TSV Ludwigsstadt und FC Marktgraitz

Ludwigsstadt feiert nach einer aufregenden Schlussphase einen Punktgewinn. Neuer Spitzenreiter ist Kleintettau, die aus Neufang drei Punkte entführen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Lichtenfelser Keeper Christian Fischer ist rechtzeitig aus seinem Kasten und entschärft den Torschuss von Steinbergs Abou Sidibe.  Foto: Heinrich Weiß
Der Lichtenfelser Keeper Christian Fischer ist rechtzeitig aus seinem Kasten und entschärft den Torschuss von Steinbergs Abou Sidibe. Foto: Heinrich Weiß
+1 Bild

Die TSF Theisenort haben die Tabellenführung in der Kreisliga 2 nach einer knappen Auswärtsniederlage bei der DJK Lichtenfels an den ASV Kleintettau verloren. Auch Lettenreuth zog an den beiden Aufsteigern aus Theisenort und Neukenroth vorbei.

Im Tabellenkeller belegen mit dem DJK-SV Neufang, dem FC Stockheim und Aufsteiger Steinberg drei Kronacher Mannschaften die letzten drei Plätze.

TSV Ludwigsstadt -FC Marktgraitz 4:4 (1:1)

Der erste gefährliche Angriff des TSV führte gleich zum 1:0 (10.). Fischbach drang halblinks in den Sechszehner, ließ seinen Gegenspieler stehen und vollendete eiskalt per Lupfer. Die Ludschter hatten die Partie im Griff und bei Pfeiffers Freistoß an die Latte Pech. Aus dem Nichts heraus der Ausgleich: Einen unnötigen Ballverlust in der eigenen Hälfte nutzten die Graatzer zum schnellen Angriff über link. Die Eingabe erreichte den völlig frei stehenden R. Pülz der Torwart Sieber keine Chance ließ (36.).

Nach dem Wechsel verfehlte Methfessel mit tollem Volleyschuss nur knapp das Tor der Gäste. In der 60. Minute der nächste Blackout der Hausherren. Nach einem Einwurf setzte sich R. Pülz gegen vier untätige Ludschter durch und überwand Sieber aus kurzer Distanz. Der überragende R. Pülz vollendete eine Flanke von links mit einem herrlichen Kopfball ins lange Eck zum 1:3. Mit etwas Glück kamen die Hausherren zurück ins Spiel - Pfeiffer nutzte eine unübersichtliche Situation per Kopf zum 2:3 (74.). Die Ludschter drängten nun auf den Ausgleich. Die Gäste blieben bei Kontern gefährlich und bekamen in der 88. Minute einen Foulelfmeter zugesprochen, den R. Welsch sicher zur vermeintlichen Entscheidung verwandelte. Nachdem C. Tröbs eine Unachtsamkeit der Graatzer zum 3:4 genutzt hatte (89.), warf der TSV alles nach vorn. In der 95. Minute klärte der Gästetorwart zunächst einen Flankenball nach Außen. Die erneute flache Eingabe wurde zu kurz abgewehrt und landete bei C. Tröbs, der aus elf Metern mit sattem Schuss das 4:4 markierte.aw Tore: 1:0 Fischbach (10.), 1:1 Pülz (36.), 1:2 Pülz (61.), 1:3 Pülz (67.), 2:3 Pfeiffer (74.), 2:4 Welsch (88./Elfmeter), 3:4 Tröbs (89.), 4:4 Tröbs (90. + 5) / Schiedsrichter: Präger (SF Unterpreppach) / Zuschauer: 100. SV W'/Neuengrün - FC Stockheim 4:2 (2:1)

Das Spiel währte noch nicht lange, als René Schubart eine Unachtsamkeit in der heimischen Hintermannschaft zum 0:1 aus spitzem Winkel nutzte. Die Hausherren ließen sich jedoch nicht schocken und gestalteten von nun das Spiel. Bereits zehn Minuten später erzielte Bilek per Fernschuss aus etwa 30 Metern das 1:1. Nur vier Minuten danach gelang ihm nach schöner Flanke per Kopf das 2:1. Der Heimkeeper musste in der Folge zweimal eingreifen, aber danach war von den Gästen in puncto Torchancen nichts mehr zu sehen. Lediglich ihr Torhüter konnte sich bis zur Pause noch einige Male auszeichnen und einen höheren Halbzeitstand verhindern.

Nach Wiederbeginn hatten die "Bergleute" wieder etwas Übergewicht, ohne sich jedoch zwingende Chancen zu erspielen. In der 63. Minute erzielte Christopher Schmidt nach schöner Vorarbeit von Andre Schuberth per Direktabnahme das 3:1. Im Anschluss verhinderte der Gästekeeper durch zwei schöne Paraden weitere Treffer. Schon kurze Zeit später traf Bilek nach einer schönen Einzelleistung nur den Pfosten. Kurz vor Spielende nutzte nochmals René Schubart eine Nachlässigkeit der "Wölfe" zum Anschlusstreffer. Fast mit dem Schlusspfiff versenkte wiederum Bilek einen Abpraller zum 4:2-Endstand. gb Tore: 0:1 R. Schubart, (3.). 1:1 Bilek (13.), 2:1 Bilek (17.), 3:1 C. Schmidt (63.), 3:2 R. Schubert (87.), 4:2 Bilek (90.) / SR: Christian Deuber (Isling). TSV Steinberg - FC Lichtenfels II 0:4 (0:3)

Steinberg begann recht ambitioniert und setzte einige Akzente nach vorne. Sidibes Schuss landete jedoch am Pfosten. Nun wachten die Gäste auf. Nach dem 0:1 (22.) durch Gutgesell konnten sie die verunsicherte TSV-Abwehr locker und leicht ausspielen. Keita (34.) und Pranjic (39.) markierten den Pausenstand.

Nach dem Wechsel musste Lichtenfels nicht mehr, und die Heimelf konnte nicht mehr, obwohl kurz nach Wiederbeginn ein Gäste-Akteur mit einer schnellen Gelb-Roten Karte frühzeitig vom gut leitenden Schiedsrichter Hohberger zum Duschen geschickt wurde. Steinberg erspielte sich zwar ein leichtes Übergewicht, jeder Torversuch verpuffte allerdings im Nichts. Den Schlusspunkt zum 0:4 setzte mit dem Schlusspfiff wiederum Pranjic.

In Steinberger ist man sich bewusst, dass man - auch geplagt von Verletzungen - zwar spielerisch mit den meisten Mannschaften der Kreisliga nicht über 90 Minuten mithalten kann. Jedoch sollte die Zeiss-Elf in den kommenden Spielen versuchen, ihre Verunsicherung nach Rückständen abzustellen. sg Tore: 0:1 Gutgesell (22.), 0:2 Keita (34.), 0:3 Pranjic (39.), 0:4 Pranjic (89.) / SR: Philip Hohberger. DJK Lichtenfels - TSF Theisenort 1:0 (1:0)

Die Hausherren zeigten eine sehr reife Leistung und bestimmten über 90 Minuten das Geschehen. Sie waren flinker, gedankenschneller als der Gegner und überzeugten mit schnellem und direktem Spiel. Selbstvertrauen gab zudem der frühe Führungstreffer in der fünften Minute durch Hakan Bozkaya. Danach erspielten sich die Lichtenfelser noch zahlreiche gute Torchancen, doch einziges Manko an diesem Tag war die Chancenverwertung. Vom Tabellenführer war dagegen wenig zu sehen, die Heimelf ließ kaum gefährliche Aktionen der Gäste zu. Das setzte sich auch nach dem Seitenwechsel fort. Mehrmals verpasste die DJK den zweiten Treffer - doch das sollte sich in dieser Partie nicht rächen, so dass ein verdienter Heimsieg zu Buche stand. red Tor: 1:0 Bozkaya (5.) / SR: Höhn (TSV Mistelbach). TSV Neukenroth - TSV Weißenbrunn 2:2 (0:1)

Eine über die gesamte Spieldauer interessante, beiderseits sehr fair geführte Begegnung endete mit einem für die Gäste sehr glücklichen Remis. Sie wirkten zunächst aufgrund ihrer Lauf- und Einsatzbereitschaft sehr präsent, gingen durch Franks Flachschuss von der Strafraumgrenze in Führung (11.) und ließen mittels Verengung der Räume die offensivstarken Gastgeber abgesehen von zwei Möglichkeiten (43., 44.) zunächst nicht ins Spiel kommen.

Nach der Pause fand die Heimmannschaft infolge des unverkennbaren Kräfteverschleißes der Gäste besser ins Spiel und erzielte in der 50. Minute den Ausgleich, als Felix Maurer nach einem weiten Einwurf und anschließendem Rückpass von Beez erfolgreich war. In der Folge verstärkten die Gastgeber den Druck, erarbeiteten sich durch gelungene Kombinationen circa zehn zum Großteil hochkarätige Chancen, die aber überhastet vergeben oder durch den starken Gästetorwart vereitelt wurden. In der 89. Minute gingen der TSV durch Florian Maurers sicher verwandelten Strafstoß nach einem Foulspiel an Nickol in Führung. Doch im direkten Gegenzug vergab A. Brendel zunächst die Chance zum Ausgleich, der ihm wenige Sekunden später nach einem Abwehrfehler aber dann doch noch gelang. wel Tore: 0:1 Frank (11.), 1:1 Fe. Maurer (50.), 2:1 Fl. Maurer (89. / FE), 2:2 A. Brendel (90.) / SR: Benedikt Reubel (Untermerzbach).

DJK-SV Neufang - ASV Kleintettau 0:1 (0:1)

In einer eher mäßigen Kreisligapartie gehörte die Anfangsphase klar den Gästen, die nach zwei vergebenen guten Möglichkeiten in der 13. Minute das 0:1 durch Töpfer erzielten. Die erste Hälfte ging mit leichten Feldvorteilen für die Gäste vom ASV auch mit diesem Ergebnis zu Ende.

Die zweite Halbzeit hatte außer einem Lattentreffer durch Wich und einer sehr guten Möglichkeit durch Kotschenreuther vonseiten der Heimelf keine nennenswerten Höhepunkte zu bieten. Somit entführte der clever spielende Bezirksligaabsteiger die drei Punkte, her Tor: 0:1 Töpfer (13.) / SR: Veit Kimmel. SV Friesen II - SCW Obermain 3:0 (3:0)

Die Hausherren erwischten den deutlich besseren Start: Nico Do Adro verwandelte bereits in der zweiten Minute einen Elfmeter zur Führung, nachdem Johannes Emrich gefoult worden war. Friesen spielte weiter nach vorne. Einen Freistoß von Dominik Zwosta parierte Gästekeeper Dominic Schuberth zunächst glänzend. Einen weiteren ließ er zwei Minuten später jedoch nach vorne abprallen und Jan Welscher stellte unbedrängt auf 2:0. In der 30. Minute schickte Do Adro Felix Müller mit einem Steilpass Richtung Schubert. An diesem vorbei schob Müller gekonnt zum 3:0 ein.

Nach Wiederanpfiff zog sich das Spiel überwiegend durchs Mittelfeld. Nennenswerte Torchancen ergaben sich jedoch nicht. Die Friesener Reserve gewann verdient die Partie. rw Tore: 1:0 Do Adro (2./FE), 2:0 Welscher (21.), 3:0 Fe. Müller (30.) / SR: Burak Kilinc (Hof).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren